Kay One: Warum Shindy zu EGJ zurückkehrte

Kay One spricht im zweiten Teil seines Interviews mit Rooz unter anderem über Shindys Rückkehr zu ersguterjunge. Dieser hatte das Label bekanntlich einst gemeinsam mit Kay One verlassen.

Kay begründet die Rückkehr Shindys damit, dass ein Bushido zur damaligen Zeit wesentlich mehr für einen Künstler habe machen können als Kay One mit seinen finanziellen Mitteln. Aus diesem Grund habe Shindy wieder den Kontakt nach Berlin gesucht. Da dieser jedoch gewusst habe, wie Bushido und Co. in der Vergangenheit mit Kay umgegangen seien, habe er vorab alles vertraglich absichern lassen. Das sei Shindys Voraussetzung für eine Rückkehr zu ersguterjunge gewesen, so Kay.

Shindy habe ihn zwar darüber informiert, dass er zu ersguterjunge gehe, Kay aber zugleich verspochen, dass er ihn niemals dissen werde.Daraus wurde bekanntlich nichts.

Als Reaktion auf die Rückkehr zu ersguterjunge sei es im Internet zu einem Shitstorm gekommen, der Shindy in Erklärungsnot gebracht hätte. Deshalb habe er sich einen Weg überlegt, wie er die Leuten wieder positiv stimmen könne. "Also musste er einen Plan entwickeln: 'Wie bringe ich die Leute wieder auf meine Seite? Ah, ich weiß wie. Ich werde einfach sagen, dass Kay 'n Alkoholiker ist, 'n Kinderschänder ist und er mich nur abgezogen hat", schildert Kay One seine Sicht.

Allerdings verstehe Kay nicht, weshalb Shindy dann überhaupt EGJ mit ihm verließ.

All das spricht Kay One ab Minute 12:21 an:

Tags
Label
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de