Deutschraps Beatles sind durchschaubar: Die Meinungen zu "Palmen aus Plastik 2"

Am vergangenen Freitag ist "Palmen aus Plastik 2" erschienen. Bereits jetzt hat die Platte Rekorde gebrochen. 9,5 Milionen Mal wurde das Album in Deutschland am ersten Tag gestreamt - Rekord. Ganze 30 Millionen Streams hatte es bereits am Dienstag - also noch vor Beendigung der ersten Woche - gesammelt. Bereits das reichte, um den Rekord für die meisten Streams innerhalb der ersten Verkaufswoche aufzustellen. Beeindruckende Zahlen, die allerdings nicht unbedingt etwas über die Qualität des Albums aussagen. Wir haben uns deshalb für euch durch das Internet gelesen, um euch einen Überblick darüber zu geben, wie "PaP 2" in den Augen unserer Kolleginnen und Kollegen so abgeschnitten hat. 

"Nicht mehr neu" und "durchschaubar"

"Palmen aus Plastik" erschien am 9. September 2016 und es ist nicht übertrieben zu sagen, dass mit Veröffentlichung eine Zäsur des Hiphop-Sounds hierzulande einherging. Dancehall und Afrobeats mit deutschsprachigem Rap zu mixen, war neu. Seitdem ist das, was heute meist Afrotrap genannt wird, nicht mehr wegzudenken. Diesen Sommer erschienen jeden Freitag Songs, die immer nach einem sehr ähnlichen Muster funktionieren sollten – mal mehr, mal weniger erfolgreich. Dementsprechend stellte sich vor "Palmen aus Plastik 2" die Frage, ob RAF Camora und Bonez MC erneut angetreten waren, um der Szene einen völlig neuen Sound zu verpassen. Das haben die beiden - darin sind sich die Kritiken einig - nicht geschafft. Mathis Raabe drückt das in seiner Review für die Juice so aus: 

Seither hat sogenannter Afrotrap die Szene aber mit einem eher weichgespülten Destillat dieser Stile überschwemmt, das nicht mehr braucht als synkopierte Drums, um in den selben großen Topf geworfen zu werden.

RAF allerdings versuche nun eher zu beweisen, dass er den "saubersten Afrotrap" produzieren kann, anstatt erneut eine Vorreiterrolle einzunehmen, so Raabe. Ähnlich sieht das auch Arne Lehrke, der für fritz.de schreibt, dass die beiden "dem gewohnten Rezept keine neuen Zutaten"  hinzufügten. Er kommt zu einem Fazit, das auf den ersten Blick eher skeptisch klingt:

Durchschaubar ist ihr Sound allemal, aber irgendwie kommen sie damit immer noch durch.

Doch so richtig negativ liest sich seine Review des Albums dann doch nicht. Denn obwohl er Innovation ebenso wie der Kollege der Juice vermisst, hebt er lobend hervor, dass Bonez und RAF in der Lage seien, aus nahezu jedem Beat einen Hit basteln.

Mit Anerkennung beschließt auch Mathis Raabe in der Juice seine Kritik:

Alles nicht mehr neu, alles aber irgendwie immer noch sehr unterhaltsam - und besser als das Gros des deutschsprachigen Afrotrap sowieso.

"Virtuos geknüpftes Stück Musikgeschichte"

Eine gewisse Übersättigung der Szene durch den Afrotrap-Sound hatte auch Till Böttcher - der "Palmen aus Plastik 2" für noizz.de unter die Lupe nahm - erkannt. Sein Urteil fällt nach dem Hören des Albums aber gänzlich anders aus, als seine Beonachtungen der Szene es ihn erwarten ließen. Seine Empfehlung könnte kaum klarer ausfallen:

Jeder, der ein bisschen Zeitgeist mitnehmen möchte, sollte sich das Album anhören. So klingt die erfolgreichste deutsche Rap-Musik dieser Jahre.

Und um ganz sicherzugehen, dass auch der letzte Realkeeper - der den Zeitgeist aus Prinzip hatet - die Message versteht, bezeichnet er die "Palmen aus Plastik"-Platten als "virtuos geknüpftes Stück Musikgeschichte". Das wird auch den harten Jungs runtergehen wie Öl. 

Wann der Hype um Afrotrap denn tatsächlich ein Ende haben wird, vermag kaum jemand zu sagen. Viele Expertinnen und Experten sowie Fans in den Kommentarspalten sind zwar genervt von der Eintönigkeit des Sounds, doch wenn es noch eines Beweises bedurfte, dass die breite Masse noch nicht genug hat, dann haben RAF Camora und Bonez MC ihn geleistet. Klar ist aber auch, dass jeder Trend irgendwann wieder verschwindet. Bonez MC und RAF Camora können in den Augen Gilberts, der für rap-n-blues.com eine Kritik der Platte  vornahm, dann aber zumindest behaupten, sie seien der Ursprung des Trends bewiesen:

"Hype kommt, Hype geht, aber die Originale bleiben"

Der Beatles-Vergleich

Der Neon-Redakteur René-Pascal Weiß geht auf stern.de noch weiter. Er ist der Meinung, dass der zweite Teil qualitativ mit dem ersten mithalten kann. Aus seiner Sicht haben RAF und Bonez sogar noch mehr Dancehall- und Reggae-Elemente als auf dem ersten Teil mit einfließen lassen. Ein neues Soundbild - da stimmt auch er den anderen Autoren zu - hätten die beiden dieses Mal aber nicht erschaffen. Doch was sie bei "PaP 2" musikalischer Sicht nicht geschafft hätten - also den nächsten Schritt zu gehen - das hätten die beiden auf kommerzieller Ebene geschafft. Damit meint er nicht nur die zu Beginn erwähnten Streaming-Rekorde, sondern weist ebenso auf die Ticketverkäufe der anstehenden Tour und die Klickzahlen auf YouTube hin. Er wähnt die beiden auf Augenhöhe mit echten Legenden der Musikgeschichte:

Sie haben Deutschrap noch einmal auf eine neue Stufe gehievt. Genau deshalb sind RAF Camora und Bonez MC die John Lennon und Paul McCartney des Deutschraps.

Ein einziger wirklicher Kritikpunkt

Die Kritik, dass RAF und Bonez auf dem zweiten Teil nicht erneut einen neuen Sound schaffen, werden viele abtun. Schließlich ließe sich argumentieren, dass "Palmen aus Plastik" für genau diesen Sound steht und der Nachfolger sollte genau das liefern, wofür die Marke steht. Doch es gibt einen weiteren Kritikpunkt, den die Kollegen von Juice und fritz.de anbringen: Beide weisen daraufhin, dass die Lyrics des Duos erneut nicht als das taugten, was gemeinhin als moralisch unbedenklich gelte. Dass eine derartige Erwartungshaltung allerdings utopisch ist, dessen sind sich beide bewusst. Dennoch ist es richtig, darauf hinzuweisen. RAF und Bonez werden sich aus dem Hinweis vermutlich eher wenig machen - das ist ihr gutes Recht. Sie sind Künstler und haben musikalisch etwas geschaffen, das bei der (Fach)Presse einen positiven Eindruck hinterlässt.

Eine Einschätzung, die auch die Meinungen der Fans bestätigen. Wir haben uns die Bewertungen auf Amazon angesehen: im Durchschnitt 3,8 von 5 Sternen. Wer sich die Kommentare aber im Einzelnen durchliest, dem wird auffallen, dass knapp ein Viertel der Votes nur einen Stern vergeben. Beim Prüfen einzelner Bewertungen wird deutlich, dass viele schlechte Bewertungen auf den Boxinhalt zurückgehen. Hier sollte es allerdings - wie zu Beginn beschrieben - um die Bewertung der Musik gehen. Da schneidet das Album gut ab. Wer sich in den Kommentarspalten des Internets auskennt, der weiß, dass das keine Selbstverständlichkeit ist.

In unserer Community war das Urteil übrigens auch überwiegend positiv. Doch es gab auch unzufriedene Stimmen:

Umfrage-Ergebnis: Das sagt die Community zu "Palmen aus Plastik 2"

Am vergangenen Freitag brachten Bonez MC und RAF Camora in Form von "Palmen aus Plastik 2" eines der gehyptesten Alben des Jahres auf den Markt. Auf den Streamingportalen rasiert das Duo alles und wird am Freitag aller Vorrausicht nach mit dem Album und "500 PS" in Album- und Singlecharts die Doppeleins holen sowie etliche weitere Songs gut platzieren.

Falls du "Palmen aus Plastik 2" noch nicht gehört hast, gibt es hier den Stream:

Palmen aus Plastik 2

Palmen aus Plastik 2, an album by Bonez MC, RAF Camora on Spotify

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in wenigen Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Kollegah, Farid Bang, RAF Camora, Luciano, SSIO & mehr im Deutschrap-Update

Kollegah, Farid Bang, RAF Camora, Luciano, SSIO & mehr im Deutschrap-Update

Von Till Hesterbrink am 10.09.2021 - 07:46

Diese Woche blicken wir auf einen äußerst starken Release Freitag. In unserer "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist sammeln wir wie immer die heißesten Tracks der Woche. Unser Cover zieren diese Woche RAF Camora (jetzt auf Apple Music streamen) und Luciano, die mit "2CB" die neue Single zum anstehenden Album des Wieners gedroppt haben. Dies erscheint bereits in drei Wochen am 01. Oktober.

Neue Singles: Kollegah, Farid Bang & SSIO

Für die neuste Auskopplung aus dem nächsten Monat erscheinenden "Zuhältertape 5" hat sich Kollegah seinen JBG-Partner Farid Bang rangeholt. Gemeinsam sind die beiden im "Roid Rage" und liefern ein mieses Brett ab. Wortspiele, Flowvariationen und eine bedrohliche Stimmung, der Song hat alles, was sich Fans von einem Featuretrack der beiden wünschen dürften.

SSIO hat bereits am Donnerstag überraschend "Das neue Album" rausgebracht. Der Track "Moncler" ist dabei seine erste Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Alles oder Nix-Rapper Kalim seit knapp fünf Jahren. Ein zugehöriges Musikvideo veröffentlichten die beiden ebenfalls.

Neue Tracks: Olexesh, Badchieff & Cro

Nachdem der Track letzte Woche bereits im Split-Musikvideo zu "Weck mich auf" angeteasert wurde, veröffentlicht Olexesh nun seine neuste Single "Ghetto Rose" in ganzer Länge. Der Track stammt vom kommenden Olex Album "Ufos überm Block", für das der Kranichsteiner nicht nur eine ganz eigene visuelle Ebene gefunden hat, sondern auch ein perfekt passendes Soundbild.

Cro-Signing Badchieff veröffentlicht sein Debütalbum "Chieff Loves You", das sich, wie der Name bereits verrät, thematisch ganz um die Liebe dreht. Für den Song "God Bless" hat er sich dabei Unterstützung seines truworks-Labelbosses gesichert.

Außerdem sind diese Woche neu in der "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist: 9inebro, OG Locke, Karbal, OMG, Yael, TM, Niqo Nuevo und viele mehr.

Hier kannst du die Playlist abonnieren!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!