Nach den erneuten Berichten, dass Deso Dogg bei einem Luftangriff in Syrien ums Leben gekommen sei, tauchten Zweifel an der Aussagekraft des Videos auf. Die Szenen, die neben Tweets als Beweis für den Tod Deso Doggs, bürgerlich Denis Cuspert, herangezogen wurden, stammen aus einer Propagandameldung, die mit denselben Bildern sein Überleben kommunizierten.

Man sieht in dem Video einen verletzten Denis Cuspert, der offenbar nicht bei Bewusstsein ist. In dem neuen Video, werden die Bilder mit Screenshots von Tweets gemischt, in denen angeblich Islamisten vom Tod des ehemaligen Rappers sprechen. Die Tweets stammen vom 19.11.

Die Videoausschnitte stammen offenbar aus einem Propagandavideo, das mindestens bereits am 17.11. verbreitet worden war. Die Gruppe, die dieses Video verbreitete, behauptet darin, Denis Cuspert hätte den Luftangriff überlebt.

Bereits im September hatte es Berichte über eine Verletzung Denis Cusperts durch einen Luftangriff gegeben. Von diesem Angriff könnten die Aufnahmen stammen. Ob der Berliner den Angriff überlebte oder an seinen Folgen starb, lässt sich anhand des Videos und aufgrund der widersprüchlichen Meldungen nicht klären.

Auch bei Wikipedia war zwischendurch zu lesen, dass Denis Cuspert gestorben sei; der Artikel wurde allerdings wieder editiert und das Todesdatum gelöscht. 

Cuspert hatte sich 2012 nach Ägypten abgesetzt und dem radikalen Islam zugewandt. Später kämpfte er in Syrien.

Die Geschichte Deso Doggs kann wohl als exemplarisches Beispiel für die gefährliche Radikalisierung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Deutschland gelten. 

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?