Fler ist Zeuge in Mordprozess gegen ehemaligen Rap-Kollegen

 

Fler hat vor dem Freiburger Landgericht im sogenannten Neuenburger Feldmordprozess ausgesagt – als eine Art Charakterzeuge.

Denn in dem Prozess, bei dem zwei junge Männer vor Gericht und unter Mordverdacht stehen, geht es offenbar auch um einen ehemaligen Rapper-Kollegen von Fler.

Fler soll laut der Badischen Zeitung dann auch ausgesagt haben, dass er einen der beiden Angeklagten "unter seine Fittiche genommen" habe.

Nach einem Jahr sei es ihm allerdings zu anstrengend geworden und Fler habe die Zusammenarbeit beendet. Unter anderem, weil der Nachwuchsrapper nicht ehrlich gewesen wäre.

Der soll ihm das übel genommen haben und unter anderem zum Beispiel Folgendes gerappt haben: "Blaues Blut färbt sich rot", was eine mehr oder weniger deutliche Drohung in Richtung Fler darstellen könnte.

Der hat das laut der Badischen Zeitung vor Gericht folgendermaßen erklärt: "Er will sagen: Jetzt bringt er mich lyrisch um." Aber Fler gibt auch zu Bedenken:

"Ich hab' schon schlimmere Sachen über Leute gerappt, die ich nicht umbringen wollte – aber ich kann nicht ausschließen, dass es bei ihm nicht doch eine Drohung war."

Laut dem Zeitungsbericht soll ein unbestätigtes Gerücht  besagen, dass der betreffende Angeklagte ein Video drehen wollte, in dem Flers abgetrennter Kopf zu sehen sein sollte. Was dem Gerücht zufolge als mögliches Motiv für den zur Debatte stehenden Mordfall angesehen wird.

Weiter heißt es in der Badischen Zeitung, Fler sei nach dem Mord in Neuenburg von der Polizei gewarnt worden. Er solle sein Auto wechseln und eventuell zu seiner Schwiegermutter ziehen.

Vor Gericht habe er dann ausgesagt, auch tatsächlich vorsichtig gewesen zu sein. Unter anderem soll er eine dubiose Booking-Anfrage aus dem Markgräflerland erhalten haben, womöglich eine Falle des Angeklagten. Fler sei allerdings sofort stutzig geworden:

"Ich hab' schnell gesehen, dass es kein seriöses Angebot ist. Vielleicht war es Bauchgefühl."

Der Prozess geht noch weiter, Termine sind bis Ende Dezember angesetzt. Es bleibt kompliziert: Die beiden Angeklagten sollen sich gegenseitig beschuldigen, das Motiv sowie der Tathergang sind offenbar unklar.

Hier findest du den Artikel der Badischen Zeitung:

Rapper Fler sagt im Neuenburger Feldmordprozess aus

23. November 2016 08:47 Uhr Promiauftritt im Freiburger Landgericht: Der Berliner Fler hat im Neuenburger Feldmordprozess gegen zwei junge Männer ausgesagt. Sie sollen 2014 einen 21-Jährigen getötet haben. Der Berliner Rapper Fler hat am Dienstag im Strafprozess gegen zwei junge Männer ausgesagt.

Artist
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de