Kim Kardashian, Drake, Toni Kroos: Wer die meisten Fake-Follower auf Instagram hat

Wie fake ist die Welt der Promis? Nach einer Untersuchung des ICMP (The Institute of Contemporary Music Performance) bilden zumindest die Zahlen auf Social-Media-Präsenzen nicht annährend die Wirklichkeit ab. Das Institut hat unter anderem die Instagram-Follower von Kim Kardashian, Drake und weiteren A-Promis auf Echtheit überprüft und nun die Ergebnisse vorgelegt.

Nur knapp jeder zweite Follower der Kardashians ist echt

Die Talkshow-Ikone Ellen DeGeneres hat circa 74 Millionen Instagram-Follower. Hinter 58 % dieser sagenhaften Menge sollen keine realen Personen stecken. Auf den nächsten beiden Plätzen folgen Katy Perry (53 %) und Kourtney Kardashian (49 %). Weitere Member des Kardashian-Clans können auf einen ähnlichen Wert berufen. Kim und Khloé liegen gleichauf bei 44 %.

You thought we forgot about you??? KKW X KYLIE perfume coming August 23rd!!!! Check the @kkwfragrance page for more details

3.2m Likes, 19.4k Comments - Kim Kardashian West (@kimkardashian) on Instagram: "You thought we forgot about you??? KKW X KYLIE perfume coming August 23rd!!!! Check the..."

Zu Rapstars: Nicki Minajs Anhängerschaft auf Insta besteht laut Datenerhebung zu 42% aus keinen wahrhaftigen Fans. Wenn man die bisher aufgerufenen Zahlen betrachtet, sind Drakes Follower noch relativ real. Der kanadische Superstar kommt auf 38 % aufgespürte Fake-Profile.

Toni Kroos ist der Sportler mit den meisten Fake-Followern

Die ersten zehn Plätze unter Instagram-Pages von Sportlern belegen fast ausschließlich Fußballer. Ein wenig überraschend ist dann aber doch, dass nicht die extrovertierten Ballkünstler wie Neymar oder Christiano Ronaldo auf dem Treppchen stehen. Vielmehr ist es der eher zurückhaltend lebende Toni Kroos, der mit 57 % Fake-Followern auf Instagram das Feld anführt.

Good game yesterday under special

918.8k Likes, 2,046 Comments - Toni Kroos (@toni.kr8s) on Instagram: "Good game yesterday under special "

Auf Platz #2 und #3 liegen David Luiz und Isco. Sie können sich auf 56 % beziehungsweise 54 % Anhänger ohne echte Identität berufen.

Der erste Nicht-Fußballstar taucht auf Position #18 auf. Stephen Curry von den Golden State Warriors sieht sich mit 41 % Fakes konfrontiert, die ihm nicht wegen seines Talents oder seiner Person folgen.

Die Messung des Ganzen wurde mit dem Analyse-Tool IG Audit durchgeführt und umfasst insgesamt 100 Prominente aus den Bereichen Showbiz und Sport. Hier die Top 10 der Promis mit den prozentual meisten Fake-Followern auf Instagram in der Übersicht:

  • 1. Ellen DeGeneres - 58 %
    2. Toni Kroos - 57 %
    3. David Luiz - 56 %
    4. Isco - 54 %
    5. Katy Perry - 53 %
    6. Andres Iniesta - 52 %
    7. Luka Modric - 50 %
    8. Philippe Coutinho - 50 %
    9. Kourtney Kardashian - 49 %
    10. Taylor Swift - 49 %

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in 2 Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen. Vielen Dank im Voraus!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Apache 207 macht sich über Schlager-Sprüche lustig

Apache 207 macht sich über Schlager-Sprüche lustig

Von Leon Schäfers am 22.05.2021 - 13:32

Seit seinem Durchbruch mischt Apache 207 (jetzt auf Apple Music streamen) die Deutschrap-Szene ganz schön durch. Mit seinem einzigartigen Stil durchbricht der 23-Jährige des Öfteren sämtliche Genregrenzen. Immer wieder fällt in diesem Kontext auch das Wort "Schlager-Rap". In einem neuen Instagram-Post antwortet Apache nun humorvoll auf diese Einordnung.

Apache 207 und die Schlager-Schublade

Ist das noch Rap? Schon einige Deutschrapper haben sich mit der Frage, ob Apache 207 überhaupt ein Rapper ist, beschäftigt. Der "Gangster, der ab und an sein Tanzbein schwingt", bedient sich bei seiner Musik eben verschiedenster Einflüsse: Ein bisschen Eurodance, ein bisschen Pop, ein bisschen House. Aber kaum erlangte seine Musik kommerziellen Erfolg, erblickte auch schon das Wort "Schlager-Rap" das Licht der Welt. Dabei sind es vor allem die Nicht-Rap-Medien, die ihn in diese Schublade einteilen. FOCUS Online betitelte ihn etwa als "langhaarigen Schlager-Rapper, der die deutschen Charts im Sturm erobert". Im Tagesspiegel wird das Wirken von Apache 207 ähnlich kategorisiert:

"Mit diesem oft nah am Schlager operierenden Konzept dreht er den Cloudrap weiter, für den hierzulande RIN und Bausa stehen. Auf das Stilmittel Autotune verzichtet er dabei aber weitgehend."

In einem neuen Instagram-Post reagiert Apache nun selbstironisch auf die Schlager-Titel:

In guter alter Jürgen Drews-Manier posiert er hier als selbsternannter "Schlagerkönig auf Mallorca". Mit (unter der Sonnenbrille verstecktem) Augenzwinkern postet Apache 207 auch ein selbstgemachtes Album-Cover dazu - sein Gesicht auf der Compilation "Die größten Schlager Hits - Vol. 21".

Bald neue Apache-Projekte?

In dem Insta-Post sieht man Apache auch zusammen mit dem Produzenten Berky, der auch schon an der Produktion von Apaches und Bausas "Madonna" beteiligt war. Möglicherweise kommen also schon sehr bald neue Projekte auf uns zu.

Das Apache 207-Debütalbum "Treppenhaus" ist im letzten Jahr erschienen. Du kannst es dir hier anhören:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)