$100.000-Battle: Lässt Eminem sich von so einer Herausforderung locken?

Irgendwo in einem perfekten Parallel-Universum hat Eminem sich ausschließlich vernichtendem Battlerap verschrieben – da bin ich mir sicher! Ein bisschen davon dürfte gerne auf unsere Realität rüberschwappen. Reicht dazu vielleicht eine $100.000-Herausforderung?

Nick Cannon – seines Zeichens Rapper, Schauspieler und Comedian – sucht aktuell nach einem adäquaten Gegner für ein böses Battle. Der Einsatz sollen $100.000 sein.

Das Problem: Große Rapper haben entweder keinen Bock oder keine Eier, ihren hart erkämpften Ruf in einem solchen Schaukampf aufs Spiel zu setzen. Tyga und alle Slaughterhouse-Mitglieder (Joell Ortiz, Royce Da 5'9'', Joe Budden und Crooked I) sollen bereits abgesagt haben.

Bei Tim Westwood hat Cannon jetzt auch über Eminem als möglichen Gegner gesprochen. In der Vergangenheit hatten die beiden sich schon häufiger verbal und musikalisch in die Haare bekommen, nachdem Em 2009 in Bagpipes from Baghdad gegen Mariah Carey, die damalige Ehefrau des Comedians, geschossen hatte (hier Artikel vom 31.7.2009 lesen).

Westwood: Das letzte Mal, als ich dich gesehen habe, hast du dich gerade bereit gemacht, Eminem zu battlen.

Cannon: Und ich bin immer noch bereit! [...] Ich versuche, ihn zu finden. Wo ist er?

Es soll halt jemand sein, der den Einsatz aufbringen kann und schon eine Nummer im Game ist. Für den Rap God dürfte das wohl kaum ein Anreiz sein. $100.000 sind doch Peanuts und welche Vorteile hätte so ein Battle schon für Em? Noch mal zeigen, wie das mit der lyrischen Zerstörung so richtig funktioniert? Ist ein bisschen mager.

Nick Cannon haut Westwood außerdem an, er solle mal mit Eminem reden und ihn wenigstens dazu motivieren, beim Battle vorbeizuschauen. Daraufhin stellt der Moderator die These auf, dem Detroiter könnten die Lyrics ausgegangen sein. Er hätte vielleicht schon alles erzählt, was er erzählen könnte.

So ein bisschen Provokation in Sachen Rapper-Ehre könnte eher ein Anreiz sein, als 100 Riesen. Wird aber auch nicht reichen. Leider. Der kanadische Battle-Rapper Charron soll allerdings bereit für Cannon sein.

Irgendwo in einem perfekten Parallel-Universum ruft Eminem gerade bei Nick Cannon an und lockt noch mehr Cash aus ihm heraus. Das Battle wird Stoff für Legenden aus dem 21. Jahrhundert, die sich noch die Kindeskinder deiner Urenkel erzählen. Man wird ja noch träumen dürfen...


Zum Thema: Rap-Pionier disst Eminem und fordert zum Battle

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in 2 Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen. Vielen Dank im Voraus!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Der kanadische Battlerapper heisst Charron.

Nochmal: Der kanadische Battlerapper heisst Charron.

Ok danke, Besserwisser ;-) 

CHIEF TEXTREDAKTION

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Eminem x Post Malone: Das Mega-Feature soll kommen

Eminem x Post Malone: Das Mega-Feature soll kommen

Von Till Hesterbrink am 26.05.2021 - 13:58

Dass Eminem sich nicht zu schade ist, auch mit jüngeren Künstlern zu kollaborieren, zeigte der Rap God bereits auf seinem letzten Album. Auf diesem gab es Featurebeiträge von Künstlern wie Don Toliver oder dem verstorbene Juice WRLD. Jetzt soll eine weitere Kollaboration der Extraklasse anstehen.

Kommt Eminem ft. Post Malone?

Der Regisseur Cole Bennett, der auch für das Eminem (jetzt auf Apple Music streamen) und Juice WRLD-Musikvideo zu "Godzilla" zuständig war, postete kürzlich in seiner Instagram-Story ein Bild, das viele als Ankündigung für einen neuen Track verstanden. Auf dem mittlerweile wieder gelöschten Bild waren ein Baseballschläger und eine übergroße M&Ms-Figur zu sehen.

So weit, so unspektakulär. Doch wer da eins und eins zusammenzählen konnte, kam schnell darauf, dass die beiden Dinge wohl sinnbildlich für Post Malone und Eminem stehen sollten. Der Baseballschläger war nämlich im Design des "beerbongs & bentleys"-Albumcovers von Post Malone bedruckt und warum M&Ms für Marshal Mathers stehen, muss man wahrscheinlich niemandem mehr erklären.

Bereits zuvor kam das Gerücht einer baldigen gemeinsamen Zusammenarbeit der beiden Megastars auf, nachdem Sänger White Gold, der auf der B-Side von "Music To Be Murdered By" vertreten war, über die Möglichkeit einer Kollaboration im Black Spider-Podcast sprach. 2019 gab Post Malone bereits bekannt, dass er gerne mit Eminem zusammenarbeiten würde, es bislang jedoch aufgrund von terminlichen Schwierigkeiten nicht geklappt hätte.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)