Eminem-Fan stellt Weltrekord mit 16 Tattoos vom Gesicht des Rappers auf

Eine glühende Eminem-Verehrerin aus Schottland hat für einen neuen Weltrekord gesorgt. Sie führt ganze 16 Porträts ihres Lieblingsrappers permanent mit sich. Niemand sonst hat bisher so viele Abbilder des gleichen Artists auf sich verewigen lassen. 28 ihrer insgesamt 52 Tattoos sollen sich thematisch um den Rapstar aus Detroit drehen.

Weltrekord: Eminem-Liebe geht unter die Haut

Eminems Gesicht scheint es der 35-jährigen Nikki Patterson besonders angetan zu haben. Ihr Körper ist übersät mit Konterfeis aus verschiedenen Phasen von Slim Shadys Karriere. Ihr Stan-Tum probiert die Frau auch gar nicht zu verheimlichen. Auf Instagram ist sie unter @crazyeminemlady zu finden.

Wie sie gegenüber der BBC erzählt, sei es schon im Alter von 14 um sie geschehen gewesen. Der Track "Stan" habe sie damals regelrecht "weggeblasen". Ihr erstes Tattoo ließ sie sich dann mit 18 Jahren stechen – eine Sonne mit einem lächelnden Gesicht. Mit den jetzt Guinness-würdigen Eminem-Porträts will sie vor drei Jahren begonnen haben. Eminem sei eine Konstante in ihrem Leben. Dafür, dass das auch so bleiben wird, hat sie ganz offensichtlich gesorgt.

Welche Textzeilen sich Deutschrap-Fans von ihren Lieblingskünstler*innen tä­to­wie­ren lassen würden, kannst du hier nachlesen.

Rap-Zitate als Tattoo: Welche Lines sich Fans stechen lassen würden

Rap-Zitate als Tattoo stellen wahrscheinlich die größten Komplimente dar, die Rappern gemacht werden können. Wir wollten auf Facebook von euch wissen, welche Zitate und Lines für euch als Tätowierung in Frage kommen. Die Ergebnisse können sich sehen lassen: Das sind die Vorschläge, die am meisten Zuspruch gefunden haben.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Elton John vergleicht Eminems & Young Thugs Freestyle-Skills

Elton John vergleicht Eminems & Young Thugs Freestyle-Skills

Von Michael Rubach am 06.10.2021 - 10:48

Die Rapwelt ist für Elton John eine faszinierende Sache. Besonders Young Thugs Herangehensweise an Musik hat den 74-jährigen Musiker "einfach weggeblasen". Da konnte offenbar selbst eine Studioerfahrung mit Eminem nicht mithalten, wie der Brite Billboard in einem aktuellen Interview mitteilt.

Young Thug beeindruckt Elton John

Eltons Johns neues Album "The Lockdown Sessions" soll am 22. Oktober erscheinen. Für sein 32. (!) Studioalbum hat sich Sir Elton beim Track "Always Love You" Unterstützung von Young Thug (jetzt auf Apple Music streamen) und Nicki Minaj gesichert. Wie der Verse des Thugger zustande gekommen ist, war für Elton John offenbar ein Ereignis. Demnach hat der US-Star aus Atlanta seinen Part gefreestylt. Dabei hat Elton John Unterschiede zu Freestyles seines langjährigen Freundes Eminem ausgemacht.

"[...] einfach weggeblasen. Ich meine, ich habe gesehen, wie Marshall [Mathers] es in Detroit gemacht hat, aber ich habe noch nie jemanden wie Thug gesehen, der hereingekommen ist und das getan hat. Am Ende musste ich gehen, weil ich glaube, er fühlte sich ein bisschen eingeschüchtert, weil ich dort war und ich wollte nur, dass er sich entspannt. Aber es ist einfach ein erstaunlicher Moment in meinem Musikleben … Ich habe kein Verständnis dafür, wie Rap-Platten zusammengesetzt werden, und es ist faszinierend zu sehen."

("[...] just blown away. I mean, I've seen Marshall do it in Detroit, but I've never seen someone like Thug come in and do that. In the end, I had to leave because I think he felt a bit intimidated that I was there and I just wanted him to relax. But it's just an amazing moment in my musical life … I have no understanding of how rap records are put together and it's fascinating to watch.")

Der Hochgelobte und die britische Musiklegende haben schon einmal für einen Track kollaboriert. Auf "High" von der EP "On The Run" (2018) bedient sich Young Thug bei Elton Johns Klassiker "Rocket Man".

Als sich die Musiker einst persönlich begegneten, gab Elton John seinem Kollegen einen Hinweis, der sich bis heute in Young Thugs Kunst niederzuschlagen scheint. So könnte Elton John eine entscheidende Rolle bei Young Thugs experimentellen Ausflügen gespielt haben. Er sei von dem Rapper nach einem Rat gefragt worden. Der Brite empfahl: "Rap nicht nur, sing mehr". Die "Mischung aus Rap, Musikalität und Melodie" sei es, welche Rap von anderen Musikstilen abhebt.

Einem Kollegen von Young Thug gab Elton John dieses Jahr Hinweise ganz anderer Natur:

Dua Lipa, Elton John & mehr verurteilen DaBabys homofeindliche HIV/AIDS-Kommentare


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)