This Day In Hiphop: Bushido releast "Electro Ghetto"

Bevor CLA$$IC kommt, wagen wir nochmal einen kleinen Blick zurück: Genau elf Jahre ist es her, dass Bushido sein zweites Soloalbum Electro Ghetto releaste. Damals, im Jahr 2004, erschien das Album als erstes Release nach der Trennung von Aggro Berlin über ersguterjunge.

Als Feature-Gäste waren unter anderem Azad, Baba Saad, Sentino und Cassandra Steen dabei. Zudem waren jede Menge Produzenten an der Entstehung des Albums beteiligt: DJ Desue, D-Bo, die Beathovenz, Rasputin, DJ Ilan und natürlich auch Bushido selbst.

Electro Ghetto landete im Januar 2006 wegen des Songs Gangbang auf dem Index. Es gibt jedoch ein Re-Release ohne den indizierten Song. 

Das Album chartete in den deutschen Albumcharts auf Platz 6 und konnte sich 16 Wochen in den Top 100 halten. Electro Ghetto war zudem für einen Echo nominiert und erhielt im Jahr 2006 die Goldene Schallplatte für 100.000 verkaufte Einheiten. 

Die erste Videosingle Electro Ghetto kannst du dir hier nochmal reinziehen:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Weiter ...

Bushido streicht Single von "Sonny Black 2"
SB2

Bushido streicht Single von "Sonny Black 2"

Von Alina Amin am 08.10.2021 - 14:00

Bushido hat in seinem Twitch-Stream angekündigt, eine Änderung an "Sonny Black 2" vorzunehmen – und zwar eine große. Der Berliner plant nämlich, den Track "King Sonny Black" von seinem kommenden Album zu streichen. Warum, ist nicht klar. Zuvor musste Bushido Änderungen am Song vornehmen, nachdem Rooz vor Gericht gegen ihn gewann.

Bushido: Änderungen an "Sonny Black 2" & Release-Datum

Aber nicht nur die Track-Liste bekommt ein Makeover, Bushido (jetzt auf Apple Music streamen) plant möglicherweise auch am Release-Datum zu schrauben. Zumindest erklärt er im Stream, dass sich das Release-Datum nach hinten verschieben könnte. Das würde bedeuten, dass das Album doch nicht am 3. Dezember, wie aktuell geplant erscheinen würde.

Rooz gewinnt vor Gericht gegen Bushido

Rooz hat vor Gericht gegen Bushido gewonnen. Wir haben mit Rooz, der bei Hiphop.de jahrelang die Show #waslos moderierte, kurz über das Urteil und die Vorgeschichte gesprochen. Am vergangenen Donnerstag hatte sich Bushido vor Gericht verantworten müssen. Rooz hatte gefordert, dass Bushido ihn nicht mehr aufgrund seiner angeborenen Krankheit beleidigen darf.

Bushido & Anna-Maria: "Ich bin 3 Mal die Woche in der Therapie"

Kürzlich war Bushido gemeinsam mit seiner Frau Anna-Maria bei der Bild-Zeitung im exklusiven Interview zu Gast und hat unter anderem über die Kinder-Erziehung und das Familienleben gesprochen. Sie enthüllten beispielsweise, wie sie ihren Kindern die Situation mit dem Polizeischutz näher bringen und betonten, wie wichtig es sei, mit einem Vater aufzuwachsen. Bushido berichtet, dass er selbst 3 Mal die Woche zum Therapeuten gehen würde, um seine Jugend ohne Vater aufzuarbeiten.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!