Transformers - The Dark Spark (PS4)
Transormers - The Dark Spark
Hennessy

 

Im Kino feierte der letzte Transformersstreifen ein dreistündiges  Effektfeuerwerk, das man als Fan unbedingt gesehen haben muss. Aber kann das Game hier mithalten?

Transformers - The Dark Spark versucht die in der Vergangenheit sehr guten Games des High-Moon-Studios mit der Handlung des Michael Bay-Streifens zu kombinieren. Nun -  da gab es also die teils miserablen Filmversoftungen der Vergangenheit sowie die wirklich guten Transformers-G1-"Cybertron"-Games der Vollmönder. Man darf gespannt und skeptisch zugleich sein.

Transformers - The Dark Spark spielt zu Beginn auf der Erde. Die Decepticons  haben den "Dunkelspark" an sich gebracht haben und die Autobots versuchen diesen zurückzugewinnen. Die Handlung setzt vor Transformers: Der Untergang von Cybertron an und bietet auf den ersten Blick genau das, was man von den Vorgängern kennt. So ballert man sich als Autobot oder Decepticon durch 14 Level, um den "Dunkelspark" aus den Händen der Decepticons zu retten. Erfreulich: die Insecticons spielen eine besondere Rolle und der Auftritt von Grimlock als spielbarer Charakter ist eine positive Abwechslung zum ständigen Geballer.

Es mag an meiner Fanboyhaltung oder der Tatsache liegen, dass sich das Spielkonzept inzwischen abgenutzt hat. Eventuell aber hatte das High Moon-Studio aber auch nur den Auftrag möglichst schnell ein Film zu erstellen, das die erfolgreiche "Cybertron-Saga" mit den Kinofilmen verbindet. Herausgekommen ist eine absolut uninspirierte Story ohne jeglichen Wiederspielwert. Wer die Story durch hat, darf sich in den Onlinemodus stürzen. Wer sich jetzt fragt, ob es nicht „die Onlinemodi“ heißen müsste: Nein! Online gibt es den Eskalationsmodus, in dem man mit bis zu vier Mitspielern gegen anrückende Wellen von Gegnern kämpfen darf. Einen umfangreichen Editor wie in den Vorgängerspielen vermisst man hier allerdings und so gilt es sich einen der 40 freischaltbaren  Roboter mit Waffen, Hacks und Fähigkeiten auszustatten und zu überleben. Das Überleben selbst wird durch diverse Verteidigungsanlagen erleichtert, die man während des Spiels mit gesammeltem Energon aktivieren und aufrüsten kann.

Transormers - The Dark Spark
Transormers - The Dark Spark


Auch technisch leistet sich Transformers - The Dark Spark etliche Schwächen. So sehen vor allem die Level auf der Erde ziemlich trist und langweilig aus. Etwas besser sehen die Spielumgebungen auf Cybertron aus, allerdings schafft es hier das metallische Umfeld auch die ein oder andere Schwäche zu kaschieren. Überhaupt fragt man sich regelmäßig, ob man hier wirklich einen PS4-Next-Gen-Titel in der Konsole liegen hat.

Bewertung:
5 von 10

Fazit:
Ist die PS4 auf die PS2 abwärtskompatibel? Diese Frage stellt sich, wenn man die Grafik von Transformers - The Dark Spark spielt. Leider tut sich auch spielerisch nicht viel, sodass Transformers - The Dark Spark wohl lediglich für Trophäenjäger ein Fest ist. Spielerisch reiht sich das Game damit leider in die uninspirierten Filmversoftungsahnenreihe ein.

Transormers - The Dark Spark
Transormers - The Dark Spark

Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de