Weed-Revolution: Erste Festivals erlauben Erwerb & Konsum von Cannabis

Weed hat in Deutschland weiterhin einen schweren Stand – in Amerika ist man seit diesem Sommer auf einem neuen Level der Akzeptanz angekommen. Der legale Kauf und Konsum von Cannabis ist auf dem Gelände mancher großer Festivals nun Teil des Erlebnisangebots.

Outside Lands Festival sorgt für ein Novum in San Francisco

Wie die Los Angeles Times berichtet, hat jüngst das Outside Lands Festival eine Genehmigung für den Verkauf und den Konsum von Cannabis erhalten. Es ist überhaupt das erste Festival in San Francisco, das mit so einer Erlaubnis ausgestattet wurde.

Die zuständige Behörde für Cannabis-Kontrolle hat grünes Licht gegeben. Eine Vertreterin des San Francisco Office of Cannabis sagte, dass dies der "erste Schritt zur Schaffung eines sicheren Raumes zum Cannabis-Konsum" sei. So kämen ausschließlich im Labor getestete Produkte an den Konsumenten.

Auch aus den Reihen der Politik gab es Unterstützung für das Vorgehen. Ein Abgeordneter des Senats sieht das Rauchen von Cannabis auf Festivals als "Teil unserer Kultur". Es mache Sinn, den Besuchern einen legalen Zugang zu gewähren. Das dreitägige Festival lockte letztes Jahr circa 200.000 Menschen an – es handelt sich also nicht um irgendein kleines Fest im Hinterhof.

Die Organisatoren des Mendocino County’s Northern Nights Festivals erklärten bereits Anfang Mai, dass Geschichte geschrieben worden sei. Ihre Veranstaltung betitelten sie als das "erste dreitätige Musik-Festival [...], bei dem die Ausgabe und Verwendung von Cannabis direkt vor Ort möglich" sei.

Der Konsum von Weed ist erlaubt – aber nicht überall

Auf den jeweiligen Festivals stehen spezielle Areas bereit, die im Fall des Outside Lands "Grass Lands" heißen. Dort dürfen die Besucher, wenn sie älter als 21 Jahre alt sind, Gras kaufen und konsumieren. Voraussetzung ist, dass die Weedgebiete ein Zaun umschließt und die Grasliebhaber ihre Einkäufe innerhalb des abgesperrten Bereiches verköstigen.

Der Verkauf von Cannabis ist in Kalifornien seit 2018 erlaubt. Allerdings ist das Rauchen in der Öffentlichkeit in der Regel nicht gestattet. Schon 2018 gab es die sogenannten "Grass Lands" auf dem Outside Lands. Nur durfte dort eigentlich niemand Gras konsumieren. Stattdessen konnten sich die Besucher mit den Angeboten von verschiedenen Cannabis-Unternehmen beschäftigen – nur nicht testen. Dieses Jahr spricht von offizieller Seite erstmals nichts dagegen.

Doch Cannabis-Freunde werden nicht überall in Kalifornien durchgewunken. Das Coachella Festival versuchte dieses Jahr vergeblich gegen das Verbot von Cannabis auf dem Gelände anzugehen. Es half nichts: Der Bann blieb bestehen.

Coachella Bans Marijuana for the Second Straight Year - Digital Music News

Despite California's legalization of marijuana and a court order allowing its use at the festival, Coachella is maintaining its ban. Marijuana and cannabis products remain illegal at Coachella again this year, even though California legalized the drug's recreational use in 2018. As usual, alcohol will remain the only legal substance inside the grounds of Coachella ...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Was das Frauenfeldli vom Openair Frauenfeld unterscheidet

Was das Frauenfeldli vom Openair Frauenfeld unterscheidet

Von HHRedaktion am 26.08.2021 - 17:11

2021 bringt endlich Festivals zurück! Nach der Verschiebung des Openair Frauenfeld geht dieses Jahr das Frauenfeldli als einmaliges Event an den Start. Jede Menge Hochkaräter versammeln sich vom 14. bis 18. September auf der Grossen Allmend in der Schweiz. Was das Festival vom vertrauten Openair Frauenfeld abhebt, erzählen wir dir hier.

Das Frauenfeldli bringt mehr Festival-Tage

Was ist besser als vier Tage Festival-Feelings? Fünf Tage Festival-Feelings! Das Frauenfeldli präsentiert von Dienstag bis Samstag Artists wie Future, Haftbefehl, Apache 207, RIN, Juju, Gunna oder Bonez MC und RAF Camora. Zwischen den Superstars gibt es ebenso Slots für lokale Acts wie Pronto, Monet192 oder Chilla. Auch die Berliner New Wave lässt sich den Spaß nicht nehmen. Ob Pashanim, Symba, Boloboys oder die Jungs von BHZ – die Hauptstadt zeigt Präsenz.

Das Frauenfeldli fährt dieses Programm in der Endphase des Sommers auf (hier 20% Rabatt auf ein 5-Tagesticket sichern | Passwort: 5TFU159). Das reguläre Openair Frauenfeld wurde ins nächste Jahr verlegt (6. bis 9. Juli 2022).

Gleiche Location, kleinerer Kreis

Wer das Frauenfeld besucht, muss wie gewohnt die Grosse Allemend in Frauenfeld ansteuern. Allerdings wird 2021 nicht die gesamte Kapazität des Geländes ausgeschöpft. Ausschließlich der Bereich innerhalb der Rennbahn steht für das Frauenfeldli bereit. Daher wird es im Vergleich zu Europas größtem Hiphop-Festival relativ intim. Das Motto lautet nicht umsonst "Unter Freunden". Maximal 20.000 Menschen pro Tag können die Atmosphäre aufsaugen.

Die Camping-Fläche bietet in diesem Setting Platz für bis zu 10.000 Campende (hier 20% Rabatt auf ein 3-Tagesticket sichern | Passwort: 3TRI753). Weitere 10.000 Besucher*innen können ohne Zeltplatz-Ambitionen täglich das Gelände entern. Zum Vergleich: Das Openair Frauenfeld holt bei voller Auslastung bis zu 50.000 Menschen pro Tag vor die Bühnen.

Neue Bühne, vertraute Vibes

Apropos Bühnen: Die Massenbewegungen zwischen North und South Stage fallen beim Frauenfeldli weg. Es gibt ausschließlich eine Hauptbühne. Diese wird komplett neu aus dem Boden gestampft. Man darf also gespannt sein.

Auf Bars, Foodstände und Partys muss dabei niemand verzichten. Ebenfalls wird die beliebte Supermarkt-Filiale geöffnet haben. Die Veranstalter stellen zudem noch die eine oder Überraschung in Aussicht.

Corona-Regeln auf dem Frauenfeldli

Nun zum Offensichtlichsten: die weiterhin existente Corona-Pandemie. Sollte das Frauenfeldli entgegen den Einschätzungen von Expert*innen doch noch ins Wasser fallen, ist keine Verschiebung vorgesehen. Die gekauften Tickets werden in diesem Fall rückerstattet.

Bisher fand kein Festival in Frauenfeld unter dem Eindruck einer weltweiten Pandemie statt. Daher gibt es natürlich ein paar Dinge zu beachten. Es gilt die 3G-Regel. Nein, das hat nichts mit Mobilfunkstandards zu tun. Die Besucher*innen müssen nachweisen, dass die geimpft, genesen oder getestet sind. Die Gäste des Festivals müssen ihr Covid-Zertifikat immer griffbereit haben. Es besteht dabei auch die Möglichkeit, sich vor Ort testen zu lassen.

Auf dem Festivalgelände herrscht keine Maskenpflicht. Auch ein Team von Hiphop.de wird vor Ort sein. Wir sehen uns! Sämtliche Ticket-Optionen findest du hier.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!