MoneyBoy

Beim Besuch des Jugendmagazins Joiz in der vergangenen Woche sorgte Money Boy mit einer fragwürdigen Empfehlung bei der Moderatorin des Formats für ordentlich Stirnrunzeln. Money Boy empfiehlt die ein oder andere Substanz, um besonders in Berlin die Partystimmung anzuheizen:

"[...] MDMA, Heroin, Kokain, Alkohol. Auf Partys und so ist das auf jeden Fall etwas sehr Nices, was natürlich auch allen Leuten, die die Sendung sehen, zu empfehlen ist."

Das Thema hatte sich im Gespräch über Money Boys Album HiTunes entwickelt, in dessen Enstehungsphase der Boy noch deutlich stärker vom Drogenkonsum beeinflusst gewesen sein will.

Erst nachdem Moderatorin Alexandra offensichtlich verständnislos auf die Aussagen ihres Gastes reagierte, zog er seine Empfehlung als "Joke" mehr oder weniger zurück. Um die Situation wieder aufzulockern, gab er einen Freestyle zum Besten. Die Drogendiskussion findest du bei Minute 15:40:

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in 10 Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen. Vielen Dank im Voraus!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Solche typen sehen nicht hip hop hören in zeitungen und im tv. Denken dan das alle so gestört sind. Ich schähme mich gerade. Richtig tragisch dieser typ. Wenn ich den auf der strasse sehe würde ich ihn am liebsten zu brei schlagen. Aber ich hasse gewalt. Solche aussagen und auch die optische erscheinung sind richtig peinlich.... währe wohl gerne schwarz dieser dude..... (möchte keine dunkelhäutigen läute beleidigen) rückwirkende abtreibung währe eine idee. Der ist über dreissig und macht sich so zum affen? Auch sein freestyle war unterirdisch (nicht zu verwechseln mit underground) nur schon die aussage... wie ging dieser freestyle nochmal...... kinder, kinder finger weg von den drogen..... sonst werded ihr auch so verblödet

Also i find heroeen etc sind auf partys voll normal leute wo sagen drogen haben no swag haben oft auch k1 swag

Leute das ist Satire. Money Boy macht das aus purer Berechnung. Er hält einfach der Hiphop-Szene den Spiegel vor. Find den cool weil er nicht jedem nachlabert.

Dass so viele Menschen Money Boy immernoch nicht verstehen ist peinlich. Man muss ihn ja nicht lustig finden. Das ist Geschmackssache. Aber ich hab auf der Joiz Facebook Seite so viele Kommentare gelesen von wegen: "Der kann ja gar nicht mehr Deutsch reden. Da ist ja jedes zweite Wort English. Der verblödet unsere Jugend." Da denk ich mir nur, was seid ihr für selten dumme Gestalten.

Wenn ihr diesem Typ wirklich schaden wollt, müsst ihr aufhören über ihn zu berichten

Wer will dem Boi bitte schaden? Wir lieben ihn! Er soll bleiben!

Oh Gott, was sind die Leute bei Joiz für prüde, humorlose Spießer.

man kann immer gegen den Strom schwimmen ;) Auch wenn das Satire oder was auch immer sein sollte, der ist nicht ganz 100. Und er ist und bleibt meiner Meinung nach ein famegeiler *********

Wenn der boy sayt dass auf partys mit heroin & zott von monte upgeturnt wird dann taked man die drugs einfach als wäre es nuffin.
Jeder der was anderes maked als der boy sayed ist 1 lauch/
und schon bald bekommt 1 darmspühlung in den @NU$ mit dem gartenschlauch/
sheeeeeeeeeeeeeesh

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

DMX: Genaue Todesursache geklärt
DMX

DMX: Genaue Todesursache geklärt

Von Michael Rubach am 10.07.2021 - 11:15

Am 9. April 2021 ist US-Raplegende DMX im Alter von 50 Jahren verstorben. Nun steht auch die genaue Todesursache fest. Aus einem Bericht von Vulture geht hervor, dass DMX zunächst einen durch Kokainkonsum hervorgerufenen Herzinfarkt erlitt. Dieser führte wiederum dazu, dass sein Gehirn nicht mehr mit Blut versorgt wurde. Der New Yorker Rapper verstarb schließlich, nachdem er noch eine Woche im Koma gelegen hatte.

Kokainüberdosis: DMX stirbt an den Folgen einer Herzattacke

Die Informationen über die genauen Todesumstände von DMX kommen offenbar direkt aus der zuständigen Gerichtsmedizin. Eine Kokainüberdosis habe demnach eine "Kette von Ereignissen" in Gang gesetzt. Eine Autopsie sei nicht durchgeführt worden. Die Todesursache habe man anhand vorhandener medizinischer und polizeilicher Unterlagen festgestellt.

Bereits kurz nach den Meldungen um den Krankenhausaufenthalt von DMX wurde angenommen, dass seine Herzattacke in Verbindung mit Drogenkonsum steht. Der US-Rapper hatte zeit seines Lebens immer wieder mit Suchtproblemen zu kämpfen.

Am 2. April 2021 sei 22:03 Uhr der Notruf verständigt worden. Eine Minute später sollen die Rettungssanitäter aufgebrochen sein. Um 22:09 seien diese bei DMX gewesen. Das Team habe dort direkt Wiederbelebungsmaßnahmen eingeleitet. Weitere 30 bis 40 Minuten danach sei DMX im Krankenhaus eingetroffen. Sein Hirn habe zu diesem Zeitpunkt bereits sämtliche Funktionen aufgegeben. "Sein Tod geschah unmittelbar, weil das Gehirn tot war", schildert die Quelle aus der Gerichtsmedizin. Nach einer Woche unter lebenserhaltenen Maßnahmen verstarb DMX in einem New Yorker Krankenhaus.

Ende Mai erschien mit "Exodus" ein erstes posthumes Album von DMX. Erst kürzlich gedachten zahlreiche US-Stars mit einer Performance bei den BET Awards dem verstorbenen US-Rapper.

Method Man, Busta Rhymes, Griselda & mehr mit DMX-Tribut bei den BET Awards


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!