DJ-Veteran schießt gegen Drake: "Dann ist er ein verfluchter Betrüger!"

Was Meek Mill gestern losgetreten hat, ist nicht mehr aufzuhalten. Drake soll seine Texte angeblich nicht selbst schreiben, sondern fest angestellte Ghostwriter die kreative lyrische Arbeit verrichten lassen. Beweise gab es bisher kaum bis keine. Ansagen dafür eine Menge. Jetzt reiht sich DJ- und Radio-Veteran Funkmaster Flex zu Wort. Auf Instagram gibt es eine recht wütende und deutliche Ansage:

"Wenn er seine Texte nicht selbst schreibt, dann ist er ein verfluchter Betrüger! Das würde bedeuten, dass die Emotionen nicht von ihm kommen. Das, was du sagst, sind dann Märchen. Und wo ich verdammtnochmal her komme, machst du dann vielleicht gute Songs, aber bist kein guter Lyriker! Da gibt es einen scheiß Unterschied, wenn du von dir behauptest, der King zu sein!"

Immerhin bewegt sich Flex im rechtlich sicheren Raum des Konjunktives. Eine Entschuldigung für den Fall der Fälle verpackt er auch schon. "Wenn er seine Sachen doch selbst schreibt, verdient er eine Entschuldigung."

Um sich nicht gleich bei allen anderen unbeliebt zu machen, die eventuell fremde Hilfe beim Schreiben benötigen, relativiert Flex auch seine Ansagen. "Dr. Dre hat auch nie selbst geschrieben und wir lieben ihn trotzdem. Aber es gibt eine eigene Liga für diese Art von Rapper. Du wirst dann nicht mit den allergrößten verglichen. Leute, denen das egal ist, haben Unrecht! Für einen Lyriker bedeutet das alles!"

Wo er Recht hat, der gute Flex, da hat er Recht. Bleibt nur abzuwarten, ob Drake nun ein "Betrüger" ist oder "eine Entschuldigung verdient".

We gonna get to the bottom of this.... Incase we forgot... Big, Jay, Nas, Kendrick, J.cole handle the pen... If your mentioned in that list you know what that means!!! Yall other radio TV and bloggers watch this close... If he writes himself then he deserves an apology... If he doesn't write then he's a fucking FRAUD!!! That means them emotions ain't his.... That means what u claiming is story book...And if this industy is ok with that I understand stand... But where I fucking come from that's means you a great record maker but NOT a great lyricist!!!!! Theres a fucking difference if you claiming king!!! Dr Dre never wrote but we love him the same... But there's a place for that type of rapper!!! You don't get mentioned with the greatest!!!! So for people who say it doesn't matter your wrong !!!! To a lyricist it's everything.... @champagnepapi

Ein von FunkFlex (@funkflex) gepostetes Foto am

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Machine Gun Kelly teilt erneut gegen Eminem aus

Machine Gun Kelly teilt erneut gegen Eminem aus

Von Moritz Braun am 09.07.2019 - 15:02

Dieser Beef wird so schnell kein Ende nehmen. Auf seinem am Freitag veröffentlichten Album "Hotel Diablo" hat Machine Gun Kelly einen kleinen, aber feinen Seitenhieb an Eminem platziert. Auf dem Track "Floor 13" droppt der Gunner folgende Line:

"I just spent the winter livin' after someone tried to send a kill shot, missin' me."

FLOOR 13

FLOOR 13, a song by Machine Gun Kelly on Spotify

Damit nimmt MGK selbstverständlich Bezug auf Eminems an ihn gerichteten Disstrack "Killshot" von letztem Jahr. Dieser ging in seinen Augen ganz klar daneben.

Young Thug sieht Machine Gun Kelly als klaren Sieger im Battle Eminem

Der Thugger hat bereits im Mai auf Instagram ein Video von MGK hochgeladen, welches den Rapper auf einer Party zeigt. Sein Kommentar dazu: "the one guy that murdered M". Damit ist eindeutig Eminem gemeint. Den Artikel dazu findet ihr hier.

Ihr seht das allerdings komplett anders: Laut unserer Umfrage wird in der Community eher Eminem als Gewinner des Beefs gepickt. 89,3 % hatten angegeben, dass Eminems Punches härter treffen. 73,9 % fanden Eminems Track musikalisch gelungener. 84,6 % sehen Eminem als Sieger des Scharmützels mit MGK.

MGK vs. Eminem: Das Urteil der Fans zu Disstracks & Sieger (Umfrage-Ergebnis)

Wir haben in unserer Umfrage mehr als 11.000 Stimmen zum Beef von Machine Gun Kelly und Eminem in fünf Kategorien gesammelt. Wenig überraschend geht ein Großteil der Votes an Eminem - egal ob es sich um Beat, Punches, Musik oder den Gesamtsieg handelt.

Die Chronik des Krieges: Machine Gun Kelly vs. Eminem

Auf seinem Album "Kamikaze" hatte Eminem im Track "Not Alike" Machine Gun Kelly gedisst. Dieser erschuf daraufhin sein Alter Ego "Rap Devil" und feuerte kräftig zurück gegen die Legende. Eminems Antwort in Form von "Killshot" ließ nicht lange auf sich warten.

Das Ganze ist alleine deshalb so groß geworden, weil Eminem beteiligt ist. The Real Slim Shady wurde in seiner Karriere kaum gedisst und wenn doch, hat er sich selten Mühe gemacht zu antworten. Zwischenzeitlich gab es sogar Fan-Theorien, die eine Verschwörung zu Promozwecken witterten.

Wieso MGK Eminem überhaupt gedisst hat, lest ihr hier. Hier findet ihr, wie Machine Gun Kelly Eminems Disstrack bewertet. Wir haben uns außerdem damit beschäftigt, ob "Killshot" MGK jetzt wirklich zerstört hat.

Eminem vs. MGK im Detail: Wie "Killshot" die "Rap Devil"-Lines kontert

Hat er ihn auf Rapebene vernichtet oder nicht? Viele Hörer bewerten Eminems "Killshot" als Ende von Machine Gun Kellys Karriere. Dieser wähnt sich aber nur angeschossen und feuert zusätzlich zu seinem Disstrack "Rap Devil" weiter öffentlich gegen Eminem. Wie genau Eminem seinen jungen Battlegegner lyrisch auszukontern gedenkt, haben wir uns an fünf Stellen genauer angesehen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!