Wie Samy Deluxe durch den verstorbenen Sean Price Rap komplett anders verstanden hat

Was ist dieses Jahr nicht alles passiert. In einem Podcast ließen Samy Deluxe und Vito 2015 Revue passieren und kamen dabei auch auf den tragischen Tod von Sean Price im August zu sprechen. 

Offenbar hatte Sean Price einen großen Einfluss auf Samy. Der packt nämlich eine Geschichte von einer gemeinsamen Studio-Session aus, bei der sie an DJ Desues Album Art Of War arbeiteten. 

Er habe neben Sean Price gesessen, als dieser angefangen habe zu rappen, erzählt Samy.

"Und in dem Moment, obwohl ich da schon so lange Rap-Fan war und so lange schon professioneller Rapper, habe ich auf jeden Fall Rap komplett anders verstanden."

Sean Price habe es einfach geschafft, mit anderen Leuten zu kommunizieren und diese gleichzeitig zu entertainen. Das habe ihn sehr geprägt, so Samy

Zieh dir die Stelle ab Minute 6:40 rein.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

hallo mein name ist erich rau

Ahh, nach langer Zeit mal ein Beitrag über einen Rapper!

krass

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

OGs trauern um Whodini-Rapper Ecstasy
Tod

OGs trauern um Whodini-Rapper Ecstasy

Von Michael Rubach am 24.12.2020 - 11:26

Die legendäre Hiphop-Formation Whodini hat einen tragischen Verlust zu verkraften. Mitglied John Fletcher, der unter dem Künstlernamen Ecstasy in Erscheinung trat, ist gestern verstorben. Er wurde 56 Jahre alt. Unter welchen Umständen der Hiphop-Pionier ums Leben gekommen ist, wurde zunächst nicht bekannt. Vor allem die ältere US-Generation verabschiedet sich von dem New Yorker Rapper, der einen Zorro-Hut zu seinem Markenzeichen machte.

Whodinis Ecstasy ist mit 56 Jahren verstorben

Hiphop-Fans, die seit den Achtzigern dabei sind, haben die Hochphase von Whodini mitbekommen. Mit Tracks wie "Freaks Come Out At Night", "Magic's Wand", "Friends" oder die "The Haunted House Of Rock" drückten Whodini der Musikszene mit der Verbindung von Rap und RnB ihren Stempel auf. Die Live-Shows wurden zudem durch zusätzliche Hiphop-Elemente unterstützt. So brachte die Gruppe Breakdancer*innen bei ihren Gigs auf die Bühne. Jalil von Whodini erklärt seinen verstorbenen Freund und Kollegen zu einem der größten Hiphop-Künstler überhaupt.

Die Familie von Ecstasy sagt in einem Statement gegenüber dem Billboard Magazin außerdem:

"Whodini haben einen HipHop-Kurs von legendärem Status eingeschlagen, den wir alle sicher an unsere Enkel weitergeben werden. Bitte sendet Liebe und Gebete an unsere Familie, und mit offenem Herzen bitten wir die Vorfahren, seine Seele mit Frieden und Ruhe zu umhüllen. Spielt seine Musik, insofern sie euch bewegt, und seid euch darüber im Klaren, dass er euch heute, am 23. Dezember, auf dem Heimweg hören wird."

("Whodini set a hip-hop course of legendary status that we are all sure to pass on to our grandchildren. Please send love and prayers to our family, and with open hearts we ask the ancestors to cover his soul in peace and tranquility. Play his music if it moves you, and know he'll be hearing you on his way home this day, Dec 23rd.")

Die Gruppe, die neben Ecstasy und Jalil Hutchins noch aus DJ Drew Carter, alias Grandmaster Dee bestand, hat insgesamt sechs Studioalben releast. Vier dieser Alben gingen in Amerika Platin. Die letzte Platte "Six" erschien 1996.

Chuck D, LL Cool J, Ice Cube & mehr huldigen Hiphop-Legende Ecstasy

Questlove von The Roots nahm als einer der Ersten auf Social Media von Ecstasy Abschied. Immer mehr gestandene Persönlichkeiten der US-Szene zogen nach. Chuck D, LL Cool J, Ice Cube und viele mehr zeigten sich in der Trauer vereint. Hierzulande gedachte unter anderem Frauenarzt dem verstorbenen Musiker.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!