"Dann habe ich ihn angeguckt und gefragt, ob er das ernst meint?"

Diese Worte von Bushido sind verständlich, wenn es um das für ihn beste Gerücht über ihn geht. Demnach sei einmal die Story rumgegangen, dass Bushido in einem BMW mit goldenen Felgen durch den Berliner Ortsteil Prenzlauer Berg fahre und dort Ecstasy verteile. Auf diese Geschichte habe ihn jemand angesprochen und gefragt, wieso er dieser Tätigkeit nachgehe. Die Reaktion Bushidos kennt man bereits.

Nicht nur Gerüchtetechnisch hat Bushido kuriose Dinge zu berichten. Seit Jahren bekomme er "die obligatorische Let's Dance-Anfrage", auf diese antworte er gar nicht mehr. Aus diesem Grund werde dann oft gefragt, ob Bushidos Frau mitmachen wolle. Dies könne er eher verstehen, da er schmunzeln müsse, wenn er sich vorstelle, wie ein RTL-Redakteur ernsthaft über eine Bushido-Teilnahme an der Tanzshow nachdenke. Bushido könne ohnehin nicht tanzen, was wohl der Grund sei, weshalb die Herrschaften ihn immer einladen würden.

Zudem sei er in der Vergangeheit für eine Promi-Ausgabe von Frauentausch angefragt worden, auch in eine RTL-Survivalshow sowie das Dschungelcamp hätte Bushido offenbar gehen können.

Die ausführliche Geschichte erzählt Bushido bei 16bars ab Minute 4:54:

Alles zu Bushidos neuem Album Carlo Cok*** *****n 3 findest du in unserer Release Section und auf Amazon:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

DMX: Genaue Todesursache geklärt
DMX

DMX: Genaue Todesursache geklärt

Von Michael Rubach am 10.07.2021 - 11:15

Am 9. April 2021 ist US-Raplegende DMX im Alter von 50 Jahren verstorben. Nun steht auch die genaue Todesursache fest. Aus einem Bericht von Vulture geht hervor, dass DMX zunächst einen durch Kokainkonsum hervorgerufenen Herzinfarkt erlitt. Dieser führte wiederum dazu, dass sein Gehirn nicht mehr mit Blut versorgt wurde. Der New Yorker Rapper verstarb schließlich, nachdem er noch eine Woche im Koma gelegen hatte.

Kokainüberdosis: DMX stirbt an den Folgen einer Herzattacke

Die Informationen über die genauen Todesumstände von DMX kommen offenbar direkt aus der zuständigen Gerichtsmedizin. Eine Kokainüberdosis habe demnach eine "Kette von Ereignissen" in Gang gesetzt. Eine Autopsie sei nicht durchgeführt worden. Die Todesursache habe man anhand vorhandener medizinischer und polizeilicher Unterlagen festgestellt.

Bereits kurz nach den Meldungen um den Krankenhausaufenthalt von DMX wurde angenommen, dass seine Herzattacke in Verbindung mit Drogenkonsum steht. Der US-Rapper hatte zeit seines Lebens immer wieder mit Suchtproblemen zu kämpfen.

Am 2. April 2021 sei 22:03 Uhr der Notruf verständigt worden. Eine Minute später sollen die Rettungssanitäter aufgebrochen sein. Um 22:09 seien diese bei DMX gewesen. Das Team habe dort direkt Wiederbelebungsmaßnahmen eingeleitet. Weitere 30 bis 40 Minuten danach sei DMX im Krankenhaus eingetroffen. Sein Hirn habe zu diesem Zeitpunkt bereits sämtliche Funktionen aufgegeben. "Sein Tod geschah unmittelbar, weil das Gehirn tot war", schildert die Quelle aus der Gerichtsmedizin. Nach einer Woche unter lebenserhaltenen Maßnahmen verstarb DMX in einem New Yorker Krankenhaus.

Ende Mai erschien mit "Exodus" ein erstes posthumes Album von DMX. Erst kürzlich gedachten zahlreiche US-Stars mit einer Performance bei den BET Awards dem verstorbenen US-Rapper.

Method Man, Busta Rhymes, Griselda & mehr mit DMX-Tribut bei den BET Awards


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)