Hype um die BVG-Sneaker von Adidas: Reseller wollen bis zu 5.000 € pro Paar

Der PR-Coup der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) und Adidas scheint vollends aufzugehen. Gemeinsam veröffentlichten der Sportartikelhersteller und das ÖPNV-Unternehmen heute den EQT Support 93/Berlin, der bis Jahresende in vielen Berliner Bussen und Bahnen als Fahrschein funktioniert. Bei einem Kostenpunkt von 180 € sei das sogar wesentlich billiger als das Sozialticket, sagt ein Sprecher des Berliner Fahrgastverbands IGEB.

Die Leute zelteten teilweise schon seit Samstag vorm Overkill-Store in Kreuzberg, berichtet etwa die Bild. In den sozialen Medien bekommt man einen groben Eindruck:

BVG Sneaker von Adidas: Verkaufsstart in Berlin [EQT Support 93/Berlin]

Trotz eisiger Kälte haben Hunderte die Nacht vor einem Schuhladen in Kreuzberg verbracht. Der Verkauf der BVG-Schuhe von Adidas ([EQT Support 93/Berlin) startete am Vormittag.

Matthias Borowski on Twitter

Na da sollte doch noch locker ein paar #BVG Sneaker in der 42 drin sein, oder?

James Ramsay #FBPE on Twitter

Ich hab's! I got mine! @bvg_Kampagne #bvgsneaker #bvg #bvgadidas #weilwirdichlieben

Der Hype liegt aber nicht nur am integrierten Jahresticket, sondern auch am Sammlerwert. Nur 500 Paar der streng limitierten Sneakers wurden hergestellt und demensprechend sieht die Preislage bei Ebay inzwischen aus. Im Sofortkauf werden die Schuhe für bis zu 5.000 € angeboten, hunderte Leute beobachten die laufenden Auktionen. Die Dinger sind quasi eine Wertanlage, was auch die meisten Camper zumindest im Hinterkopf hatten:

Der ADIDAS x BVG SNEAKER!

Heute, am 16.01.2017 kam in Berlin der Adidas x BVG Schuh raus. Ich war für euch bei Overkill und habe den Drop gefilmt. Viel Spaß beim ansehen :) ✘Songs: -DJ Khaled - I Got the Keys (Instrumental) [feat. JAY Z & Future] -(FREE) Meek Mill Type Beat The Best Ever I RapTrap Beat Instrumental I Prod.

Und das ist nicht mal überraschend. Vierstellige Eurobeträge sind keine Seltenheit, wenn Reseller limitierte Schuhe anbieten. Zwischenzeitlich wollte ein Verkäufer sogar über 8.000 € für das Modell kassieren:

Max on Twitter

Es geht los... #bvg #adidas #sneaker

Bei aller Begeisterung für die Stücke, deren Optik vom Look der Zuginnenräume inspiriert ist, gibt es aber auch kritische Stimmen. Einige beschweren sich über den Schmutz der campenden Fans und Jens Wieseke vom IGEB findet, der Verkauf der Schuhe sei diskriminierend gegenüber sozial schwachen Menschen:

Sneaker der BVG: So lukrativ ist der Marketing-Gag für Käufer - WELT

Wirtschaft Für die BVG sind sie nur ein Marketing-Gag. Dabei sind die ulkigen Adidas-Sneaker im U-Bahn-Muster wahrscheinlich eine lukrative Anlage. Im Netz gibt es schon Angebote - zu horrenden Preisen. Der Hype um die limitierten BVG-Turnschuhe von Adidas, die gleichzeitig als Jahresticket für den Berliner Nahverkehr gelten, kennt keine Grenzen.

So oder so: Der Schuh ist ein Gesprächsthema und die Berliner Verkehrsbetriebe arbeiten parallel zu ihrem Social-Media-Grind weiter daran, ihr Image cooler zu machen und zu verjüngen – offenbar mit Erfolg.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Michael Jordans Sneaker für Rekordsumme versteigert

Michael Jordans Sneaker für Rekordsumme versteigert

Von Michael Rubach am 18.05.2020 - 18:15

Noch ist ein Paar Sneaker für so eine Summe unter den Hammer gekommen: Wie das Auktionshaus Sotheby's in einer Mitteilung erklärt, sind Jordans für 560.000 Dollar versteigert worden. Daran dürfte der Träger der Schuhe einen gehörigen Anteil haben. Die Turnschuhe stammen nämlich direkt von Michael 'Air' Jordan himself.

Weltrekord: Jordans erreichen fast das Vierfache des Schätzwertes

Beim versteigerten Nike Air Jordan 1S soll es sich um den ersten Sneaker handeln, den die Basketballlegende in Zusammenarbeit mit Nike je entwickelt hat. Bieter*innen von vier verschiedenen Kontinenten haben nach Auskunft von Sotheby's an der Auktion teilgenommen. Die Person, die letztendlich mehr als eine halbe Million Dollar in ein Paar Sportschuhe investiert hat, möchte anonym bleiben.

Die Schuhe selbst bringen Match-Praxis mit. Michael Jordan habe sie laut Sotheby’s 1985 auf dem Parkett getragen. Auch hat die Basketball-Ikone seine Jordans mit einem Autogramm versehen. Das Auktionshaus taxierte den Wert der Sneaker im Vorhinein auf 150.000 Dollar. Vor allem in den letzten zwanzig Minuten der Auktion sei jedoch ein regelrechter Wettstreit ausgebrochen, sodass diese Schätzung um fast das Vierfache überboten wurde.

Die bisherige Rekordauktion auf Sneaker-Level liegt noch nicht lange zurück. 2019 wurde ebenfalls ein Nike-Modell für eine beachtliche Stange Geld ersteigert. 437.500 Dollar blätterte ein Sammler für den sogenannten Moon Shoe hin.

Die Auktion von Michael Jordans Basketballschuhen fiel mit der Ausstrahlung der letzten Folge von "The Last Dance" zusammen. Die Netflix-Doku beleuchtet die dominanten Jahre der Chicago Bulls. Das Team um Michael Jordan und Scottie Pippen gewann von 1991 bis 1998 ganze sechsmal den NBA-Titel.

Zuletzt feierte Michael Jordan auch einen juristischen Etappensieg.

Markenrechtsstreit: Michael Jordan gewinnt vor chinesischem Gericht

Michael Jordans acht Jahre andauernder Markenrechtsstreit um seine Jordan Brand könnte zu einem Ende gekommen sein. Der Oberste Gerichtshof in China hat zugunsten der Basketball-Legende entschieden. Verlierer ist vorerst die chinesische Marke Qiaodan Sports. Der ehemalige Weltklasse-Basketballer hat mit seiner Jordan Brand ein Milliarden-Business an den Start gebracht.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)