Wie es um Meek Mills Haftstrafe steht

Im November wurde Meek Mill wegen eines Verstoßes gegen seine Bewährungsauflagen zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt. Seitdem sitzt der Rapper im Gefängnis. Mittlerweile gibt es jedoch Hoffnung auf eine baldige Entlassung – ein Korruptionsskandal bei der Polizei Philadelphia sorgt dafür, dass der Musiker Unterstützung aus den vordersten Reihen, unter anderem vom Gouverneur von Pennsylvania bekommt.

Rapper Meek Mill Sentenced To Prison For Probation Violations

Rapper Meek Mill has been sentenced to two to four years in prison in Pennsylvania for violating his probation, CBS3 has learned.

Anfang März gelangte ein Dokument der Polizei Philadelphia an die Oberfläche, das 29 Polizeibeamte der Korruption verdächtigt. Darunter auch Reginald Graham, der an Meek Mills Verhaftung wegen unerlaubten Waffenbesitzes und der anschließenden Verurteilung im Jahr 2008 beteiligt war. Genaue Informationen über das Fehlverhalten von Graham liefert das Dokument zwar nicht, es heißt allerdings, dass wegen "mehrerer mutmaßlicher Korruptionsvorwürfe" gegen den Polizisten ermittelt werde.

Hinzu kommt, dass auch Richterin Genece Brinkley, die sowohl für die Verurteilung Meek Mills im Jahr 2008 als auch im letzten Jahr verantwortlich ist, im Verdacht steht, sich in der Vergangenheit ethisch inkorrekt verhalten zu haben. Laut amerikanischen Medien stehe sie unter Beobachtung durch das FBI. Angeblich habe die Richterin eine Beziehung mit Meek Mills ehemaligem Manager Charlie Mack geführt.

Das alles erweckt den Eindruck, dass bei dem ohnehin umstrittenen Fall Meek Mill so einiges nicht mit rechten Dingen zuging. Bereits letzten Monat reichten Meek Mills Anwälte einen Antrag auf frühzeitige Entlassung ein. Vergangene Woche äußerte die Staatsanwaltschaft Philadelphia, dass eine Freilassung des Rappers möglich sei und nun geprüft werde.

Kompliziert ist allerdings die Tatsache, dass nach wie vor Richterin Genece Brinkley für den Fall verantwortlich ist und letztendlich entscheiden wird, ob Meek Mill seine Freiheit zurückbekommt. Brinkley schaltete erst kürzlich einen Anwalt ein, da sie sich von Meek Mills Anwälten falsch beschuldigt fühlte.

Fakt ist, dass der öffentliche Druck auf Brinkley steigen dürfte. Zuletzt zeigte sich Tom Wolf, der Gouverneur von Pennsylvania, solidarisch mit Meek Mill und äußerte auf Twitter unter anderem: "Unser Strafrechtssystem muss dringend verbessert werden."

Governor Tom Wolf on Twitter

I support D.A. Larry Krasner's position in the case of Robert Williams (Meek Mill). Our criminal justice system is in need of repair. That's why my admin has made efforts to invest in programs that divert individuals from the system, improve public safety, and promote fairness. https://t.co/f8s3JjGOuP

Die Kritik des Gouverneurs teilen viele US-Bürger: Der Fall Meek Mill sei ein Aushängeschild, das stellvertretend für die Masseninhaftierungen der letzten Jahre stehe. Laut einer Studie stieg die Anzahl der Insassen in amerikanischen Gefängnissen zwischen den Jahren 2001 und 2011 um fast 40 Prozent – Tendenz weiter steigend. Dr. Keith Reeves, Professor für Politikwissenschaften äußerte im Rahmen von Meek Mills Verurteilung gegenüber CCN:

"Aus der Vergangenheit wissen wir, dass die öffentliche Sicherheit nicht dadurch erhöht wird und Verbrecher nicht dadurch abgeschreckt werden, wenn jemand aufgrund von 'technical violation' zurück ins Gefängnis geschickt wird. [...] Die Staatsanwaltschaft und der Bewährungshelfer befürworteten eine Haftstrafe nicht, aber die Richterin ignorierte diesen Rat und verhängte die Strafe dennoch."

Laut Reeves demonstriere der Fall Meek Mill die Macht der richterlichen Entscheidungsfreiheit in den USA – die eben leicht missbraucht werden kann. Wie es für den Rapper weitergeht, ist alles andere als klar, die Unterstützung einiger Rap-Kollegen ist ihm aber immerhin sicher:

Jay-Z prangert Meek Mills Verurteilung an - mit einem flammenden Plädoyer in der New York Times

Von Michael Rubach am 13.03.2018 - 13:56 Gucci, Prada, Louis - Rap transportiert ständig die Namen diverser Luxusmarken. Mit Hubert de Givenchy ist vor kurzem im Alter von 91 Jahren der Schöpfer eines besonders berühmten Modeimperiums verstorben. Der Designer stattete Ikonen der Glamour-Welt wie Audrey Hepburn, Jackie Kennedy oder Elizabeth Taylor aus.

Support für Meek Mill: Drake setzt sich für seinen größten Beef-Gegner ein

Meek Mill sitzt aktuell hinter Gittern. In schweren Zeiten ist es immer schön zu wissen, dass Menschen draußen an dich denken. Und so wird sich auch Meek Mill über Solidaritätsbekundungen gefreut haben, die er in den vergangenen Wochen von verschiedenen Seiten bekam. Nun zeigte ein alter Bekannter öffentlich, dass er an den inhaftierten Rapper denkt: Drake.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Kim Kardashian setzt sich bei Donald Trump für ASAP Rocky ein

Kim Kardashian setzt sich bei Donald Trump für ASAP Rocky ein

Von Michael Rubach am 19.07.2019 - 11:28

ASAP Rockys Inhaftierung in Schweden ruft nun Kanye West und Kim Kardashian auf den Plan. Wie US-Medien übereinstimmend berichten, ließen die bekennenden Trump-Anhänger ihre Kontakte ins Weiße Haus spielen, um den Fall von ASAP Rocky an höchster Stelle vorzutragen.

Der US-Rapper sitzt nunmehr zwei Wochen in Untersuchungshaft. Ihm wird Körperverletzung vorgeworfen, nachdem es in Stockholm zu einer Auseinandersetzung mit vermeintlichen Fans kam. Diese wichen Rocky und seiner Entourage trotz mehrfacher Aufforderung nicht von der Seite. In einem Video ist unter anderem zu sehen, wie ASAP einen jungen Mann durch die Luft wirft.

Kim Kardashian dankt Donald Trump, Jared Kushner & Mike Pompeo für den Support

Wie TMZ berichtet, habe Kanye West seine Ehefrau Kim dazu aufgefordert, mit Trumps Berater und Schwiegersohn Jared Kushner in Kontakt zu treten. Dieser habe dann den US-Präsidenten über den Fall von ASAP Rocky informiert. Laut dem Bericht von TMZ sei Trump interessiert daran, in dieser Angelegenheit zu helfen. Kim Kardashian bestätigt diesen Ablauf indirekt auf Twitter. Sie teilt dort den Artikel von TMZ und dankt Donald Trump, Jared Kushner sowie US-Außenminister Mike Pompeo.

Kim Kardashian West on Twitter

Thank you @realDonaldTrump , @SecPompeo, Jared Kushner & everyone involved with the efforts to Free ASAP Rocky & his two friends. Your commitment to justice reform is so appreciated https://t.co/Ym1Rzo5Z6c

Kim Kardashian und Donald Trump scheinen einen guten Draht zueinander zu haben . So setzt sie Kim sich seit geraumer Zeit für Reformen im amerikanischen Strafvollzug ein, die auch Trump befürwortet. Von diesen Reformgedanken wird ASAP Rocky in Europa vorerst nicht profitieren können. Viele US-Rapper und Künstler haben sich bereits solidarisch gezeigt, da sie Rockys Freiheitsentzug für unfair und unverhältnismäßig halten.

Nach Festnahme in Schweden: US-Stars solidarisieren sich mit ASAP Rocky

Die Verhaftung von ASAP Rocky in Stockholm hat das #FreeRocky-Movement losgetreten. Einige US-Stars haben zudem bereits ihre Konsequenzen aus dem Umgang mit Rocky gezogen: Tyler, The Creator, Lil Yachty und ScHoolboy Q werden wohl demnächst keine Reise ins skandinavische Land antreten.

Demnächst entscheidet wohl die schwedische Justiz, wie es mit dem US-Star weitergeht. Die Staatsanwaltschaft hat noch weitere sechs Tage Zeit beantragt, um die laufenden Untersuchungen abzuschließen. Ob diesem Antrag stattgegeben wird, ist gegenwärtig noch unklar. Rockys Haft könnte somit bis zum nächsten Donnerstag Bestand haben.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!