Chris Browns Sneaker-Sammlung ist nicht von dieser Welt

Die Hiphop-Kultur besteht nicht ausschließlich aus Rap. Gerade in den letzten Jahren haben Mode und Fashion einen immer größeren Stellenwert bekommen. Fast jeder führt bewusst oder unbewusst Hiphop-Elemente mit sich herum. Wenn es darum geht, sein Lieblings-Genre angemessen zu repräsentieren, gibt es fast keine Grenzen. Was früher Baggy-Pants und XXL-Shirts waren, sind heute trendige Caps, spezielle Marken (Supreme) und vor allem Sneakers.

Viele besitzen sicherlich bereits eine beachtliche Schuhauswahl, die im Freundeskreis so einige vor Neid erblassen lässt. Die Sammlung, die Chris Brown gegenüber Complex vorzeigt, übersteigt aber jegliche Vorstellungskraft. Der RnB-Artist hat in seinem Haus diverse Räume, die einfach nur mit Schuhen vollgestopft sind. Yeezys oder aktuelle Modelle aus der Nike x Supreme-Kollabo stapeln sich. Seht selbst:

Chris Brown Shows Off The Most Insane Sneaker Collection We've Ever Seen On Complex Closets

Chris Brown gives Complex's Joe La Puma an extensive tour of his never-before-seen insane sneaker collection, talks about his love for Allen Iverson growing up and how he brought 1,000 pairs of shoes on tour.

Im Gegensatz zu einigen Schuh-Fetischisten da draußen versteckt der Ex von Rihanna seine Treter nicht, um sie vor Dreck oder Umwelteinflüssen zu schonen. Er trägt sie augenscheinlich regelmäßig. Das führe dann auch dazu, dass er die Paare drei- bis viermal täglich wechseln müsse, um jede Erwerbung entsprechend zu würdigen. Seine Begeisterung für Sneaker scheint wirklich (im positiven Sinne) wahnsinnig ausgeprägt zu sein.

Wenn Chris Brown keine Schuhe austauscht, macht er noch Musik. Zum Beispiel zusammen mit Future:

Future ft. Chris Brown - Pie [Video]

Future verspürt scheinbar auch nach bereits zwei veröffentlichten Alben in diesem Jahr keine Müdigkeit und hält sein Outputlevel weiter hoch. So droppt er gemeinsam mit Chris Brown die eingängige Videosingle Pie .

Kategorie
Genre

Umfrage

Eine kleine Umfrage zum Schluss

 

Groove Attack by Hiphop.de