5. Foxy Brown

Eieiei, bei Foxy Brown kommt eine ganz schöne Polizeiakte zusammen. Bereits mit 18 Jahren wurde ihr vorgeworfen, ihre obszönen Texte würden die Jugend gefährden. Dafür kommt man allerdings noch nicht in den Bau. 

Foxy Brown wurde 2006 zu drei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt, da sie zwei Kosmetikerinnen im Streit um die Rechnung vermöbelt hat. Natürlich wurde ihr auch ein Anti-Aggressions-Training aufgebrummt. Daraus hat sie anscheinend nicht gelernt, denn 2007 kam es zu einem erneuten Angriff im Beauty-Salon, woraufhin sie eine Nacht in Polizeigewahrsam verbringen musste. 

Das ist allerdings nicht alles. Die Gute verließ unerlaubt den Staat New York, telefonierte beim Autofahren, warf einer Nachbarin ihr Telefon an den Kopf und brach ihr Anti-Aggressions-Training ab. Da die Amerikaner bei solchen Angelegenheiten bekanntlich nicht lange fackeln, ging es für Foxy Brown Anfang 2007 für ein Jahr ins Gefängnis.  

Bekannt wurde Foxy Brown durch ihre Gastauftritte in Tracks wie I Shot Ya von LL Cool J oder A’int No von Jay Z. Ihr erfolgreichster Track war I’ll Be, den sie zusammen mit Jay Z aufnahm und den du dir hier anhören kannst:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Morten, Plusmacher, Sinan-G, Booz & mehr im Deutschrap-Update

Morten, Plusmacher, Sinan-G, Booz & mehr im Deutschrap-Update

Von HHRedaktion am 07.02.2020 - 13:58

Wie jeden Freitag findet ihr auch heute wieder eine bunte Palette an Neuzugängen, die heute in der deutschsprachigen Rapwelt gelandet sind. Mit dabei sind unter anderem der Plusmacher, Morten (3x), Money Boy, Farid Bang mit Kollegah und Fler, Greeny mit OG Keemo, Sero El Mero und viele mehr:

Allen voran steht natürlich das Trio im Fokus, das vor ein paar Jahren noch undenkbar war: Farid Bang versammelt erstmals Kollegah und Fler auf einem Song. Der Beat von Kyree und Deats lässt allen drei Rappern Platz, ihre eigene Note in den Song zu bringen und geht ordentlich nach vorne.

Die gleiche Marschrichtung – allerdings in einem ganz anderen Sound-Gewand – gibt es heute beim Hamburger Booz mit "Drip Check". Material, zu dem man bestens durch den Moshpit bouncen kann. Unser Tipp des Tages. Zeitgemäßen Abriss machen außerdem Greeny und OG Keemo mit ihrer neuen Nummer "Schwör ma" möglich.

Bei Sinan-G und dem jungen Künstler Milano gibt es währenddessen eine Mischung aus Rap und Pop, aus Deutsch und Französisch, die mit modernem Westcoast-Vibe von Rocks inszeniert wird. In eine ähnliche Kerbe schlägt der neue Plusmacher-Song "Wo sind meine Fische", der auf französische und poppige Einflüsse verzichtet, aber dafür umso mehr die Nackenmuskulatur stimuliert.

Der Wochenbeste ist Morten, aus dessen neuem Tape "Escape The City (Level 1)" wir gleich drei Songs in unserer Playlist platziert haben. Bei "Frio" hat er den Kölner Lugatti an Bord, mit "Violett" liefert er solo tanzbar-verträumten Sound und in "Hartz V" mit Opti Mane trifft 90er Dirty South auf Berlin 2020.

Apropos 90er: Bei Benyo51 von der Schälsick gibt es heute Boombap auf EP-Länge mit jeder Menge kölschem Humor. Für authentischen Rap von der Straße sorgen aber auch Bangs von der Army Of Brothers mit Ulysse ("Das Selbe"), Jaill ("24 Tanquerays") oder Erabi und Jam ("Unter Druck").

Soweit der wöchentliche Sneak Peek in unser Playlist-Update. Neben den genannten gibt es noch einige andere Songs zu entdecken, also pickt hier euren Streaming-Anbieter und checkt die gesamt "Groove Attack" ab!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!