Karate Andi schreckt vor gar nichts zurück: Die 15 heftigsten "Turbo"-Lines

 

Karate Andi merkt man seine Rap am Mittwoch- und Battle-Vergangenheit deutlich an. Auch auf Albumlänge: Die Punches sitzen und gehen beinahe immer treffsicher genau dahin, wo es wehtut. Dabei spielt es eigentlich überhaupt keine Rolle, ob Andi der Battlegegner nun gegenüber steht oder nur imaginiert ist.

Das Album Turbo ist seit heute draußen und bietet neben den großartigen Die Achse-Beats natürlich auch noch jede Menge Zeilen, die es so richtig in sich haben. Battlerap-Fans kommen hier voll auf ihre Kosten – zumindest wenn sie Karate Andis latent abartigen Sinn für Humor teilen.

Denn Karate Andi macht wie schon auf seinem Debüt-Album Pilsator Platin vor überhaupt gar nichts Halt und propagiert den hemmungslosen, selbstzerstörerischen Hedonismus. Samt allem, was so dazugehört. In diesem speziellen Fall wäre das vor allem Berlin, Sterni und Keta. Oh, und natürlich Speed, Kokain sowie last, but definitely not least: Gras.

Wer sich fortlaufend dermaßen weghaut, wie es Karate Andi vorgibt zu tun, der braucht sich auch nicht wundern, wenn er sich in Widersprüche verstrickt. Darum findet ihr im Anschluss neben den heftigsten Lines auf Turbo auch noch die unterschiedlichsten, irrwitzigen Behauptungen von Karate Andi über sich selbst.

Denn Karate Andi ist laut eigener Aussage nicht nur "eingefleischter Hermann Hesse-Fan der ersten Stunde" und "Autor von der Blechtrommel", sondern nebenbei auch noch Lastwagenfahrer. Da passt Folgendes doch irgendwie besser zusammen: Der selbsternannte Kneipen- sowie Nachbarviertelterrorist versteht sich auch als Eckkneipenhustler. Außerdem: 

"Ich bin der Sylvester Stallone von der S-Bahn Station"

"Im Mofa-Club bin ich Vorsitzender/Und das macht mich ganz schön stolz, wenn ich zur Dorf-Disse fahr'"

"Du musst dich aus einem Lehmkrug ernähren/Ich bin halb post-modern und halb präpubertär"

"Ich fliege durch die Szene auf meim' fliegenden Teppich/Denn in Sachen deutscher Rap bin ich erziehungsberechtigt"

"Ich hab die Nase voller Speedpastenkörner/Bis ich hochnäsig wirke wie ein Giraffenkörper/Halb Gigolo, halb Skimasken-Mörder"

"Ah, ich bin ein hochbegabter Spast/Und stech' am Rosenthaler-Platz ein paar Drogenfahnder ab"

"Ich dringe in dich ein ohne Latex-Kondom/Denn ich habe keine Würde, sondern Stadionverbot/Ich sehe durch den Handyfilter alles wie auf Sensimilla/Laut der Avantgarde bin ich der Nachkomme von Henry Miller"

Karate Andi ist aber wohl vor allem der Meister des kalkulierten Tabubruchs: Keine Minderheit wird hier vergessen. Stattdessen werden sie alle wahlweise aufs Übelste beleidigt oder, wohlwollender formuliert: durch den Kakao gezogen. Auch aktuelle Reizthemen und die damit verbundenen Schlagwörter tauchen auf Turbo immer wieder auf.

Selbstverständlich gehen auch die Standard-Dauerbrenner wie irgendwas mit Nazis und Hitler, Witze über Menschen mit Behinderungen sowie natürlich blanker Sexismus. Wir bekommen also eine regelrechte Schlachtplatte serviert – voller Aussagen, die manch anderen die Schamesröte ins Gesicht treiben würde.

Nicht so Karate Andi: Der lacht sich wahrscheinlich einfach nur ins Fäustchen und freut sich darüber, wieder mal irgendjemandem auf die Füße getreten zu sein. Zum Beispiel mit solchen Aussagen:

"Stock-de-de-dock zu dem holm Mutter*icker/Sogar Anders Breivik folgt uns bei Twitter/(Yüah) Wir sind medienpräsent/C-prominent, mit GHB im Getränk"

Allein die Erwähnung des Massenmörders Anders Breivik sorgt schon für mittelschweres Entsetzen und bei GHB handelt es sich streng genommen um KO-Tropfen. Aktuell soll sogar das berühmt-berüchtigte Berghain gegen den Konsum von GHB vorgehen (egal, ob der freiwillig oder unfreiwillig erfolgt).

Auch vor deutschsprachigen Rappern macht Karate Andi nicht halt, im Gegenteil. Wobei es sich bei folgender Zeile wohl kaum um einen Diss handelt, sondern wahrscheinlich eher um eine doppelte Hommage an Kool Savas und Kollegah:

"Und wenn wieder mal ein Rapper Savas in der Hook sampled/Merkst du wie langsam mein Tag in der Hood endet"

A propos andere Rapper:

"Du wärst gerne wie A$AP Rocky oder Action Bronson/Doch bist ne Mischung aus Janis Choplin und Dennis Rodman/Oh, du bist ja süß mit deinem Boxerschnitt/Fast so süß wie ne Tüte Kartoffelchips"

Rap-Journalisten gehen aber natürlich auch.

"Deine Ex-Hure ist um sechs Uhr schon dicht/Und f*ckt im Prince Charles mit irgendeinem Rap-Journalist"

"Keinen Bock auf Zweckreim-Massaker?" Dann hat Karate Andi hier etwas für dich: Turbo. Und falls du dich die ganze Zeit fragst, wann denn endlich die heftigen Lines kommen, haben wir hier wohl beide etwas für dich:

"Für mich sind Rechtsverdreher wie KZ-Aufseher/Im Gästeraum aus Menschenhaut ein Bettvorleger/Artet die Party nicht in Gewalt aus war es keine gute"

Nazis wären damit schon mal abgehakt, grausige Gewalttaten ebenfalls. Was fehlt noch? Ah ja, Frauen kamen bisher noch viel zu kurz (pun intended)! Besser gesagt: Prostituierte. Noch genauer: Im Flatrate-Puff. Bitteschön:

"Sie versaut mir die Stimmung mit ihren scheiß Tränen beim F*cken/Was kann ich denn dafür, dass ihr scheiß Leben ein Witz ist?"

Karate Andi ist und bleibt eben ein echter Romantiker, durch und durch. Der Beweis: Da das mit deiner Mama mehr als nur ein Verhältnis ist, muss es Liebe sein. Hagelt es da nebenbei etwa auch noch versteckte Gesellschaftskritik?

"Das mit deiner Mum, das ist nicht nur ein Verhältnis/Mein Penis impliziert eine Diktatur des Geldes"

Während Andi natürlich auch die sogenannten Russlanddeutschen nicht vergisst. Hätten wir neben den Frauen also endlich auch rassistische Sprüche abgehakt...

"Wo wir hinkommen, hörst du Pimp-Slaps und Schussgeräusche/Human Traffic - wir sind trinkfest wie Russlanddeutsche"

Karate Andi ist sich seiner Vorbildfunktion für die Jugend natürlich bewusst und gibt sich größte Mühe, dieser Rolle gerecht zu werden. Nicht.

"Dank Rap ging meine Schulbildung flöten/Seitdem möchte ich bei jedem Gig das Publikum töten"

"Glücksspiel ist noch geiler als Liebe/Ich begleich meine Miete, wenn ich Freispiele kriege"

"Was Ernährung, Alter?/Früchte find' ich Scheiße!/Sei denn bei Sizzling Hot und zu fünft in einer Reihe"

"Zieh das Ketamin vom Klositz/Ich kenn' jeden nur platonisch"

Immer noch nicht genug? Na gut:

"Ich f*cke Jede, aber nehme kein Kondom/Denn ich bin einfach tolerant in Sachen Emanzipation"

"Deine Frau will mit mir F*ckfilme drehen/Und danach muss ich paar Wochen zur Gerichtshilfe gehen"

"Ich fessel Schabraken mit Klebeband und nach der Nacht kriegen sie einen Platz im Trophäenschrank"

In diesem Sinne...

[amazon B01D9DBJOK full]

Tags
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de