"Jay Z hätte 2Pac zerstört" - unveröffentlichter Disstrack sorgt für Aufregung

Eine Aussage von DJ Clark Kent sorgt momentan für Aufregung im Rap-Game. Angeblich gibt es einen bisher unveröffentlichten Disstrack von Jay Z, der sich gegen 2Pac richtet. Aufgrund 2Pacs Tod sei dieser Track, auch aus Respekt vor seiner Familie, nie veröffentlicht worden.

Wir erinnern uns: Der Streit zwischen den beiden Rap-Legenden startete, nachdem Jay Z, zusammen mit The Notorious B.I.G., den Track Brooklyn's Finest vom Album Reasonable Doubt veröffentlichte. Auf diesem werden 2Pac und die Outlawz gedisst. Weitere Disses von 2Pac folgten. Das übliche Spiel eben. Doch dann starb 2Pac 1996, ohne dass der Streit geklärt wurde. Jay Z bemühte sich seitdem die Wogen zu glätten: "Ich habe nie aufgehört 2Pac zu respektieren."

Jetzt bringt also DJ Clark Kent, der auch auf Reasonable Doubt einige Songs produziert hatte, wieder Wind in die Sache. Er berichtet, dass Jay Z den Disstrack kurz nach 2Pacs Tod wohl schon live im Apollo Theater in New York performt und Pac damit zerstört hätte: "Like crowds was like, 'Oh shit.' Like it was super hard, super hard. If he was alive, there woulda been no coming back. Nothing. This was so tough."

In seinen Augen sei es der härteste Disstrack, den er jemals gehört habe. Das ist mal eine Ansage. Ob der Rest der Welt dieses Werk auch zu hören bekommt, bleibt abzuwarten. DJ Clark Kent erklärte jedoch: Hätte er eine Kopie des Songs, könne er für nichts garantieren.

Die besagte Stelle kannst du dir hier ab Minute 54:10 anhören.

Audio-URL

Kategorie
Genre

Umfrage

Eine kleine Umfrage zum Schluss

 

Groove Attack by Hiphop.de