Gesammelte Erfahrungswerte: Tipps, die deinen Festival-Alltag erleichtern werden

Die Festival-Saison läuft bereits seit einigen Wochen, wie du sicher auch in den Nachrichten mitbekommen hast. Uns trefft ihr mindestens im Ruhrpott beim Out4Fame (29.-31. Juli) und in der Schweiz beim Openair Frauenfeld (7.-9. Juli).

Es gibt die unterschiedlichsten Festival-Typen. Manche Leute brauchen nicht viel und konzentrieren sich darauf, ihre Kapazitäten bei der Anreise möglichst effizient auf Suff zu fokussieren. Legitim. Für viele ist es ja auch eine willkommene Abwechslung, aus dem Arbeitsalltag in die komplette geistige und körperliche Verwahrlosung zu flüchten. Exzess to the fullest.

Wenn du aber mehr als Bier, Booze und Badehose (trocknet schnell -> Allzweckkleidung) mitnehmen willst, haben wir hier mal ein paar goldene Tipps aus persönlichen Erfahrungen gesammelt. Indianerehrenwort, dass du weniger Probleme hast, wenn du einige davon befolgst!

Als alter Hase kannst du direkt auf die letzte Seite springen – da habe ich vielleicht sogar für dich noch etwas...

Ein Mittelpunkt sommerlicher Geselligkeit


Foto:

Privatfoto

Realtalk: Unterschätze niemals die Macht eines Pavillons! Wenn man ihn denn mal zum Stehen kriegt (hihihi), ist er ein Zentrum sozialen Erlebens und eine Art Wohnzimmer. Wenn es zum Beispiel den ganzen Tag lang pisst und du weder einen Pavillon noch ein dickes Zelt dabei hast, kann der Tag schon mal zu den ungemütlicheren zählen.

Hol einfach eins von den 20€-Dingern im Bau- oder Sonderpostenmarkt. Macht keinen Spaß, die Teile zu schleppen, aber es lohnt sich. Obhut bei Nachbarn zu suchen, ist zur Not aber auch eine Alternative.

Was passiert, wenn du darauf zählst, dass deine Tante dir nicht ihren Müll zur Entsorgung als funktionierendes Camping-Zubehör andreht, siehst du hier oben. Die 20€ sind gut investiert, Mois!

Seiten

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Rock Am Ring, Southside & mehr: Festival Sommer 2021 abgeblasen?

Rock Am Ring, Southside & mehr: Festival Sommer 2021 abgeblasen?

Von Renée Diehl am 10.03.2021 - 13:54

Auch dieses Jahr scheint mit Großveranstaltungen wie Festivals nicht mehr zu rechnen zu sein. Gerade teilte das Veranstalter-Netzwerk Eventim Live mit, dass die Veranstaltungen Southside, Deichbrand, Hurricane, Rock am Ring, Rock im Park, SonneMondSterne und Greenfield in Deutschland und in der Schweiz 2021 erneut ausfallen werden. Auch die Tagesschau teilte diese Info auf ihrer Instagram-Seite.

Verschiebung auf unbestimmte Zeit 

Wann dürfen wir endlich wieder auf Festivals und Konzerte? Diese Frage treibt uns momentan wahrscheinlich alle um. Neben einem Statement zur Absage der Openairs, macht CTS Eventim-CEO Klaus-Peter Schulenberg trotzdem weiterhin Hoffnung auf ein (baldiges) Comeback der Live-Veranstaltungen:

 „Wir bedauern die Absage sehr und teilen die Enttäuschung aller Beteiligten. Aber Sicherheit und Schutz der Gesundheit von Fans, Künstlern, Festival-Teams und Partnern gehen selbstverständlich vor. Klar ist aber auch, dass die weiterhin unsichere Lage die dramatische wirtschaftliche Situation der Livemusik-Branche weiter verschärft. Wir arbeiten auf vielen Ebenen daran, dass Livekultur möglichst schnell und sicher auf die Bühne zurückkehren kann.“

Aufgrund der Verschiebungen von Live-Touren wie beispielsweise der von Kelvyn Colt von März 2021 auf 2022, hat man den Schritt der Openair-Veranstalter wohl bereits ahnen können. 

Kelvyn Colt kündigt "Mind of Colt Tour Pt. 2" für 2022 an

Die nahezu unveränderte Corona-Lage macht den kollektiven Turnup zu Songs wie "Bury Me Alive" oder " Link Up" momentan unmöglich.

Der weitere Aufschub von Großveranstaltungen im Bereich der Kultur- und Kreativwirtschaft lässt währenddessen fortlaufend Existenzen innerhalb der Branche kaputtgehen. Auf der Webseite des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie heißt es, dass die "Kultur- und Kreativwirtschaft in Sachen Wertschöpfung inzwischen andere wichtige Branchen wie die chemische Industrie, die Energieversorger oder aber die Finanzdienstleister" übertrifft und mit 106,4 Milliarden Euro Bruttowertschöpfung im Jahr 2019 auf dem zweiten Platz hinter dem Fahrzeugbau lag. Die mangelnden Lösungsvorschläge der Bundesregierung bleiben, vor allem in Anbetracht dieser Umstände, unerklärlich. Während beispielsweise die Bundesliga – an der zweifelsohne auch viele Existenzen und Jobs hängen – unter Hygienevorschriften wieder läuft, müssen deutlich finanzschwächere kulturelle Kleinbetriebe weiterhin auf dem Zahnfleisch gehen, auch wenn längst umfangreiche Hygienekonzepte erarbeitet wurden. Man kann nur hoffen, dass hier keine ganze Branche stirbt, die Jahrzehnte zur Erholung brauchen könnte.

Und die anderen Festivals?

Von den beiden großen Hiphop-Festivals Splash! und Openair Frauenfeld gibt es aktuell noch keine Info über deren Stattfinden oder Ausfall.

Dennoch: Die Corona-Pandemie hat das öffentliche Leben weiterhin fest im Griff und so bleibt wahrscheinlich abzuwarten, wann bei einem Konzert oder Festival-Auftritt des favorite Rap-Acts wieder gemeinsam gefeiert werden kann. Geht es nach Eventim Live, so wird dies spätestens 2022 der Fall sein: Allen Ticketinhabern wird die Möglichkeit angeboten, die bereits gekauften Tickets für die Festivals im kommenden Jahr zu nutzen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)