"Ihr habt ja keine Ahnung": 50 Cent plant eine Serie

Der Serienmarkt boomt. Ständig kommt neues Futter, um die freie Zeit zu füllen. Zusätzliche Staffeln deiner Lieblingsserien erscheinen noch und nöcher. Nun gesellt sich vielleicht eine weitere hinzu.

50 Cent hat laut hotnewhiphop ein Fernsehformat in Planung, das es in sich hat. Fifty macht keine halben Sachen. Er misst sich mit den ganz großen Klassikern wie The Sopranos. Sein Serienkonzept dreht sich nämlich um die Black Mafia Family. Dabei handelt es sich primär um die Geschwister Demetrius "Big Meech" Flenory und Terry Flenory.

Diese regelten ab Ende der Achtziger Drogengeschäfte. Dann entschlossen sie sich, ins Musikbusiness einzusteigen. Die Brüder gründeten BMF Entertainment und unterstützten zum Beispiel Artists wie Young Jeezy.

Die DEA, also die Drug Enforcement Administration (spätestens seit Breaking Bad bekannt), unterbrach 2005 die legalen und illegalen Geschäfte. Beide Black Mafia Family-Gründer wurden zu 30 Jahren Gefängnis verurteilt. Drogen, Musik und Knast – ein Stoff, aus dem gute Serien sind.

Schon vor einiger Zeit schrieb Big Meech einen Brief direkt an Fifty. Der ließ es sich damals nicht nehmen, die Zeilen auf Instagram zu zeigen. Seitdem geistert die Ankündigung der Serie durch das Netz.

Read carefully, I'm not playing no games. BMF COMING SOON!!! #FRIGO

Ein Beitrag geteilt von 50 Cent (@50cent) am

Jetzt scheint es tatsächlich so weit zu sein. Laut Fiddy haben wir keine Vorstellung von dem, was da auf uns zukommt.

BMF series COMING SOON, you think you know, you have no idea. BIG MEECH

Ein Beitrag geteilt von 50 Cent (@50cent) am

Wie wenig kriminell der alte Spitzname von Fifty war, kannst du hier erfahren:

So gar nicht gangster: 50 Cents alter Spitzname

Curtis James Jackson kennen die meisten wohl nur unter dem Namen 50 Cent. Doch seit gestern wissen wir, dass der G-Unit-Boss weit vorher noch einen anderen Namen hatte. Als er acht Jahre alt war, gab ihm seine Tante den Spitznamen Boo Boo.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Rechtsstreit um "In Da Club"-Remix: Rick Ross kostet Sieg über 50 Cent aus

Rechtsstreit um "In Da Club"-Remix: Rick Ross kostet Sieg über 50 Cent aus

Von Michael Rubach am 24.08.2020 - 20:06

Rick Ross hat gut lachen: Er ging kürzlich als Sieger aus einem Prozess gegen 50 Cent hervor. Dieser hatte ihn schon vor Jahren vor Gericht gezerrt, um gegen einen Remix seines Hits "In Da Club" vorzugehen, welchen Rozay 2015 auf seinem Projekt "Renzel Remixes" platzierte. Hier musste Fifty nun eine Niederlage einstecken, die Rick Ross so richtig zu genießen scheint.

Rick Ross gewinnt (erneut) gegen 50 Cent vor Gericht

Misserfolge decken sich wohl kaum mit 50 Cents Selbstwahrnehmung. Auf Instagram streut Rick Ross daher kräftig Salz in die Wunde. In einem kurzen Clip hält er einen Artikel zu seinem juristischen Sieg in die Kamera und erklärt, dass er bereits das dritte Mal triumphiert hätte. Anschließend zeigt uns Rozay sein Siegerlächeln und eine schwarze Flasche Luc Belaire. Auch kann er sich hier und da einen Lacher nicht verkneifen. Dazu schreibt er passenderweise:

"Wer zuletzt lacht, lacht am Besten"

Schließlich taggt Rick Ross seinen ewigen Gegenspieler noch und fragt in die Runde, welche Flasche er gleich köpfen soll. Troll-Meister Fifty, der selbst im Spirituosen-Geschäft (#bransoncognac) tätig ist, dürfte sich kaum an dieser Abstimmung beteiligt haben.

50 Cent hatte Rick Ross unter anderem wegen Urheberrechtverletzung und der Verletzung seiner Persönlichkeitsrechte verklagt. 2 Millionen Dollar schwebten 50 Cent laut Billboard Magazin als Schadensersatzsumme vor. Allerdings hält 50 Cent offenbar keinerlei Rechte an "In Da Club". Er selbst ist also nicht in der Position, erfolgreich gegen Rick Ross klagen zu können. Zu diesem Ergebnis kam bereits 2018 ein Gericht.

Dabei sei es unerheblich, dass Rick Ross sich keine Genehmigung für einen Remix des Tracks eingeholt habe. Ebenso falle nicht ins Gewicht, dass 50 Cents Name nirgends auftaucht. Lediglich Shady Records beziehungsweise Aftermath Entertainment könnten demnach eine Schadensersatzklage mit Aussicht auf Erfolg anstreben – nicht jedoch 50 Cent.

Rick Ross und 50 Cent verbindet seit Ewigkeiten ein Beef, der immer mal wieder hochkocht. Der Leak eines Sextapes mit der Ex von Rick Ross vor mehr als zehn Jahren ist hier nur die Spitze des Eisbergs. Vor Kurzem nutzte 50 Cent die Bühne bei Lil Waynes Young Money Radio, um Rick Ross einen mitzugeben.

50 Cent mit Rundumschlag: Diss gegen Meek Mill, Rick Ross & Roc Nation CEO

50 Cent wird einfach nicht müde, seine Rolle als Provokateur zu spielen. In einer weiteren Episode des Young Money Radio mit Lil Wayne ist es Fifty nun gelungen, mit ein paar knappen Ausführungen gleichzeitig gegen Meek Mill, Rick Ross und die First Lady von Roc Nation auszuteilen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!