50 Cent soll Suge Knight mit der Uzi verjagt haben

50 Cent jagt Suge Knight mit der Uzi? Manche Geschichten kann man sich gar nicht krasser ausdenken, als sie wohl in Wirklichkeit passiert sind. Zumindest erzählt Russell Simmons vom "In Da Club"-Videodreh eine mehr als nur denkwürdige Anekdote.

50 Cent hat Suge Knight offenbar mit einer Uzi verjagt

Beim Videodreh von "In Da Club" soll es 2002 zu einem Eklat gekommen sein, wie unter anderem Russell Simmons erklärt.

Damals waren sich 50 Cent und der Death Row Records-Chef Suge Knight gar nicht grün – und Suge Knight soll mit Entourage und Waffen beim Videodreh aufgetaucht sein.

Aber 50 Cent fürchtet offenbar weder Tod noch Teufel und ist offenbar einfach zu seinem Trailer gegangen, um eine Uzi zu holen.

Mit der habe er dann lachend Suge Knight verscheucht, während sich ein Großteil der restlichen Anwesenden tendenziell wohl eher in die Hosen gemacht hat.

50 Cent scheint nichts mehr etwas anhaben zu können

Ob die Story sich wirklich so zugetragen hat, wissen natürlich nur die Leute, die dabei waren.

Aber Russell Simmons betont vorsichtshalber nochmal, dass 50 Cent bekanntermaßen neun Mal angeschossen wurde – bei einer einzigen Schießerei.

Danach gibt es wohl nur noch sehr wenig, dass 50 Cent Angst einjagen kann. Laut Russell Simmons lache oder vielmehr kichere 50 Cent einfach nur noch in solchen Situationen wie der bei dem Videodreh.

Hier kannst du dir die Story im Video anhören:

@unclerush on @50cent being fearless & happy. Moment taken from episode 36 of 'Jeremy Carne' podcast with Russell Simmons on seeking yoga in a polarized world. #happy #fearless #50cent

422 Likes, 52 Comments - Jeremy Carne (@jezcarne) on Instagram: "@unclerush on @50cent being fearless & happy. Moment taken from episode 36 of 'Jeremy Carne'..."

Suge Knight muss aktuell eine heftige Gefängnisstrafe absitzen.

Suge Knight muss wohl für 28 Jahre ins Gefängnis

Von Michael Rubach am 06.12.2018 - 16:36 Die Lebensgeschichte von Death Row Records-Mitbegründer Suge Knight ist gelinde gesagt außergewöhnlich. Er war einer der einflussreichsten Figuren im US-Rap, ist Teil vieler Theorien um die Morde an Tupac Shakur und Biggie Smalls und wurde zuletzt zu 28 Jahren Gefängnis wegen Totschlags verurteilt - genug Stoff für diverse Blockbuster.

Die Kunst des Trollens: Wie ein Ja-Rule-Konzert zu 50 Cents Meisterstück werden könnte

Der Streit von Ja Rule und 50 Cent dauert inzwischen fast zwei Jahrzehnte. Was früher noch mit Tracks und zum Teil auch körperlich ausgetragen wurde, lässt sich heute am Display regeln. 50 Cents neuester Streich ist dabei ein Paradebeispiel für Trolling. Dieses Mal könnte Fiddys Aktion sogar Konsequenzen in der Wirklichkeit nach sich ziehen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Stream: Eminem veröffentlicht neues Album "Music To Be Murdered By"

Stream: Eminem veröffentlicht neues Album "Music To Be Murdered By"

Von Michael Rubach am 17.01.2020 - 08:32

Eminem mag offensichtlich Überraschungen: Mit "Music To Be Murdered By" droppt er erneut ein Album aus dem gefühlten Nichts. Es steht fortan auf allen gängigen Streamingportalen zur Verfügung. Hier kannst du es hören:

"Music To Be Murdered By": Eminem lädt zur "Beerdigung"

Schon bei "Kamikaze" hat Eminem einfach die Musik sprechen lassen und auf Promo im Vorhinein weitestgehend verzichtet. Auch bei seinem neuen Album wurde keine größere Werbetrommel gerührt. Auf Instagram postet er lediglich, dass "deine Beerdigung" anstehe. Ein Artwork des Albums ist dort ebenfalls zu sehen. Die Platte sei zudem vom legendären Filmregisseur Alfred Hitchcock inspiriert.

Auf 20 Anspielstationen finden sich zahlreiche Feature-Gäste. Neben dem kürzlich verstorbenen Juice WRLD sind unter anderem Skylar Grey, Royce Da 5'9'', Young M.A, Don Toliver und Anderson .Paak am Start. Ebenso mischt Popstar Ed Sheeran auf "Those Kinda Nights" mit.

Eminem releast Video zu "Darkness"

Die erste Videosingle liefert Eminem parallel zum Release. Auf "Darkness" wird der düstere Vibe auch visuell erfahrbar. Eminem rappt auf einem getragenen Instrumental von der Dunkelheit, die ihn umgibt.

UPDATE: Mach mit bei unserer Umfrage und sag uns, wie dir das Album gefällt.

Wie gefällt dir Eminems neues Album "Music To Be Murdered By"?

Eminem droppt einfach schon wieder ein Album ohne Promo, ohne vorherige Ankündigung. " Music To Be Murdered By" wurde wie sein Vorgänger "Kamikaze" überraschend über Nacht veröffentlicht. Außer ein paar Leaks und Gerüchten gab es keine Vorwarnungen. Jetzt ist das Ding da und wir wollen von dir wissen, was du davon hältst.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)