"Solidarität mit Pilz": Marcus Staiger mit Statement zum umstrittenen Battle

Morddrohungen und Beschimpfungen: Rapperin Pilz muss zurzeit einiges über sich ergehen lassen. Auslöser dafür war ihr kontroverser Auftritt im DLTLLY-Battle gegen Nedal Nib (hier nachlesen). Pilz wählte hierbei das Thema Religion, um ihren Gegner anzugreifen. Zur Kritik, die ihr jetzt entgegenschlägt, bezieht Marcus Staiger nun in einem langen Statement Stellung – und solidarisiert sich mit Pilz

"Wenn Rapperinnen oder Rapper nach einem Rap-Battle ernstgemeinte Todesdrohungen bekommen, dann haben da draußen ein paar Leute den Sinn und Zweck von Rap-Battles nicht ganz verstanden", meint Staiger und fügt hinzu, dass er sich in dem Fall eher wünsche "dass sich Frauen bewaffnen, um mal all diejenigen zu bedrohen, die das weibliche Geschlecht beleidigen, Frauen verachten, Frauen herunter machen und ihre männliche Überlegenheit samt Schwanz an allen Ecken und Enden in ihren Rap-Texten und Freestylebattles heraus hängen lassen."

Den Vorwurf vieler, Pilz habe im Battle den Islam verhöhnt, weist Staiger deutlich zurück. Seiner Meinung nach, habe die Rapperin lediglich die "Doppelmoral der selbsternannte(n) Sittenwächter innerhalb der deutschsprachigen Hip Hop Szene" aufgezeigt. 

Im gleichen Zuge findet Staiger aber auch kritische Worte für die momentane Battle-Kultur. Im Battlerap passiere zurzeit genau das, was man auch in der Gesellschaft beobachten könne: "Abgrenzung. Abschottung. Hass."

Die Tatsache, dass es mittlerweile normal sei, Gegner aufgrund ihres Aussehens, ihrer Herkunft oder ihres Geschlechts zu beleidigen, verurteilt Staiger in seinem Post. 

"Eminem hat das in seinem fiktiven Rapbattle in eight mile ja ganz gut umgedreht, indem er alle Argumente, die es gegen sein offensichtliches Weißsein genommen hat, um sie schon auszusprechen, bevor es sein Gegner tun konnte. Mittlerweile werden aber die Äußerlichkeiten mit so krassen, rassistischen Stereotypen vermengt, dass man den Eindruck haben könnte, dass Rassismus so etwas wie ein lustiges partytool ist, das man dann auspacken darf, wenn alles besoffen genug sind, oder eben auf einem Rap Battle." [sic]

Das ganze Statement von Staiger gibt es hier zu lesen:

 

Marcus Staiger

Solidarität mit Pilz, Wenn Rapperinnen oder Rapper nach einem Rap-Battle ernstgemeinte Todesdrohungen bekommen, dann haben da draußen ein paar Leute den Sinn und Zweck von Rap-Battles nicht ganz...

Unseren Kommentar zu der Diskussion findest du außerdem hier:

Pilz provoziert im Kopftuch - die Reaktion geht aber einfach zu weit. (Kommentar)

Es ist nicht das erste Mal, dass es zu Kontroversen (#BenSalomoVoice) in der Battlerap-Szene kommt. Eigentlich bleiben diese aber eher im Kreis der Community und erreichen nur selten Rap-Fans, die nicht mit den Gepflogenheiten in den Battles vertraut sind.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Weiß gar nicht warum so viel Wind um dieses battle gemacht wird....
Beide waren doch einfach nur Grotten schlecht!!!

fand das battle eigentlich nice aber war doch klar das sowas die runde macht

Nicht das ihr irgendwer noch Salzsäure über das Gesicht gießt!

naja wäre traurig aber dann wäre serdar sommuncu sicher schon tod

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Ssynic vs. Meidi: Farid Bang verrät, wann und wo das Re-Match stattfindet

Ssynic vs. Meidi: Farid Bang verrät, wann und wo das Re-Match stattfindet

Von Till Hesterbrink am 29.07.2020 - 13:16

Letztes Jahr fand das berühmt, berüchtigte Alpha Battle Royale statt, bei welchem sich der Gewinner des Battlerap-Turniers einen Vertrag bei Kollegahs Label Alpha Music Empire sichern konnte. Das Finale holte der Rapper Meidi nach Hause, der aufgrund einiger kontroverserer Entscheidungen gegen Ssynic gewinnen konnte. Nun soll es morgen das Re-Match geben, bei Farid Bangs großem Koop-Livestream, gemeinsam mit Amazons "Auf Level".

Morgen live auf Youtube & Twitch: Ssynic vs. Meidi 2.0

Farid hatte schon öfter anklingen lassen, dass er gerne eine Revanche der beiden austragen würde. Eigentlich hatte er geplant, die beiden Battle-Rapper für seine Instagram-Format "Das InsTalent" zu gewinnen. Ssynic ließ jedoch verlauten, dass er ein Battle über einen Online-Live-Dienst für nur mäßig cool halten würde.

Ssynic vs. Meidi: Farid Bang verkündet Re-Match

Es gibt ein Battle! Meidi und Ssynic wollen in eine Neuauflage ihres Mythen umrankten Alpha Royale Battles gehen. Das wurde nun im Livestream von Farid Bang verkündet. Das Banger-Oberhaupt hatte die Idee eines Re-Matches zuletzt im Interview mit Rooz aufgebracht.

Mittlerweile scheint eine Lösung gefunden worden zu sein, die allen Beteiligten zusagt: Ähnlich wie Bushido vor einigen Wochen hält der Banger morgen gemeinsam mit "Auf Level" einen mehrstündigen Livestream auf Youtube und Twitch ab. Neben einer weiteren Runde "Das InsTalent" und einem Live-Auftritt soll dort auch das Re-Match von Ssynic und Meidi stattfinden.

Noch ist allerdings einiges unklar. So wurde beispielsweise nicht bekannt gegeben, wer dieses Mal in der Jury sitzen wird, um das Match zu bepunkten. Außerdem gilt es herauszufinden, ob beide Rapper jeweils nur 12 Takte rappen. Schließlich ist dies die offizielle Zahl an Bars, die für die Bewertung eines Battles nötig ist.

3:0 Meidi: Ein kontroverses Battle

Im Finale des letztjährigen Turniers mit dem unhandlichen Namen standen sich Meidi und Syynic gegenüber, wobei Ersterer siegreich hervorkam. Und das drei zu null, wie wahrscheinlich jeder Deutschrapfan weiß.

Etliche Kontroversen und vermeintliche Verschwörungen ranken sich um das Battle, denn Ssynic stellte im Nachhinein die Vermutung in den Raum, dass das Ganze gezinkt gewesen wäre. Dazu veröffentlichte er eine mehrteilige Reaction-Serie auf Youtube, in welcher er Hintergründe und Geschehnisse rund um das Battle ans Licht brachte. Viele Fans gaben dem Düsseldorfer recht und befanden seine Niederlage für ungerechtfertigt.

Schnell gab es etliche Memes zu dem Thema und die beteiligten Juroren Kool Savas, Kollegah, Ali As, MoTrip und Tierstar mussten sich einiges an Spott und Häme im Internet gefallen lassen. Ali As gab uns damals ein exklusives Statement, in welchem er seine Entscheidung rechtfertigte und Ssynic einen "Tastaturkrieger" nannte, der ein "schlechter Verlierer" sei und "Stimmungsmache" betreibe.

Exklusiv: Ali As bezieht Stellung zu Meidi vs. Ssynic & dem Shitstorm

Das Finale beim Alpha Royale zwischen Ssynic und Meidi bietet weiterhin mächtig Diskussionsbedarf. Battlerap-Deutschland zeigt sich uneins darüber, ob bei der Bewertung alles mit rechten Dingen zugegangen ist. Mittendrin befand sich Jury-Mitglied Ali As. Er hat an der Seite von Kollegah, Kool Savas, MoTrip und Tierstar für den letztendlichen Sieg von Meidi gesorgt.

Ssynic widmete sich in letzter Zeit vermehrt seiner Stand-Up Karriere und seinem Youtube-Kanal, auf welchem er unter anderem Reactions postet. Eine dieser Reactions brachte ihm neulich Post vom Anwalt:

Post vom Anwalt: Ssynic muss Aussage über Finch Asozial zurücknehmen


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!