PA Sports äußert sich zu KC Rebells Reaktion auf "Guilty 400"
Apple Music

PA (Sports) wurde offenbar mehrfach gefragt, was er zu KC Rebells Antwort auf seinen Disstrack "Guilty 400" sagt. Der hatte unter anderem bestätigt, dass er nicht mehr bei Banger Musik unter Vertrag steht. Jetzt gibt es eine neue Ansage in PAs Insta-Story.

PA Sports vs. KC Rebell im Überblick: Anschuldigungen, Reaktionen & offene Fragen

Darin erklärt PA Sports, er habe mit exakt dieser Reaktion von KC Rebell gerechnet und die Sache sei damit erledigt, er werde dieses letzte Statement abgeben:

"Dass so ein Statement zur Schadensbegrenzung erscheinen wird, war von vornherein klar. Mir war auch von vornherein klar, dass der Inhalt genauso aussehen wird und das ist auch in Ordnung so. So trennt sich die Spreu vom Weizen. Jeder weiß, woran er beim anderen ist, die Fronten sind geklärt."

"Ich muss das nicht mehr mit mir rumtragen, ich hab's rausgelassen und dieses Gefühl von Freiheit ist unbezahlbar. Alles ist gut."

Das scheint dann wohl zu bedeuten, dass wir den zweiten Disstrack von PA nicht mehr zu hören bekommen. 

KC Rebell antwortet auf PA Sports Disstrack "Guilty 400"

PA Sports hat mit seinem Song "Guilty 400" einen Disstrack gegen KC Rebell veröffentlicht. Jetzt reagiert der auf die Ansagen im Text des Songs mit einer ausführlichen Antwort.

PA Sports - Guilty 400 (KC Rebell Diss) [Video]

PA Sports disst KC Rebell...

Kategorie

Umfrage

Eine kleine Umfrage zum Schluss

 

Groove Attack by Hiphop.de