Wie viel Ahnung hast du von Battlerap? Jetzt testen im Quiz!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

10/10

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Nach Echo & HYPE Awards: International Music Award feiert in Berlin Premiere
Cro

Nach Echo & HYPE Awards: International Music Award feiert in Berlin Premiere

Von Michael Rubach am 28.08.2019 - 14:44

Deutschland bekommt einen neuen Musikpreis. Der International Music Award (IMA) erlebt am 22. November in der Berliner Verti Music Hall seine Premiere. Nachdem sich der Echo mehr oder minder selbst abgeschafft hat, wirbt der frische Musikpreis mit einem neuen Konzept, neuen Ansätzen und neuen Kategorien.

Cro, Liam Gallagher, Charli XCX & mehr sind in der Jury

Der Award kommt aus dem Hause Axel Springer. Inhaltlich hat der deutsche Ableger des Rolling Stone die Ausrichtung übernommen und präsentiert das Ganze. Verkaufszahlen sind beim IMA kein Maßstab. Stattdessen richtet eine Jury das Augenmerk auf "Leidenschaft, Haltung und Innovation".

 

Die Redaktionen von Musik Express, Rolling Stone und Metal Hammer treffen dabei zunächst für jede Kategorie eine Vorauswahl. Die prominenten Jury-Mitglieder verknappen diese Liste und sorgen für die Nominierungen. Die letztendliche Entscheidung über die Preisträger fällt eine Runde aus "renommierten internationalen Journalistinnen und Journalisten".

Beim Blick auf die Besetzung der Jury wird zudem klar, warum der Award sich "International" nennt. So sind beispielsweise Ex-Oasis Frontmann Liam Gallagher, Popstar Charli XCX oder Songwriter Rufus Wainwright in dem Expertengremium vertreten. Den deutlichsten Rapbezug in dem 18-köpfigen Team weist dabei Cro auf. Alle Mitglieder kannst du hier begutachten.

Future, Commitment, Style – Der IMA setzt auf frische Kategorien

Nicht nur Verkaufszahlen sind beim IMA kein Faktor mehr. Ebenso wurden klassische Kategorien samt Genrezuordnungen umschifft. Stattdessen können Künstler und Künstlerinnen in den Sparten Future, Sound, Visuals, Style oder Commitment gewinnen. Letztere Kategorie würdigt "das besondere gesellschaftliche oder soziale Engagement".

Die Ehrungen von Lebensleistungen und Newcomern bleiben aber auch dieser Award-Show erhalten (Hero, Beginner). In der Kategorie Performance sind die Fans am Zug. Dort entscheidet ein Voting, wer den Preis bekommt. Über die Nominierungen ist zurzeit noch nichts bekannt.

Doch sind auch schon erste kritische Stimmen zu hören. Die Verbindung zur Verlagsgruppe Axel Springer stößt auf Unverständnis. Schließlich ist die Bild-Zeitung nicht gerade für ihre feinfühlige Berichterstattung bekannt.

Miriam Davoudvandi on Twitter

kann ich nicht ernst nehmen, wenn ein verlag, dessen meistverkaufte zeitung permanent gegen migrant*innen hetzt, auf international und diversity und musikliebend macht

Dass die Fallhöhe enorm sein kann, wenn man mit einem neuen Award an den Start kommt, haben dieses Jahr die Hype Awards demonstriert. Der Anspruch eine internationale Award-Show zu etablieren, ist eine Marke, an der sich die Veranstalter messen lassen müssen.

Wie sehr sich der International Music Award von anderen Musikpreisen abheben will, zeigt ein Trailer, der eher wenig Glamour verbreitet. Darin spaziert Comedian Oliver Polak durch einen dunklen Wald und erhält einen Hinweis auf die kommende Veranstaltung.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)