Stereoids - RAF Camoras Wegbegleiter im Portrait

Wer das musikalische Schaffen RAF Camoras - gerade auch vor der Zeit seines großen Durchbruchs - intensiv verfolgt hat, wird kaum um den Namen Stereoids herumgekommen sein. Das Producer-Duo, bestehend aus den Berlinern Benno Calmach und Dominic Lieder, konnte über die Jahre Deutschrap und besonders Camoras Label Indipendenza mit seinem Sound bereichern.

Mit dem Produzieren begannen Benno Calmach und Dominic Lieder schon während ihrer Schulzeit in Karlsruhe, zunächst noch unter dem Namen 76Beats. Benno zog bereits 2010 nach Berlin und lernte in einer Vorlesung an der SAE (School of Audio Engineering) RAF Camora kennen - der bekam kurzerhand ein Beat-Paket zugesandt und war begeistert. Als Dominic 2011 erfolgreich sein Abi nachgeholt hatte, zog er ebenfalls nach Berlin, um sich mit Benno dem gemeinsamen Projekt zu widmen.

Registriert

Registriert, a song by RAF 3.0 on Spotify

Durch den Kontakt zu RAF Camora, der sich kurzerhand einige  Instrumentals für das Raf 3.0-Album sicherte, wurden die Produktionen von Stereoids auch einem größeren Musikerpublikum vorstellt und fanden rasch Anklang. Neben Produktionen für die Indipendenza-Artists Joshi Mizu und (den ehemaligen Member) Sierra Kidd folgten auf nationaler Ebene unter anderem Projekte mit Chakuza, MoTrip, Pedaz, Chima Ede, Marc Reis, Sudden und Haudegen. Auch international konnte sich das Duo schon früher behaupten: Auf dem Track "Foreign Exchange" hört man zum Beispiel einen Part von Cam'ron (unter anderem ist übrigens auch Fler vertreten).

Gleichzeitig funktionieren Stereoids aber auch als eigenständige Instrumental-Künstler: Am 11. Juli 2014 veroffentlichten sie ihr ihre EP "Adrift" über Indipendenza. Der Sound lässt sich dem Genre Electronica zuordnen: Dubstep- und Trap-Elemente prägen das Klangbild (zum Beispiel in "Organized Noise").

Vocal Samples und Sequenzen wie die Four-on-the-floor-Passage in "What About" verleihen dem Release zudem einen EDM-Charakter. Dass die EP dennoch in jedem Fall Hiphop-fähig ist und auch diesem Genre zugerechnet werden möchte, zeigt der Track "Tsenif Eht", der einen gerappten Part von Schote enthält.

Adrift

Adrift, an album by Stereoids on Spotify

Nur ein einziger Sechszehner auf der ganzen EP - dennoch ist es Stereoids keineswegs zu verübeln. Kaum jemand setzt Vocal Samples und Soundscapes so geschickt für atmosphärischen Sound ein. Dabei kommen mannigfaltig Effekte zum Einsatz, häufig sind es Kombinationen aus Low-Cut- oder High-Cut-Filter und Vocal Transformer.

Auf ein Genre festlegen lassen sich die Projekte von Stereoids nur schwer - von Electronica über Deep House bis hin zu 80s finden viele Einflüsse Eingang in die Produktion. Charakteristisch für viele Stereoids-Produktionen sind zumindest starker Reverb-Einsatz und komplexe Delay-Strukturen - sowohl in den Vocals als auch den Drum Patterns und Synthies.

Ein schönes Beispiel für diese Elemente ist der Track "Schwarze Wolke", der zusammen mit RAF Camora entstand; überzeugend ist hier besonders die Bassline. Generell ist der Bass-Sound entsprechend ihrer Offenheit gegenüber vielen Genres sehr variabel, er reicht von klassischen 808- bis hin zu verzerrtesten Synth-Bässen. 

Schwarze Wolke

Schwarze Wolke, a song by RAF Camora on Spotify

Zu den aktuellsten Produktionen der beiden Produzenten gehört unter anderem Chima Edes Track "Beichte", der in Zusammenarbeit mit odd0dd entstand und auf seiner "Sünder"-EP erschien. Für Chakuzas Musikvideo "Neben mir" - erschienen auf SUZ 3 - produzierten sie ebenfalls das Instrumental. 

Beichte

Beichte, a song by Chima Ede on Spotify

Ob in nächster Zeit mit einem weiteren Solo-Projekt der Stereoids zu rechnen ist, steht jedoch in den Sternen. Genug Material sei da, verrät Dominic. 2019 soll jedoch in jedem Fall ein größeres Projekt erscheinen, von dem schon dieses Jahr etwas zu hören sein wird - wir dürfen also gespannt sein.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

RAF Camora & Bausa vereinen ihre Labels zu Joint Venture

RAF Camora & Bausa vereinen ihre Labels zu Joint Venture

Von Till Hesterbrink am 16.09.2020 - 11:35

Wie die Musikwoche berichtet, verbinden RAF Camora und Bausa ihre Labels Ragucci & Boldt Holding und Two Sides zu einem Joint Venture. Man wolle Synergien nutzen und aus einer Freundschaft eine Zusammenarbeit machen.

RAF Camora & Bausa: Labels beschließen Joint Venture

Joint Venture heißt wörtlich übersetzt "Gemeinsames Wagnis", was vielleicht ein wenig dramatisch ist für das, was hier passiert. Ronny Boldt ist neben seiner Funktion als Geschäftspartner von RAF auch Manager der 187 Strassenbande. Two Sides hat mit Apache 207, der KMN Gang und Bausa selbst Künstler in einer ähnlichen Größenordnung. Mit einem Wagnis hat das relativ wenig zutun. Gemeint ist damit eigentlich die Kooperation und Nutzung gemeinsamer Ressourcen zweier Unternehmen für ein neues Projekt.

Wie genau die Zusammenarbeit aussehen soll, ist noch unklar. Der Fokus scheint auf der Entwicklung neuer junger Künstler zu liegen. RAF Camora und Ronny Boldt führen zusammen auch die RBK (Ragucci Boldt Künstleragentur). Über diese sprach er letztes Jahr mit dem Forbes Magazin:

"Manager sollten managen. Bei uns bleiben die Künstler die Chefs."

Ziel sei es, jeden Künstler eigenständig aufzubauen. Das Label soll dabei, anders als bei den Majors, im Hintergrund bleiben. Die Beiden nennen das "360-Grad-Künstlerbetreuung", denn es soll sich um jegliche Belange der vertretenen Artists gekümmert werden.

Schaut man sich die Künstler an, die von der RBK betreut werden, wird schnell deutlich, mit was für einem Powerhouse man es hier zutun hat. Yung Hurn und Mero werden beim Booking unterstützt. KC Rebell und die 187 Strassenbande werden komplett durch die RBK gemanagt. Die Besonderheit liegt nach eigenen Angaben auch darin, dass die Ragucci & Boldt selbst bei kleinen Künstlern maximal 50 % der Einnahmen beanspruchen. Bei Major Labels wären es 75 % bis 90 %.

Two Sides ist als Label bereits ein Joint Venture-Projekt mit Sony. Das von Bausa und Lucas Teuchner geführte Unternehmen vertritt mittlerweile ein paar der größten Künstler im Deutschrap wie Apache und auch reezy. Shindy und sein Label Friends With Money haben einen Vetriebsdeal mit Sony Music und arbeiten ebenfalls mit Two Sides zusammen.

Was Bausa über sein Label zu sagen hat, hört ihr hier:

Bereits letztes Jahr haben sich Two Sides und Ragucci & Boldt für die Liveagentur A Million Entertainment zusammengetan.

RAF Camora & Bausa: Lange Freundschaft

RAF Camora und Bausa haben eine lange Vergangenheit. Schon 2016 holte RAF den damals noch unbekannten Bausa auf die Winter-Version von "Palmen aus Plastik". Auch durfte Bausa auf der "Palmen aus Plastik"-Tour den Support-Act spielen. Lucas Teuchner von Two Sides sagt dazu:

"Vor über drei Jahren hat diese Freundschaft angefangen, nachdem Raf den Baui mit auf Tour genommen hat. Nun schließt sich für uns hiermit ein Kreis, und wir wachsen weiter zusammen."

Mittlerweile spielen beide Künstler ganz oben im Deutschrap mit. Bausa war es auch, der RAF Camora zuvorkam, Apache 207 unter Vertrag zu nehmen. Der Wiener hatte seine Augen ebenfalls auf den 2-Meter-Mann geworfen, hatte jedoch damals aufgrund der "Palmen aus Plastik 2"-Tour zu wenig Zeit.

Warum Apache 207 nicht von RAF Camora gesignt wurde

Von Till Hesterbrink am 21.08.2020 - 13:32 Groove Attack's back, alright! Die coolsten Songs dieses Freitags versammeln sich in unserer Playlist. Das Cover ziert diese Woche Rote Mütze Raphi. Die 18-jährige Newcomerin aus der Nähe von Koblenz hat mit "Heute" ihren erst zweiten Song gedroppt und trotzdem bereits 140.000 monatliche Hörer auf Spotify.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!