Bei KC Rebell läuft. Bild-Schlagzeilen, diverse Interviews, Videos kommen am laufenden Band und mit Summer Cem geht es auch bald im Mai auf große Tour durch ganz Deutschland . Das Signing bei Farid Bang s Label Banger Musik hat vorab ebenfalls gut für Furore gesorgt – wie KC übrigens selbst im Interview mit Toxik verkündet, war sein Diss gegen Moneyboy ausschlaggebend für Farid s Anruf. Soll hier mal noch einer behaupten, dass die Musik des nach Kevin Federline wohl talentfreiesten Rappers aller Zeiten zu nichts zu gebrauchen sei. Fassen wir kurz zusammen, wofür Banger Musik steht: Asozialität, solide Raptechnik, Mütter beglücken, Punchlines und Härte. Fassen wir kurz zusammen, wofür KC Rebell steht: Asozialität, solide Raptechnik, Mütter ficken, Punchlines und Härte. So rein schwarz auf weiß passt das Ganze wie Arsch auf Eimer – aber wie klingt das auf Albumlänge? Mit Banger rebellieren ( auf Amazon bestellen ) wurde heute KC s dritter Streich über seine neue Labelheimat veröffentlicht und wir haben reingehört.

Die bereits veröffentlichten Videos zu Kanax in Paris ft. Farid Bang , Anhörung , Sky Is The Limit / Raprebelizzzy , Entscheidung und 600 Benz (Remix) ft. Summer Cem machen vor allem eines klar: das Album fällt dank Instrumentals von hauptsächlich Juh-Dee und Joshimixu sowie Sean Ferrari , Cubeatz , Sonus Ambeation und Filip Dzienziol produktionstechnisch moderner, amerikanischer und elektronischer aus als noch seine Vorgänger. Dementsprechend gut gewählt ist auch das futuristische Artwork des Albums und der Blogs. KC Rebell hat sich auf das nächste Level weiterentwickelt, was nicht nur in den Youtubekommentaren heiß diskutiert wird. Auch Toxik befasste sich damit kürzlich in seinem Blog .

" Cash, Nutten, Fame, langsam wird es viel zu viel/ Egal, ich leb' auf großem Fuß – Shaquille O'Neal/ […] Und du denkst nur: 'Üff, rattenscharfer Part/ Der hat mit seinem Album wohl ein Attentat geplant'/ " – KC Rebell auf Größenwahn

Auf Banger rebellieren macht er dem Albumtitel alle Ehre und battlet fröhlich beleidigend vor sich hin. Auf den bereits erwähnten Tracks Kanax in Paris , Raprebellizzzy sowie dem Titeltrack Banger rebellieren macht KC keine Gefangenen und spuckt mit kratzender Stimme bitterböse Beleidigungen aus. Gerade was Punchlines angeht, zeigt er sich äußerst unterhaltsam: " Bin ich weg, nachdem die Schlampe mir den Schwanz wegbläst/ Ist sie wie ein Rugbytor, weil ihr die Latte fehlt " ( Raprebellizzzy ) oder " Ich bin wie ein Royal Flush – ich fick' die Straße " ( Kanax in Paris ). Wer hier Niveau sucht, sollte bei Blumentopf anklopfen – was für beide Parteien definitiv als Kompliment gemeint ist. Übrigens kriegt auch Laas Unltd. mal wieder die ein oder andere Zeile ab. Vielleicht sollte man diesen Streit einfach in der zweiten Staffel von Schlag den Laas ein für alle Mal beenden?

" Bei all den guten Zeiten hast du hundert an der Seite/ Doch sollt' es dir mal schlecht geh'n, hungerst du alleine/ Ich red' von falschen Brüdern, sie kennen den Respekt nicht/ Das Lachen dieser Menschen wird zum Lästern, wenn du weg bist/ " – KC Rebell auf Falsche Schlagen

KC Rebell auf Disstracks, fehlendes Niveau und böse Ansagen festzunageln, wäre an dieser Stelle aber auf keinen Fall angebracht. Mit Falsche Schlagen ft. Schwesta Ewa und Größenwahn ft. RAF Camora befinden sich zwei Thementracks auf dem Album, die sich mit hinterhältigen Menschen im Umfeld der beiden befassen. Während RAF Camora auf einem Brett von Beat ( Juh-Dee !) mit zerhackten HiHat-Pattern, Synthies, 808-Drums, Snare-Roll-Breaks und satten Bässen die perfekt gesungene Hook definiert und beide das deutsche Rapgame beschreiben, geht Schwesta Ewa für ihre Verhältnisse ungewohnt komplett unter auf Falsche Schlagen . Stimmlich, besonders im Vergleich zu KC Rebell , recht dünn, flowlich eher durchwachsen und auch inhaltlich keine Offenbarung. Dafür macht KC durch das gesamte Album hinweg eine sehr gute Figur. Gerade technisch überzeugt er durch beliebige Flowvariationen oder aufwendige Reimstrukturen.

Mit Weißt du noch , das auf einem perkussiven Instrumental von Filip Dzienziol mit verträumter Panflötenmelodie und unterlegten Streichern stattfindet, sowie dem bereits bekannten Track Entscheidung gibt es gleich zwei eher depressiv ausfallende Tracks, die KC s Verhältnis zu Frauen thematisieren. Beides sind absolut klischeebefreie Liebeslieder und wirken, da KC seine Gefühle ohne peinliche Ansagen oder 0815-Floskeln kundtut, erfrischend anders als das sonst so übliche Liebesgejaule "deutscher Sprechgesangsartisten", wie man im Hause Banger Musik zu sagen pflegt. Und was macht man nach einer Trennung von der Freundin? Richtig, man geht feiern!

" Heute rebellieren wir, wir feiern und zerstör'n die Hater/ Ich parke mein Auto direkt vor dem Club, steig' aus wie der Terminator/ […] Ich bin heut im Saufrausch, DJ, pump den Sound laut/ RTL2 im Club, wir spiel'n heute Frau'ntausch/ " – KC Rebell auf Alle Blicke auf uns


In bester Swizz Beatz -Manier setzt Sonus Ambeation das Instrumental clubtauglich in Szene und KC Rebell liefert die passende Partyhymne. Prollmusik vom Feinster, positiv gemeint! Damit ist das Thema Feiern aber auch schon abgehandelt. Neben dem eher sozialkritischen (" Wir werden groß geredet aber klein gehalten! ") Track Kopfkino ft. PA Sports und Vega gibt es auch drei Skits mit Juh-Dee , von denen Skit Freestyle besonders hervorsticht. Das Konzept, dass der Rapper in der Gesangskabine einfach anfängt zu freestylen und der Produzent quasi "live" den Beat baut, ist für mich auf Songebene komplett neu und verdeutlicht die Kreativität der Banger. Auch, wenn das Ganze hier gestellt ist, denn woher soll Juh-Dee so schnell die von KC geforderten Dubstepelemente herzaubern? Gegen Ende des Albums packt KC dann auch noch ein paar persönliche Lines auf Entschuldigung und Erst hassten sie aus, wo er sich mit seinen Fehlern bzw. dem Verlauf seiner Karriere beschäftigt.

Wem das alles noch nicht reicht, kann sich die  Amazon - bzw. iTunes-Version zulegen. Die Amazon-Edition bietet neben dem Track 600 Benz (Remix) , der im Gegensatz zum Video zusätzlich einen soliden Part von Farid Bang aufweist, auch Morgen . Der Beat von Joshimixu ist unfassbar packend, woher das Sample ist, darauf komme ich auf Teufel komm raus gerade nicht. Geiles Teil, neben Juh-Dee s Beat von Größenwahn mein Favorit auf dem Album. Die iTunes-Version kommt mit einem Feature vom Heidelberger Kurdo und zwei Tracks daher. Ich will fressen stellt einen klassischen Battletrack im Stile KC s dar und ist vor allem stark geflowt. Bang Bang mit Kurdo geht in der Hinsicht sogar noch etwas weiter, hier schrecken beide nicht mal vor Gewalt zurück. Technisch anspruchsvoller Battlerap auf geilen Beats, so wird's gemacht.

Fazit:

Wie schon erwähnt, hat sich KC Rebell stark weiterentwickelt. Sowohl inhaltlich als auch beattechnisch überzeugt Banger rebellieren auf ganzer Linie. Rap kommt eben von der Straße, aber im Gegensatz zu anderen bringt KC Rebell inhaltlich viel Abwechslung rein. Trotz der Veränderungen bleibt er sich selbst treu, was Lines unter der Gürtellinie, Härte, Humor und Raptechnik angeht; er steht auf der von Medien und Fans so oft kolportierten Straßenrapper-mit-einer-guten-Raptechnik-Liste ganz, ganz weit oben. Auch der gepresste, kratzige Stimmeinsatz von KC Rebell gefällt. Gelegentliche Fehltritte wie grammatikalische Ausrutscher (" Du bist ober der Opfer " (slangbedingt!) oder " Es tut mir leid für jedes meiner Taten ") oder Fülllines (" Trrr Uzi, Schniedelwutzi, RAF macht bang bang boogie mit deiner Mutti ") mindern den Hörgenuß nur geringfügig. Das Album polarisiert – der eine mag's, der andere findet beispielsweise an den Beats keinen Gefallen, der dritte mag KC s Texte nicht, aber rein objektiv gesehen hat KC Rebell für ein Straßenrapalbum ganze Arbeit geleistet.

Bewertung:

Beats: 8 von 10
Texte: 7 von 10
Features: 7 von 10
Flow: 8 von 10
Insgesamt : 7,5 von 10

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?