Ausstattung:

Die SL300 kommen sehr gut ausgestattet daher. Es gibt zwei abnehmbare, 1,2 m lange Audiokabel, eins mit kabelintegrierter Fernbedienung und eins ohne. Beide fallen ziemlich dick aus und sind resistent gegen unliebsame Verknotungen. Außerdem fällt der Anschluss für den mp3-Player mit 90-Grad-Knick aus, was davor schützt, das Kabel beim Herausziehen aus der Tasche aus dem Anschluss zu reißen. Mit der Fernbedienung kann man einen Track pausieren, im Track vor- oder zurückspulen und skippen. Außerdem kann man mit der Fernbedienung Anrufe annehmen, ablehnen, die Gesprächslautstärke ändern oder Anrufer in eine Warteschlange setzen. Durch das integrierte Mikrofon kann man zudem frei sprechen. Laut Handbuch ist die Fernbedienung mit den gängigen iPhone -, iPad - und iPod -Modellen voll, mit einigen Android - und Blackberry -Modellen eventuell nur teilweise kompatibel. Ich habe den Regler mit einem iPhone 4 und dem 160 GB-großen iPod Classic der sechsten Generation getestet und es hat problemlos funktioniert. Die Anschlüsse der Kabel sind 3,5 mm groß, für die heimische Anlage oder das DJ-Set gibt es einen 6,3-mm-Adapter. Alle Anschlüsse sind vergoldet und sehr stabil. Zudem gib es einen Flugkabinen-Adapter, ein Reinigungstuch und zwei AAA-Batterien aufs Haus. Für den Transport wird zusätzlich ein sehr stabiles Hardcase in einem schicken, matt-schwarzen Design mitgeliefert, das mit Karabinerhaken und Reißverschlusssystem sehr praktisch daherkommt. Im Inneren verhindert ein verschließbares Kabelfach, das beim Transport Kleinteile umherfliegen und die SL300 beschädigen.

Bewertung : 10 von 10

Soundbild:

Der Sound der SL300 fällt sehr basslastig aus und ist für Fans von Rap, R&B, House oder Techno geeignet. Trotz Optimierung auf die tieferen Tonfrequenzen, bleibt der Klang gestochen scharf, wirkt nicht schwammig und bietet auch in den mittleren und oberen Frequenzregionen keine Defizite. Der Sound kommt dank Neodymium-Magneten und dynamischen Lautsprechern satt und druckvoll daher, die Active-Noise-Cancelling-Technologie unterdrückt zudem störende Außengeräusche. Stellt man den Powerknopf auf off, ändert sich das Soundbild jedoch. Nicht mehr ganz so präzise, leiser und unklarer kommt der Sound aus den Membranen. Schaut man einen Film oder surft im Internet, ist das absolut zufriedenstellend, möchte man allerdings Musik genießen, sollte man doch darauf achten, jederzeit volle Batterien zu haben. Wie schon zuvor gesagt, bietet die direkte Konkurrenz in Form von den Beats by Dre diese Funktion nicht. Geht dort mal der Saft aus, hat man keine Möglichkeit, den Kopfhörer zu nutzen – klarer Punkt also für die Soul SL300 ! Andere Kopfhörer wie beispielsweise Sido s SuperStarz , die auf Batterien verzichten, bieten einen vergleichsweise weniger satten Sound. Wie auch sonst ist es natürlich hier Geschmacksache: Wer kräftige Basstöne nicht mag, ist hier vollkommen falsch.

Bewertung : 9 von 10

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Register Now!