18 türkische Musiker verbünden sich mit Posse-Track gegen Erdogan

Häufig wird Rappern vorgeworfen, ihre Kunst sei unpolitisch und es gehe in den Songs nur um Drogen, Gewalt und Bling Bling. Der türkische Sänger Şanışer und 17 Rapper*innen und Sänger*innen beweisen mit dem Song „Susamam“ („Ich kann nicht schweigen“) das Gegenteil. Die Künstler*innen schießen mutig auf einem am 5. September veröffentlichten 15-Minuten-Track gegen das Establishment des türkischen Präsidenten Erdogan – ohne dabei seinen Namen zu nennen. 

Jeder der 18 Artists hat sich eines Thema angenommen, unter dem die türkische Bevölkerung leidet. Dabei werden unter anderem Korruption, Zensur, Gewalt gegen Frauen, Polizeigewalt, Tierquälerei und Umweltzerstörung besprochen. Şanışer hat anschließend die einzelnen Videos zu einem der größten politischen Posse-Tracks der Geschichte zusammengestellt. 

18 Türkische Musiker*innen verbünden sich gegen Erdogan

  • Şanışer
  • Fuat
  • Ados
  • Hayki
  • Server Uraz
  • Beta
  • Tahribad-ı İsyan
  • Sokrat St
  • Ozbi
  • Deniz Tekin
  • Sehabe
  • Yeis Sensura
  • Aspova
  • Defkhan
  • Aga B
  • Mirac
  • Mert Şenel
  • Kamufle

So kritisiert Şanışer zum Beispiel die extrem eingeschränkte Meinungs- und Pressefreiheit in der Türkei:

"Die Gerechtigkeit ist tot, doch ich habe lange geschwiegen, weil ich nicht betroffen war. Jetzt lasse ich sogar von Twitter die Finger und habe Angst vor der Polizei meines Landes“ 

Weiter heißt es in seinem Text:

"Wenn sie eines Nachts kommen und dich holen, dann wirst du keinen Journalisten finden, der darüber schreibt, denn sie sitzen alle im Knast“

Die türkischen Bürger*innen scheinen sich in dem Video bestätigt zu sehen: Nach nur fünf Tagen hat der Clip über 17 Millionen Aufrufe auf YouTube, 190.000 Kommentare und geht weiterhin viral. Die Sängerin Şebnem Ferah kommentierte: 

"Ich bin voller Hoffnung, ich bin stolz und fühle mich wie innerlich gereinigt.“

Auch Superstar Ezhel protestiert gegen Erdogan

Die 18 Künster*innen waren aber nicht die Einzigen, die an diesem Tag einen Song veröffentlichen, in dem mit der Politik der Türkei abgerechnet wird. Der Rapper Ezhel lud den Song „Olay“ („Ereignis“) auf YouTube hoch. In dem Video wird die Schreckenspolitik Erdogans gezeigt und kritisiert. Diese konkretisiert sich in der brutalen Polizeigewalt gegen Demonstranten in den Straßen der Türkei. Immer wieder ist auch der türkische Präsident selbst zu sehen. Schon im letzten Jahr wurde Ezhel zum Symbol der bedrohten Kunstfreiheit in der Türkei.

Die türkische Regierung rund um Erdogan und die Anhänger*innen der Regierungspartei AKP reagierten sofort auf die Musikvideos. Auf Twitter werfen sie den Künstlern unter dem Hashtag „Sustunuz“ („Ihr habt geschwiegen“) vor, sie würden die Putschversuche aus 2016 und die Opfer der kurdischen Arbeiterpartei PKK unkommentiert lassen, die unter anderem von den USA sowie Deutschland als Terrororganisation eingestuft wird.

Die Istanbuler Oppositionschefin Canan Kaftancioglu wurde am Tag der Veröffentlichungen zu knapp zehn Jahren Haft verurteilt. Grund der Gefängnisstrafe sind 35 Tweets der türkischen Politikerin und ein von ihr zitiertes Gedicht. Ihr wird Präsidentenbeleidigung, Erniedrigung der Türkischen Republik und Terrorpropaganda vorgeworfen. Das zeigt wie hochaktuell die Videos sind und wie wichtig es ist, dass bekannte Persönlichkeit sich für die Freiheit in der Türkei stark machen. 

So frustrierend und erschreckend die politische Entwicklung der Türkei in den letzten Jahren auch gewesen sein mag, so zeigt diese Story doch eindrucksvoll eines: Rap hat auch dreißig Jahre nach dem N.W.A-Klassiker "F*ck Tha Police" nichts seines subversiven Potentials verloren und kämpft 2019 noch für die Rechte der Unterdrückten.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Alle neue Songs: Ufo361, RAF Camora, KUMMER, Kalim & mehr im Deutschrap-Update

Alle neue Songs: Ufo361, RAF Camora, KUMMER, Kalim & mehr im Deutschrap-Update

Von Clark Senger am 11.10.2019 - 13:22

Der heutige Freitag hat mal wieder viel mehr zu bieten, als die großen Playlists vermuten lassen. Von lyrisch anspruchsvollen Songs über catchy Melodien bis hin zu schlichtweg brutalen Bangern wird die ganze Bandbreite abgedeckt. Mit der Pole Position für Data Luv und Ufo361 geben wir bereits die Marschrichtung für den Einstieg in unsere Playlist vor: Es geht straight nach vorn mit "Highspeed" und RAF Camoras nächster "Zenit"-Single.

Neue Songs von RAF Camora, Ufo361, Kummer, Kalim & mehr

Neu in unserer Playlist ist auch der erste gemeinsame Brecher von Ufo361 und dem türkischen Rapper Ezhel. Mit "Wir sind Kral" (türk. König) kündigen die beiden das Kollaboalbum "Lights Out" für den 15. November an und lassen einiges hoffen. Ufo zeigt sich experimentierfreudig mit Stimmvariationen, Ezhel präsentiert dem deutschen Hörer seinen melodischen Flow, der hier absolut on point ist. Das kann was werden.

Eine andere Richtung schlagen kurz dahinter KUMMER und Grim104 ein. "Wie viel ist dein Outfit wert" ist eine kluge und pointiert formulierte Kritik des Kraftklub-Frontmanns am Marken- und Designerwahnsinn, der gerade in der Gesellschaft und besonders im Rapkosmos grassiert. Grim mimt währenddessen den deutschen Denzel Curry und flext aus der Dracula-Perspektive – eignet sich sowohl live für eine böse Eskalation als auch zum Zuhören. Ein Blick in Grims Kopf wird niemals langweilig werden.

Ein etwas smootherer Block wird dahinter durch den neuen Song "Lowrider" von Kalim und Nimo eingeleitet, von Beka mit Olexesh und Macloud (am Beat und in der Hook) fortgesetzt und von Capo mit lateinamerikanischen Einflüssen und persönlichen Lyrics auf "Im Rhythmus gefangen" abgeschlossen.

Danach geht es über zu ein paar Kopfnickern von Kwam.E ("Ruckzuckhieb", bereits letzte Woche erschienen), Gringos "Pink Panther" und Binhos "Streuner" aus der heute erschienenen EP "Segen oder Fluch". Außerhalb jeder Schublade fliegen derweil Yung Kafa & Kücük Efendi mit ihrer neuen Single "Lawine", die die Fans bereits als "Winterhit" des Jahres feiern. Der Schweizer Monet192, Yassin, die 102 Boyz, Fatoni mit seinen Support Acts Mauli, Dexter, Mädness und Juicy Gay sowie Sam James mit seiner neuen Single "Abel" sorgen für weitere Abwechslung.

Das war's aber noch nicht. Insgesamt haben wir wieder über ein Drittel der Playlist ausgetauscht und mit neuen Songs bestückt. Dazu gibt's Highlights aus den letzten Wochen zu entdecken. Hier abonnieren bei Apple, Deezer, YouTube und Spotify!

Neue Singles

  • Kalim ft. Nimo – Lowrider
  • Ufo361 ft. Ezhel - Wir sind Kral
  • RAF Camora ft. Ghetto Phenomene – Puta Madre
  • Capo – Im Rhythmus gefangen
  • Grim104 – Graf Grim
  • Yung Kafa & Kücük Efendi – Lawine
  • Beka, Olexesh & Macloud – Alles scheint
  • 102 Boyz – Arbeitslos
  • Fatoni ft. Mauli, Dexter, Juicy Gay & Mädness – Burj Khalifa (Tour RMX)
  • Mois ft. Maestro – Patte schnell
  • Yassin – Spring
  • Plusmacher – Schnurri
  • Marlo – Mercedes
  • Monet192 – The New
  • Goldroger – Lavalampe Lazer
  • 18 Karat - Narco Trafficante
  • Gringo – Pink Panther
  • King Khalil – AHU
  • Brado428 - Steige ein
  • Remoe ft. Kurdo & Noah - Hakuna Matata
  • Fard – Mann im Spiegel
  • Azero ft. Sido - Alles so gewollt
  • Fatoni ft. Mauli, Dexter, Juicy Gay & Mädness - Burj Khalifa (Tour Remix)
  • Doezis ft. Tommy - Frau wie sie
  • Boysindahood - Zimm Zimm
  • MC Fitti - Palme wedeln
  • Sam James – Abel
  • Le Nerd – Durchblick
  • Tufu – Schmutzfink
  • Majoe - #tbt
  • Ali Bumaye - George
  • Yunus – Eminem
  • Telson – Blueson
  • Kai Vacio - Van Gogh
  • FALK – Lasset (Mittwoch)
  • Vandalismus – Du liest die falschen Bücher (Dienstag)

Neue Releases

  • Kummer - Kiox
  • Data Luv – GOAT
  • Binho – Segen oder Fluch
  • Finity – Press Start Button
  • Prezident – Zahnfleischbluter Prezi Blues


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!