Ehemalige DSDS-Kandidatin startet Kampagne für ein KC Rebell-Feature

Jeder Mensch hat Träume und auch ehemalige Castingshow-Teilnehmerinnen bilden da keine Ausnahme. Im Jahr 2008 erreicht Linda Teodosiu einen gewissen Grad an Berühmtheit. Sie war nämlich Halbfinalistin der fünften Staffel von Deutschland sucht den Superstar.

Danach folgte eine Karriere mit ein paar kleineren Chart-Erfolgen, Nebenrollen sowie Auftritten in Premium-Fernseh-Formaten (Promi-Dinner, dies das). Letztendlich steht sie seit 2013 als Backgroundsängerin für die Band von Peter Maffay auf Bühnen. Auch in dessen Musical Tabaluga – es lebe die Freundschaft tritt sie in Erscheinung. Nichtsdestotrotz bewegt sich die Sängerin weiterhin auf künstlerischen Solo-Pfaden und möchte ein spezielles Feature für ihr kommendes Projekt.

Sie will KC Rebell! Bloßes Anschreiben habe bisher zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis geführt. Sie finde ihn "musikalisch mega" und wünscht sich nichts mehr, als ihn auf ihrem Album begrüßen zu können. Daher ruft sie per Instagram dazu auf, ihre Feature-Anfrage irgendwie zu dem Banger Musik-Signing durchzustellen:

Leute, pusht und helft mir mal bitte! SORRY für meine Namensaussprache Ich finde KC Rebell @rebell45 mega und möchte ihn auf meinem Album haben. Verlinkt ihn unter diesem Post!!! @summer_cem Eure Linda #votd #potd #tagsforlikes #tag #follow #music #instapic #instavideo #instadaily #instamood #instamood #instgram #kcrebell

652 Likes, 490 Comments - Linda Teodosiu (@lindateodosiu) on Instagram: "Leute, pusht und helft mir mal bitte! SORRY für meine Namensaussprache Ich finde KC Rebell..."

Ob sie sich noch auf die Unterstützung des Rappers freuen kann, wird abzuwarten sein. Wer recht schnell Support von KC Rebell bekommen hat, siehst du hier:

Von Manuellsen bis KC Rebell: Überraschender Support für Flers & Jalils "Epic"

Was lange währt, wird endlich gut: Nach einigen Schwierigkeiten ist Epic, das neue Album von Fler und Jalil, endlich da. Und siehe da: Das Maskulin-Team erhält erstaunlich viel Support aus der Deutschrap-Szene - auch von ehemaligen Feinden.Die neue Harmonie dürfte mit Sicherheit vor allem auf die Versöhnung zwischen Fler und Farid Bang zurückzuführen sein.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

J. Cole hat seinen Frieden mit dem Ruhestand gemacht

J. Cole hat seinen Frieden mit dem Ruhestand gemacht

Von Till Hesterbrink am 11.05.2021 - 12:56

J. Cole veröffentlicht eine Dokumentation zu seinem Freitag erscheinenden Album "The Off-Season" unter dem Namen "Applying Pressure". In der knapp viertelstündigen Doku thematisiert Cole den Entstehungsprozess seines neuen Werkes und die damiteinhergehenden Hürden.

J. Cole droppt "Applying Pressure: The Off-Season"

Zu Beginn der Doku erklärt J. Cole (diesen Artist auf Apple Music streamen) seinem "A Lot"-Featurepartner 21 Savage, warum er sein neues Album "The Off-Season" genannt hat. So habe er sein erstes Mixtape "The Warm-Up" genannt, da er, nachdem er die Uni abgeschlossen hatte, auf der Suche nach einem Fokus im Leben war. Dabei habe er sich entschlossen, nicht mit seiner Musik scheitern zu wollen und so unglaublich viel Arbeit in seine Projekte gesteckt. Mit der gleichen Mentalität soll auch sein neues Werk nun entstanden sein, darum habe er sich für einen thematisch passenden Namen entschieden.

Zudem kommt Cole auch auf seinen mehrfach angeteasten Ruhestand zu sprechen. So erklärt er, dass es sein Ziel sei, davor noch ein Mal alles zu geben und ein neues Skill-Level zu erreichen. Ob mit dem letzten Mal "The Off-Season" gemeint ist, lässt er dabei offen. Er habe allerdings bereits seinen Frieden damit gemacht, in näherer Zukunft das Rap-Game hinter sich zu lassen.

"Jetzt, wo die Möglichkeit real erscheint, das hier nicht mehr zu machen, habe ich meinen Frieden damit gemacht. Ich bereue es nicht."

"Now that the possibility of not doing this sh*t, this seems real and I’m at peace with that. I don’t have a regret."

Aktuell ebnet J. Cole den Weg zu einer neuen Karriere. Er soll zeitnah bei einem professionellen Basketballspiel in Ruanda als Spieler auflaufen.

J. Cole vor Debüt in der Basketball Africa League?

J. Coles Traum vom professionellen Basketball könnte sich zeitnah erfüllen. Eine Zeitung aus dem ostafrikanischen Land Ruanda berichtet, dass der US-Rapstar für ein Team in der Basketball Africa League auflaufen wird. Dazu liefert The New Times Videomaterial, das J. Cole (diesen Artist auf Apple Music streamen) in Ruanda zeigen soll.


J. Cole - Applying Pressure: The Off-Season Documentary

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!