"Walk On Water": Die Meinungen der Fans zum neuen Eminem-Track gehen auseinander

Eminem ist zurück: Am Freitag veröffentlichte der US-Rapper seine neue Single Walk On Water. Der Song, für den es Unterstützung von Beyoncé gibt, kann auf YouTube mittlerweile fast 12 Millionen Aufrufe verzeichnen. Kein Wunder: Die Erwartungen waren riesig. Weil der Sound der neuen Single die Eminem-Fanbase zu spalten scheint, haben wir in der Community nachgefragt, wie Walk On Water bei euch ankommt. Das Ergebnis fällt dabei interessant aus.

30,6 % finden den Track sehr gut und freuen sich über die Rückkehr von Eminem. 27,0 % sagen, Walk On Water gefällt ihnen gut, sie sind aber vor allem aufs kommende Album gespannt. Dem gegenüber stehen 23,1 % die von der neuen Single extrem enttäuscht sind.

1. Top! Endlich ist Eminem zurück – 30,6 %

2. Gut. Mal sehen, was er auf dem Album sonst noch abliefert – 27,0 %

3. Ok, aber ich hatte mir mehr erhofft – 19,3 %

4. Enttäuschend. Der Song ist leider gar nicht mein Fall – 23,1 %

Walk On Water scheint also zu polarisieren. Wie sehr die Meinungen auseinandergehen, zeigt sich auch in den Kommentaren, die die Hörer in unserer Umfrage abgeben konnten.

"Ich will den alten Eminem zurück", meint ein Fan. Ein anderer fügt hinzu: "Klingt kraftlos, unaggressiv."

Dem gegenüber steht die Aussage eines Supporters, der erklärt: "Er hat die Reime und Wortspiele runtergeschraubt, was er auch nicht mehr nötig hat, und geht wieder auf mehr Inhalt. Nicer Song." Das sieht ein anderer Hörer ähnlich: "Komplett eigener Sound und so unfassbar schön im Vergleich zum Trap-Einheitsbrei!"

Mehr zu dem Thema:

Der Rap God ist auch nur ein Mensch: Eminems "Walk On Water" unter der Lupe

Eminem hat gestern den ersten Song aus dem kommenden Album Revival veröffentlicht. Auf einem Piano-Beat ohne Bass, Kick und Snare spricht er in Walk On Water Gedanken aus, die jemanden beschäftigen, der mit einer unmenschlichen Erwartungshaltung klarkommen muss. Dass alle Welt jeglichen Output aus dem Mund von Marshall Mathers bis ins kleinste Detail zerpflückt, geht nicht spurlos an ihm vorbei.

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in 10 Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen. Vielen Dank im Voraus!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Eminem ist ja nicht der einzige Rapper der jetzt so eine Art von Musik macht. Liegt aber eher an den Labels, die das so von ihren Künstlern verlangen (warum auch immer).

Ich glaube nicht das er es nötig hat irgendwelche Forderungen einzugehen. Als berühmtester Rapper der Welt den "King of Rap" kann man wohl auf so etwas ******en.

****ka, Aria/Rooz nerven in letzter Zeit gehörig mit Ihren verdrehten New School Meinungen und ihre pro Beiträgen zu ihren Freunden. Würde mir gern wieder etwas Objektivität von dem Rapnalisten wünschen. Haben mittlerweile schon alle Schreiber von hiphop.de infiziert.

Caro ist eigentlich eine hervorragende Schreiberin.

Wenn ich den Track höre fühlt es sich so an als ob mir Eminem was sehr tiefgründiges mitteilen möchte aber leider schlaf ich immer ein bevor ich weiß worum es geht. Ich glaub ich hör mir das nie wieder an.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Rap als 9-to-5-Job: Akon über Eminems Studioroutine

Rap als 9-to-5-Job: Akon über Eminems Studioroutine

Von Michael Rubach am 18.07.2021 - 16:41

Eminem ist offenkundig ein Fan klarer Abläufe: Wie es bei der Arbeit mit Slim Shady so zugeht, plauderte Akon (jetzt auf Apple Music streamen) einst in einem Interview aus. Seine Einblicke in zurückliegende Studiosessions mit Em erfreuen sich aktuell auf TikTok wieder größter Beliebtheit. Der Clip mit den Innenansichten aus dem Arbeitsalltag des Rap Gods ist bereits fast zwei Jahre alt.

Akon lässt die Sessions mit Eminem Revue passieren

In einem Gespräch mit Hot 97 erinnert sich Akon 2019 an die Aufnahmen für die Eminem-Kollabo "Smack That" (2006). Den US-Rapper habe er dabei als Künstler wahrgenommen, der das Rapbusiness wie einen gewöhnlichen Job angeht. Der Studiotag beginnt demnach um 9 Uhr und endet um 17 Uhr – keine Ausnahmen:

"An jedem Morgen entert er um 9 Uhr das Studio, macht um 13 Uhr eine Mittagspause und geht um 17 Uhr wieder nach Hause. Es ist wie ein Zeitplan für ihn. Und das hatte ich von ihm nicht erwartet. Am ersten Tag bin ich um 18 Uhr im Studio angekommen und dachte, dass wir eine späte Session einlegen werden. Also stand ich im Studio und sie sagten mir: 'Em ist bereits abgehauen!' Er sagte mir dann auch: 'Ich bin weg!' Ich erwiderte: 'Ich bin gerade erst im Studio. Kommst du zurück?' Und Eminem antwortete: 'Yeah, komme morgen früh um 9 Uhr wieder.'"

("He comes in at 9 Am every day to the studio, takes his lunch break at 1, and is out of there by 5 PM. It's like a schedule. I didn't expect that from him. The first day I come, I come around 6. Like we going to do an evening session. I get to the studio, they said: 'Em just left!' He said: 'I'm out of here!' I said 'I just got to the studio, you coming back here?' He said, 'yeah, I'll be back there at 9 AM.'")

Akon habe solche Ansagen zunächst für einen Joke gehalten. Am nächsten Morgen pünktlich um 9 Uhr, konnte er sich angeblich eines Besseren belehren lassen. Nachdem beide Künstler Beats ausgecheckt hatten, war dann offenbar 13 Uhr Lunch Time für Eminem. Akon zufolge sei Eminem eine Stunde später wieder im Studio aufgeschlagen. Chorus und Beat seien inzwischen ready gewesen. Eminem habe daraufhin die Arbeit an seinem Verse begonnen. Vor der Fertigstellung soll sich Eminem jedoch schon wieder ausgeklinkt haben – es war schließlich 17 Uhr. Akons Ungläubigkeit über diese Herangehensweise habe Eminem entgegnet:

"Ich mag es hier und es ist für mich wie ein echter Job. Ich mache es nicht mehr so wie damals. Ich will nicht, dass es mich zu sehr stresst, ich bleibe nicht länger als ich muss. Ich habe jetzt eine Familie und eine Tochter. Ich will ihnen Zeit schenken."

("I treat it like a real job. I don't make it no more than what it's supposed to be. I don't let it stress me out, stay longer than I have to. I got a family, I got a daughter. I want to make time.")

Diese Begründung habe in Akon einen Denkprozess angestoßen. Mehrere Studiotage, ohne seine Familie zu sehen oder sich zu melden, seien bei ihm eigentlich nichts Ungewöhnliches gewesen. Eminems Weg habe Akon eine neue Perspektive eröffnet. Hier kannst du den Clip anschauen:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!