Wie die 187 Strassenbande Ufo361 geholfen hat

Ufo361 hat mit seinem Track Ich bin ein Berliner ziemlich Welle gemacht. Grund dafür ist aber nicht nur, dass der Song dope ist, sondern auch die Tatsache, dass Ufo361 jede Menge Aufmerksamkeit von anderen Rappern bekommen hat. Allen voran die 187 Strassenbande. Das verriet er in einem neuen Interview.

Ufo erzählt, die Jungs von der 187 Strassenbande hätten gemeinsam mit ihm den Track in Berlin live performt: "Die sind mit mir abgegangen auf den Song. Also das waren so die einzigen Rapper, plus halt Fler aus Berlin, die mir Props gegeben haben für den Song." Das sei alles andere als selbstverständlich, zumal die 187 Strassenbande eindeutig Hamburg und eben gerade nicht Berlin repräsentiere.

Die Tatsache, dass die 187-Jungs ihn feierten, habe ihm einen ziemlichen Push gegeben, so Ufo: "187, die räumen übertrieben ab und wenn 187 ein Video postet und die feiern das (...), dann sitzen da keine Ahnung wie viele 1000 Kiddies und ziehen sich das rein und dann hast du auch dementsprechend neue Kommentare, neue Abonnenten, neue Klicks."

Neben den Hamburger Rappern habe er auch Props von Haftbefehl und Celo & Abdi bekommen. 

Sieh dir die Stelle im Interview ab Minute 5:25 an.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Chancen auf Travis Scott-Feature? Ufo361 klärt auf

Chancen auf Travis Scott-Feature? Ufo361 klärt auf

Von Michael Rubach am 30.04.2020 - 14:17

Ufo361 hat schon einige spektakuläre US-Features an Land gezogen. Für sein Album "Rich Rich" kollaborierte er jüngst mit seinem Idol Future. In einem Insta-Livestream sprach Ufo jetzt darüber, wie er da noch einen draufsetzen könnte.

Feature mit Travis Scott: Ufo361 ist skeptisch

Über dem Level von Future (oder auch Quavo) bewegt sich eine überschaubare Anzahl von US-Artists. Zu diesem elitären Kreis gehört zweifelsohne Travis Scott. Wer das Fortnite-Konzert von La Flame gesehen hat, weiß, dass hier der Superstar-Modus eine völlig neue Dimension angenommen hat. Ein Feature mit ihm wäre für Ufo "auf jeden Fall krank". Die Chancen auf eine zukünftige Zusammenarbeit stuft er jedoch als gering ein:

"Ihr wisst, er ist einfach noch einmal auf einem ganz anderen Level – auch mit Kylie zusammen und diese ganzen Superstarfilme aus Amerika. An Travis heranzukommen, wird auf jeden Fall schwer. Ich würde sagen: Travis und Drake – das ist so gut wie unmöglich als deutscher Artist. Ich versuche es natürlich. Ich bin dran und gucke, wenn ich einen Kontakt herstellen könnte. [...] Aber ich glaube nicht, dass Travis so einfach wird."

Auch wenn Ufo es für kaum realistisch hält, an Travis heranzukommen, verfolgt er weitere Ziele mit prominenten US-Künstlern. An Star-Producer Metro Boomin sei er dran. Der Drang mit ihm einen Track zu machen, sei aber "nicht so extrem" wie beispielsweise bei Future.

Über dessen Manager wiederum habe Ufo bereits probiert, an 21 Savage heranzureichen. Doch auch diese Konstellation wird laut Ufo "nicht so einfach" zu finalisieren sein. Gunna sei hingegen jemand, mit dem durchgehend Kontakt bestünde. Mit ihm habe Ufo "noch zwei Songs rumliegen".

Falls Ufo die Ideen für mögliche Kollabos ausgehen sollten, gibt es hier noch ein paar weitere Vorschläge:

5 US-Rapper, mit denen Ufo361 noch ein Feature machen muss

Ob Ufo361 sich zu Beginn seiner Karriere ausgemalt hat, dass er irgendwann wie kaum ein anderer deutscher Rapper auf der Trap-" WAVE" surft? Der Song "Big Drip" mit seinem Idol Future ist inzwischen draußen - sogar die Bühne auf dem Splash! Festival hat er 2019 gemeinsam mit dem US-Star geteilt.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (1 Kommentar)