Wie die RU-Troll-Armee dafür gesorgt hat, dass die Bild gegen Massiv wettert

Chapeau! Die Troll-Armee von RapUpdate & Friends hat es wieder mit einem Hashtag geschafft, zu trenden und es dieses Mal bis in die Bild zu bringen: #almanhass. Mit auf die Spitze getriebenem Zynismus tobt die Community sich aus und zieht über deutsche Marotten her. Es geht einfach um Spasti-Moves von Spießern. Stereotypische Deutsche, die Wert auf Zucht und Ordnung legen und dabei gerne mal auf eine pragmatische Herangehensweise verzichten.

Die spitzfindigen Social-Media-Beauftragten der auflagenstärksten Zeitung Deutschlands beweisen mit dem Artikel zum Thema mal wieder, wie geübt sie darin sind, die Fussel aus dem Nabel der Zeit zu popeln und daraus ein Feindbild zu basteln: "Harmlos-Gag oder Hass-Kampagne gegen Deutsche?" – Hass gegen Deutsche? Erst klauen die unsere Jobs und dann auch noch unsere rassistische Denkweise!? Frechheit! Lutz Bachmann packt vermutlich schon nach dem Lesen der Headline das Hashtag #moslemhass in die Zwischenablage und freut sich ein zweites Loch in den Hintern, weil die Bild der AfD und der Pegida in die Segel pustet.

Großartiger Schachzug: den Artikel mit einem Bild von Massiv aus Disneyland eröffnen, das Can (@FckYeeeaHRU) mit dem Kommentar "Insallah heute Almans in Disneyland schlachten #almanhass" postet. Weil der Rapper (den der spitzfindige Redakteur gar nicht erkennt) dieses Mützchen trägt, weiß der durchschnittliche Bild-Leser auch sofort, dass er jetzt bitte wieder gegen den Islam aufgebracht sein soll.

Während man sich beim Springer Verlag noch die wichtige Frage stellt, was der Sinn hinter der Aktion sein könnte (Was für Sinn amk!? Das ist das gottverdammte Twitter-Universum, ihr bekackten Alman-Opfer!), hat die Troll-Community im mittlerweile gesperrten Can einen Märtyrer gefunden. Die Hashtags #freecan und #jesuiscan stehen schon parat. Was bleibt übrig von #almanhass?

Die Gewinner:

1. Die Rassisten und Nazis aka besorgte Asylkritiker: Fühlen sich in ihrem Idiotentum bestärkt, nachdem sie mal eben über die Bild-Startseite gewischt oder #almanhass auf Twitter abgecheckt haben. Es wurde ihnen auch leicht gemacht.

2. Die Troll-Armee: Hat es in die Bild geschafft, die Macht der Masse im digitalen Alter durch eine gelungene Troll-Aktion bewiesen und einen neuen Märtyrer in ihren Reihen, der viel cooler ist als Bisaflor und Turtok (Realtalk! Wer damals nicht Glumanda gechoost hat, ist 1 Alman sondergleichen).

Die Verlierer:

1. Massiv: Musste mit seinem Gesicht für eine "Hass-Kampagne gegen Deutsche" herhalten.

2. Die Bild: Outet sich mal wieder als a) unfähig, die sozialen Medien zu verstehen; oder b) Qualitätszeitung, die es in Kauf nimmt, zwei Parteien (möglichst unterschiedlicher Herkunft oder Religion) gegeneinander aufzuhetzen.

Geil, wa? Den Tweet von dem Typen mit Glurak als Profilbild "kann, WER MÖCHTE, als Terrordrohung verstehen". Könnte glatt vom Postillon sein...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

So ein Mist!kein plan wozu dieser trollmist gut sein soll.hobbylose computernerds,die es witzig finden sinnloserweise zu provozieren...

Massiv liebt Disney sicher, weil der olle Walther Ihm in Sachen Anitsemithismus in nichts nach steht/stand.

Wer heutzutage noch die Bild liest und ernsthaft auch nur den geringsten Wert auf deren Artikel legt, kann einem nur leid tun.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Offset & Cardi B dissen Wiz Khalifa wegen vermeintlichem Front

Offset & Cardi B dissen Wiz Khalifa wegen vermeintlichem Front

Von Till Hesterbrink am 27.11.2020 - 15:07

Wiz Khalifa nahm die vor Kurzem bekannt gegebenen Grammy-Nominierungen zum Anlass, einen Tweet bezüglich Selfmade-Künstlern abzusetzen, den viele als Diss gegen Cardi B verstanden. Die Bronx-Rapperin wehrte seich prompt und leakte eine Nachricht des "Black & Yellow"-Artists und ihr Ehemann Offset kam ebenfalls an den Start und feuerte gegen Khalifa.

Wiz Khalifa: Nicki Minaj verdient auch einen Grammy

Wiz Khalifa tweete bezüglich der Grammy-Nominierungen, dass er sowohl den Struggle von Nominierten und nicht Nominierten kennen und verstehen würde. Daraufhin antwortete ihm ein Fan, dass das Grammy-Komitee sowieso keine Ahnung von Musik hätte. Ansonsten hätte Nicki Minaj bereits eine Auszeichnung erhalten, schließlich habe sogar Cardi B einen der begehrten Awards gewonnen. Diese holte 2019 den Preis für das beste Rap-Album mit "Invasion Of Privacy".

Wiz Khalifa stimmte dieser Aussage zu und fügte noch an, dass dies der Kampf der meisten selbstgemachten Künstler sei.

Cardi empfand dieses Statement wohl als Affront und leakte kurzerhand eine Nachricht von Wiz an sie aus dem Jahre 2016. In dieser gab Khalifa ihr Props für ihren Werdegang und ihre Art. Die "Bodak Yellow"-Rapperin zeigte sich verärgert darüber, dass es häufig nur Unterstützung von Kollegen gebe, wenn man am Boden sei, aber sobald man es geschafft hätte, würden die Leute einen wieder runterziehen wollen.

Wiz Khalifa erklärte daraufhin, er würde Cardi ebenso als Selfmade-Künstlerin ansehen und er habe nix gegen sie. Angeblich habe er wohl lediglich Nicki Minaj unterstützen wollen. Außerdem halte er seinen Ratschlag aus 2016 weiterhin für eine gute Hilfestellung.

Cardis Ehemann Offset zeigte sich wenig überzeugt von dieser Erklärung Khalifas. Er setzte kurz darauf einen Tweet ab, der von fast allen Fans als direkte Antwort an Wiz verstanden wurde.

Twitter: Wiz Khalifa gegen Kanye West

Es ist nicht das erste Mal, dass Wiz Khalifa sich mit seinen Tweets in die Bredouille bringt. 2016 gab es eine kurze Auseinandersetzung zwischen ihm und Kanye West, als Wiz seinen Unmut darüber äußerte, dass Kanye eine Zeit lang plante, sein Album "Waves" zu nennen. Das wäre respektlos dem Wavegod Max B gegenüber. Eigentlich wollte Wiz Khalifa die Sache dann auf sich beruhen lassen und schrieb auf Twitter:

"Hit that KK and become yourself"

West allerdings verstand den Tweet so, dass Wiz ihn auffordern würde, einfach ein wenig Intimität mit seiner Frau Kim Kardashian auszutauschen, um so wieder er selbst zu werden. Offensichtlich gefiel Kanye nicht, dass Wiz so über seine Frau redete und begann eine lange Tirade an Tweets. Hier einige der Highlights:

Amber Rose, die als seine Exfreundin und Mutter von Wiz Khalifas Kind ebenfalls zum Ziel von Kanyes Ausfällen wurde, begann daraufhin einige äußerst private Details aus der gemeinsamen Zeit als Paar mit der Welt zu teilen:

Scheinbar klärte irgendjemand Kanye nach kurzer Zeit darüber auf, dass Wiz wahrscheinlich Khalifa Kush gemeint habe und Kanye zum rauchen und entspannen aufgefordert habe. Ye entschuldigte sich daraufhin kurz und erklärte, er habe wieder was gelernt. Ob Wiz Khalifa diese Entschuldigung reichte, schien allerdings erst fraglich:

Doch dann gab es wohl ein klärendes Gespräch zwischen den beiden:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)