Umfrage-Ergebnis: Auf welche Mai-Releases sich die Community am meisten freut

Getreu dem Motto "Alles neu macht der Mai" wird es auch im kommenden Monat wieder einiges an musikalischem Output aus der Hiphop-Szene geben. Wir wollten wissen, welche Releases die Community am heißesten erwartet und haben die TOP 5 errechnet.

Das mit Abstand am heißesten erwartete Release liefert Gzuz mit "Wolke 7" am 25. Mai. 30,7 % haben sich für Gazos Platte entschieden, für die er zu Beginn einen kreativen Promomove aus dem Hut zauberte und eine Single sogar international vermarktete

Auf Platz zwei landete Kontra K mit seinem Release "Erde & Knochen". 21,3 % erwarten Kontras Album am heißesten, das am 11. Mai kommt. Immerhin sieben Feature-Gäste hat Kontra K für seine Platte zusammengetrommelt. 

Der verbliebene Platz auf dem Treppchen geht nach Wien. 11,2 % sind heiß auf Yung Hurns "1220". Bereits kommenden Freitag gibt es das neue Projekt Yung Hurns zu hören. Auch wenn der Wiener oftmals polarisiert, hat Michael Rubach erst vor wenigen Monaten aufgezeigt, wieso Yung Hurn Hiphop durch und durch ist

Manuellsen und Micel Os "New Jack City" haben es zwar nicht in die TOP 3 geschafft, immerhin 7,7 % der Teilnehmenden haben sich dennoch für die beiden ausgesprochen. Am 18. Mai ist es soweit. 

Das einzige nicht deutschsprachige Release, das es unter eure TOP 5 der am heißesten erwarteten Releases geschafft hat, ist Pusha Ts "King Push". Für immerhin 5 % ist der Mai vor allem wegen des Releases am 25. Mai heiß. 

Die TOP 5 im Überblick gibt es hier:

1. Gzuz - Wolke 7 - 30,7 %

2. Kontra K - Erde & Knochen - 21,3 %

3. Yung Hurn - 1220 - 11,2 %

4. Manuellsen & Micel O - New Jack City - 7,7 %

5. Pusha T - King Push - 5 %

Natürlich sind das bei Weitem nicht alle Mai-Releases. Eine Übersicht findest du hier:

Releases

Hiphop/Rap Releases - Wir sind Hiphop.de!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Hochwasser-Katastrophe: Deutschrap setzt sich für Betroffene ein

Hochwasser-Katastrophe: Deutschrap setzt sich für Betroffene ein

Von Michael Rubach am 19.07.2021 - 19:47

Capital Bra nutzt aktuell seine Reichweite, um auf die Auswirkungen der Hochwasser-Katastrophe in Teilen von Deutschland aufmerksam zu machen. Er wünscht den Betroffenen dabei "viel Kraft in dieser schweren Zeit" und ruft zum Spenden auf. Mit dieser Haltung ist er nicht allein. Viele Künstler*innen weisen auf Möglichkeiten hin, um die Opfer der verheerenden Flut zu unterstützen oder stellen selbst konkrete Hilfe in Aussicht. Deutschrap zeigt sich solidarisch.

Xatar, Kontra K, Eko Fresh & mehr: Deutschrap engagiert sich nach Hochwasser

Die Unwetterkatastrophe hat inzwischen über 160 Menschenleben gekostet. Zahlreiche Personen gelten weiterhin als vermisst. Existenzen wurden durch die Wassermassen zerstört. Häuser und Straßen liegen in Trümmern. Die Tagesschau ordnet das Ganze als die "schwerste Hochwasserkatastrophe in Deutschland seit Jahrzehnten" ein. Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen sind am stärksten von den Auswirkungen betroffen.

Rapper und YouTuber Mois hat sich schon vor Tagen in seiner Insta-Story mit Sachspenden hervorgetan. Auch Kontra K kündigte unter anderem an, eine "große Ladung Klamotten und Trinkwasser" auf den Weg zu bringen.


Foto:

Screenshots via instagram.com/kontrak

Eko Fresh und seine Frau Sarah Bora haben gemeinsam mit dem bekannten Musikvideo-Regisseur Daniel Zlotin vor Ort mit angepackt.

Fler teilt in seinem Insta-Feed die Angaben eines Spendenkontos. Andere Artists wie PA Sports, Milonair, Manuellsen oder die 257ers rufen ihre Followerschaft ebenfalls zur Unterstützung auf. Auch die Stiftung von Xatar sammelt Geld für Vereine und Hilfsorganisationen. Außerdem konnten Unterkünfte für Betroffene bereitgestellt werden.


Foto:

Screenshot via instagram.com/manuellsen

Bei 385ideal sendet man noch ein paar Grüße an den Kanzlerkandidaten Armin Laschet, der wegen seines Verhaltens während einer Rede von Frank-Walter Steinmeier in die Kritik geraten war. Der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen hat sich beim Auftritt des Bundespräsidenten im Katastrophengebiet im Hintergrund lachend gezeigt. Der CDU-Politiker entschuldigte sich inzwischen mehrfach.

Wer selbst spenden möchte, kann das unter anderem hier tun.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)