RAF, Bonez, Shindy, Nazar & Co.: Was 2016 bei Erich auf Repeat gelaufen ist!

Als Rap-Fan, als Moderator und als dankerfüllter Teil des Hiphop.de-Teams habe ich auch im Jahr 2016 unzählige erwähnenswerte Rap-Momente erlebt. Sowohl Jonas als auch Aria und David haben viele dieser Aspekte perfekt zusammengefasst. Dem kann ich kaum etwas hinzufügen, daher möchte ich das Ganze ein wenig reduzieren und zeige euch meine persönlichen Charts.

Immer wieder werde ich gefragt, was ich denn so höre. Genau das. Hier findet ihr meine persönlichen Highlights aus 2016!

Alben national:

1. RAF Camora & Bonez MC – Palmen aus Plastik
2. Shindy – Dreams
3. Nazar – Irreversibel
4. Fler – Vibe
5. Samy Deluxe – Berühmte letzte Worte
6. PA Sports – Zurück zum Glück
7. Kollegah – Imperator
8. Megaloh – Regenmacher
9.  Ali As – Euphoria
10. KC Rebell – Abstand

Alben international:

1. J. Cole – 4 Your Eyez Only
2. Kanye West – The Life of Pablo
3. PNL – Dans la légende
4. Kevin Gates – Islah
5. Gucci Mane – Woptober 
6. The Game – Streets of Compton
7. ScHoolboy Q – Blank Face LP 
8. Post Malone – Stoney
9. Rim'K – Monster Tape
10. YG – Still Brazy

Singles national:

1. RAF Camora & Bonez MC – Ohne mein Team
2. Miami Yacine – Kokaina
3. Fler – Lifestyle der Armen und Gefährlichen
4. Fler ft. Sentino – Unterwegs
5. Blut & Kasse – GTA 6
6. Kool Savas – Auge
7. Samy Deluxe ft. Megaloh – Epochalität
8. Trettmann – Adriano
9. Ali As ft. MoTrip – Stempel im Pass
10. SAM – Wach auf

Singles international:

1. Desiigner - Panda
2. Drake - One Dance
3. Fat Joe & Remy Ma - All the Way Up
4. Russ - What They Want
5. Travis Scott & Young Thug - Pick Up the Phone
6. J Balvin ft. Pharrell Williams, BIA & Sky – Safari
7. Travis Scott - Goosebumps
8. Belly ft. Future – Frozen Water
9. SCH – 6.45i
10. Tory Lanez ft. Sean Paul – Luv Remix

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Schade, ich lese nur mainstream. Kein einziger name, der etwas tiefer in die materie geht oder unbekannt ist, um selbst recherchieren zu können. Das gilt nicht nur für erich sondern auch für die anderen.

"Massive Töne kamen bestimmt 10 Jahre nach RAG" Erich, Mitte 20, arbeitet bei hiphop.de

Wow, nach deinem Post habe ich recherchiert und das überrascht mich jetzt wirklich. Ich hatte das ganz anders in Erinnerung, aber damals war man ja noch nicht so vernetzt. RAG habe ich viel später mitbekommen, lange nach "Überfall". Das mit den zehn Jahren war natürlich auch überspitzt gesagt, aber ich dachte wirklich, dass RAG ein paar Jahre vor den Massiven war ... Danke für den Hinweis!

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Summer Cem, Yung Hurn & Max Herre steigen in die Top 10 der Albumcharts ein

Summer Cem, Yung Hurn & Max Herre steigen in die Top 10 der Albumcharts ein

Von Robin Schmidt am 15.11.2019 - 18:13

Neue Woche, neue Chartpositionen: Vor sieben Tagen veröffentlichten mit Summer Cem, Yung Hurn und Max Herre gleich drei Rapper mit völllig unterschiedlichen Stilen ein neues Album. Freuen dürfen sie sich alle, denn jeder von ihnen reiht sich mit seiner Platte in die Top 10 der Offiziellen Deutschen Charts ein. 

Albumcharts: "Nur Noch Nice" landet auf Platz zwei 

Den größten Erfolg verbucht dabei Summer Cem. Das Banger Musik-Member parkt sein Album "Nur Noch Nice" auf Platz zwei. Geschlagen geben musste sich Summer nur Johannes Oerding. Dessen neues Werk "Konturen" löst nach einer Woche RAF Camora an der Spitze der Charts ab. "Zenit" schlägt sich aber auch mit Platz vier weiterhin gut. Direkt dahinter meldet sich Yung Hurn mit seiner frischen Platte "Y" an. 

Sieben Jahre ist es her, dass ein Soloalbum von Max Herre die Welt erblickte. Mit "Hallo Welt!" stieg der gebürtige Stuttgarter und heutige Wahl-Berliner auf Platz eins ein. Die Platte ist inzwischen Gold gegangen. Diesen Weg hat "Athen" noch vor sich. Der Anfang ist allerdings gemacht: Max Herre holt sich Platz Nummer neun in den Charts.

Singlecharts: Apache 207 regiert weiter 

Bei den Singles ist zumindest aus Hiphop-Sicht Apache 207 weiterhin das Maß aller Dinge. Mit "Roller" und "Wieso tust Du dir das an?" staubt er nicht nur die Silber- und Bronzemedaille ab, sondern landet mit "Doch in der Nacht" zugleich den höchsten Neueinsteiger auf Platz sieben. Brado & Mero qualifizieren sich mit "Kafa Leyla" auf Platz neun für die Top 10. Azet gelingt mit "Seele" immerhin der Sprung auf Platz elf. 


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!