Umfrage-Ergebnis: Das haltet ihr von Haiytis Gangsta-Pop

 

Das Album "Montenegro Zero" ist das wohl das Werk von Haiyti, das nicht ausschließlich den Untergrundkennern vorbehalten bleibt. Auch Medien abseits des Hiphops brachten die Hamburgerin in unzähligen Artikeln auf die Landkarte. Ihr konntet darüber abstimmen, wie bei euch der 2018er Sound der ersten deutschen Rapperin auf dem Juice-Cover ankommt. Das Ergebnis erscheint vielfältig wie die Musik der Künstlerin selbst:

39,2% – Boah! Ich feier das so hart!

23,6% – Geht gar nicht. Richtig schlimm.

15,4% – Schon mutig, aber nicht so meins.

11,9% – Wer ist Haiyti?

  9,9% – Früher war alles besser. Ich vermisse Asad John.

Wer sich noch weiter mit dem ersten und einzigen Girl-Boss-Gangsta beschäftigen möchte, findet hier ein aktuelles Interview:

"Musik ist Nebensache": Haiyti über das Major-Business, Gangsta-Pop und ihr Leben als Geschäftsfrau (Interview)

Wer ein bisschen wachsam durch die Medienlandschaft läuft, hat es sicherlich mitbekommen - Haiyti hat ihr Major-Debüt "Montenegro Zero" rausgehauen. Auf zwölf Tracks erzählt sie von den großen und kleinen Träumen in einer eigenst designten Gangsta-Pop-Welt. Dabei bleibt musikalisch kaum ein Stein auf dem anderen und auch inhaltlich ist erlaubt, was gefällt.

Artist
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de