30 Jahre Knast? Wieso Rich Homie Quan wohl ins Gefängnis muss

Rich Homie Quan soll auf dem Weg zu seiner eigenen Show in Georgia gewesen sein, als er samt vier anderen Personen am Samstag von der Polizei verhaftet wurde. Die fand anscheinend eine Pistole sowie Gras bei dem Rapper, wofür ihm laut TMZ bis zu 30 Jahre Gefängnis drohen könnten.

Dabei bleibt unklar, wie viel Weed Rich Homie Quan dabei gehabt haben soll. In Georgia reicht allerdings wohl schon mehr als eine Unze (rund 28 Gramm), damit der Besitz als schwere Straftat angesehen wird. Dem Rapper wird offenbar vorgeworfen, er habe das Zeug verkaufen wollen. Für die Waffe wurde er anscheinend nicht belangt.

Die Kaution für Rich Homie Quan soll auf 20.000 US-Dollar festgelegt worden sein. Kurios, wo doch in so vielen US-Bundesstaaten Marihuana bereits legal ist. Und was ist eigentlich aus der guten, alten Tradition der Weed Carrier geworden?

Rich Homie Quan Detained on Suspicion of Stolen Gun and Drug Possession

Rich Homie Quan Detained in GA ... Cops Find Gun, Drugs in Van Rich Homie Quan never made it to his gig in Georgia this weekend because he was arrested and detained by cops on the way over ... TMZ has learned. Law enforcement sources tell us ...

Rich Homie Quan Booked for Felony Drug Possession in Georgia Bust

Rich Homie Quan Booked for Felony Weed Possession Rich Homie Quan won't be facing weapons charges for his weekend arrest in Georgia, but he's still gotta deal with a drug possession charge for weed ... TMZ has learned. The Atlanta rapper was booked for felony possession of drugs with intent to distribute, according to the arrest report.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

gelebtes unrecht, man hat auch kb mehr die alk-weed vergleiche dazulegen weil man das schon 47745 mal gemacht hat, jeder der wegen ein paar unzen jahre im knast sitzt hat meiner meinung nach das moralische recht sich gewaltsam aus ser haft zu entlassen, einfach nur *****nfrech, waehrend sich alleine in der zeit wo ich den kommi schreibe duzende tod saufen...

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Kim Kardashian will Rapper C-Murder aus dem Gefängnis holen

Kim Kardashian will Rapper C-Murder aus dem Gefängnis holen

Von Alina Amin am 18.08.2020 - 14:30

Kim Kardashian West möchte den Oldschool-Rapper C-Murder, der Bruder von Master P, aus dem Gefängnis holen. Die Kardashian-Schwester setzt sich seit geraumer Zeit für Menschen ein, die vom US-amerikanischen Justizsystem benachteiligt wurden und strebt Begnadigungen für unrechtmäßig Inhaftierte an. So nun auch bei C-Murder, der 2009 wegen Mordes zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt wurde. Nach zahlreichen Neuerkenntnissen besteht bei dem Rapper aus New Orleans die Vermutung, dass er unschuldig ist.

Kim Kardashian setzt sich für die Freiheit von Oldschool-Rapper C-Murder ein

Kim Kardashian will gemeinsam mit der Sängerin Monica, die den 49-Jährigen zum Zeitpunkt seiner Inhaftierung gedatet hat, Gerechtigkeit für C-Murder erwirken. Der Oldschool-Rapper, der den bürgerlichen Namen Corey Miller trägt, sitzt nun seit elf Jahren im Gefängnis. Monica hat Kim Anfang des Jahres kontaktiert und sie um Unterstützung gebeten. Kim erklärt auf Twitter, dass die Jury im Falle von C-Murder nicht einstimmig von seiner Schuld überzeugt war. Trotz dessen wurde er verurteilt. Ein Umstand, der heute so nicht mehr rechtens sei.

Der Reality-Star studiert seit einem Jahr Jura und absolviert aktuell eine Ausbildung in einer Anwaltskanzlei. Die Reform des Justizsystems sei laut eigener Aussage einer ihrer wichtigsten Belange. Erst letztes Jahr hat sie Donald Trump dazu überzeugen können, Alica Marie Johnson begnadigen zu lassen – eine nun 63-Jährige, die wegen eines Drogendelikts ursprünglich lebenslang ins Gefängnis musste.

C-Murder: Ein kontroverser Fall

2002 wurde der 16-jährige Steven Thomas in einem Club in Louisiana erschossen. Im Jahr darauf wurde C als Mörder identifiziert und verurteilt, 2006 wurde das Urteil aufgehoben. Drei Jahre später wurde das Urteil jedoch bestätigt und C-Murder musste eine lebenslange Haftstrafe aufnehmen. Außerdem wurde er dazu verpflichtet, 1.1 Millionen Dollar an die Hinterbliebenen des Verstorbenen zu zahlen.

Die Versuche seines Anwalts, Berufung einzulegen, waren erfolglos. 2018 haben zwei der Hauptzeugen ihre Aussage zurückgenommen und erklärt, dass die Polizei sowie Staatsanwaltschaft sie dazu genötigt hätten, gegen den Rapper auszusagen. Zahlreiche Angehörigen, Kollegen und Fans von C sind von seiner Unschuld überzeugt. C-Murder selbst sieht wieder Hoffnung auf eine gerechte Aufklärung des Mordfalls um Steven Thomas. Auf Instagram erklärt er, dass er seit langer Zeit wieder schlafen konnte und spricht denjenigen Mut aus, die ebenfalls unfair vom Staatsapparat behandelt wurden.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!