Zahlreiche Rekorde gebrochen: "Straight Outta Compton" ist #1

Wir haben vor wenigen Tagen berichtet, dass Straight Outta Compton wohl deutlich mehr als erwartet einspielen wird. Die Rede war von bis zu stolzen 50 Millionen Dollar.

Pustekuchen, auch die Schallmauer wurde durchbrochen. Der N.W.A-Streifen konnte am ersten Wochenende über 56 Millionen Dollar einspielen und damit fast das doppelte seines Budgets, das auf 29 Millionen Dollar relativ kleingehalten wurde.

Zum Vergleich: Der Film Codename U.N.C.L.E. startete gleichzeitig in die Kinos, konnte am ersten Wochende nur 13 Millionen einspielen, gönnte sich allerdings ein Budget von ganzen 75 Millionen Dollar.

Mit den überraschend hohen Einspielergebnissen des ersten Wochenendes stellt Straight Outta Compton gleich mehrere Rekorde auf. Zunächst einmal ist der Film auf dem besten Wege, der profitabelste Streifen des diesjährigen Sommers zu werden.

Noch beeindruckender: Es ist der beste August-Start eines "R-rated"-Filmes (die amerikanische FSK-Einteilung für etwa ab 16). In dieser Kategorie schlug es die 45 Millionen, die American Pie 2 im Jahre 2001 einspielte. 

Für Hiphop-Fans noch besser: Straight Outta Compton hat den besten Kinostart hingelegt, den jemals ein Musikfilm geschafft hat. Walk The Line (2005, 22 Millionen Dollar) über Johnny Cash und selbst 8 Mile (2002, 51 Millionen Dollar) wurden einfach mal überholt.

Fette News! Zieh dir also unsere Interviews mit Ice Cube, den drei Hauptdarstellern und dem Regisseur F. Gary Gray rein, der beispielsweise auch Gesetz der Rache gedreht hat, rein!