Xatars Labelkollege Samy angeschossen?

Gestern Abend kam es am Brüser Berg in Bonn zu einer Auseinandersetzung zweier Gruppen, bei der eine Person durch einen Schuss verletzt wurde. Verschiedene Zeitungen hatten berichtet, dass es sich bei dieser Person um Alles oder Nix Rapper Samy handele. Dem widersprach das Label nun.
Zeugenaussagen zufolge, soll zunächst eine Schlägerei stattgefunden haben, die derart eskalierte, dass es anschließend zu Schüssen kam. Die Beteiligten der Auseinandersetzung flüchteten anschließend. Die Polizei fand am Tatort eine Patronenhülse und Baseballschläger.

Die Bonner Polizei startete unmittelbar nach dem Geschehen eine Großfahndung und konnte zwei Tatverdächtige in Godorf, vier mutmaßliche Beteiligte am Potsdamer Platz und drei weitere an der Autobahnausfahrt Meckenheim stellen. Eine Mordkommission wurde eingerichtet.

Der Express berichtet:

"Das Opfer ist nach EXPRESS-Information ein Bonner Rapper. Er kommt schwer verletzt in die Uni-Klinik – Not-OP. Plötzlich postiert sich dort an der Notfallchirurgie eine Einsatzhundertschaft – rund 150 Beamte in schusssicheren Westen. Die Befürchtung: Rivalen wollen mit dem Rapper kurzen Prozess machen. In der Umgebung der Klinik treiben sich zwielichtige Gestalten herum." [ express.de ]

Laut  Alles oder Nix Records wurde Samy zwar durch Baseballschläger verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert, bei dem durch einen Schuss verletzten Mann handele es sich aber um einen Beteiligten der Gegenseite. Samy konnte das Krankenhaus mittlerweile verlassen.

Alles oder Nix schildert die Vorfälle wie folgt:

"Am Nachmittag kamen sechs unbekannte Autos mit Tageskennzeichen und 30 Insassen auf den Brüser Berg in Bonn (der Ort in dem Sami , Xatar usw. leben). Sami und seine Freunde ahnten nix als eine der Personen Sami begrüßte und ihn um ein Gespräch unter vier Augen bat... Sami ging mit der Person um die Ecke, wo die 30 Mann schon auf ihn warteten und ihn sofort angriffen. Die Freunde von Sami eilten sofort hin um zu helfen und wurden von der in Mehrzahl bewaffneten Gruppe angegriffen, woraufhin Schüsse auf die [...] Angreifer abgegeben wurden und die Angreifer so in die Flucht geschlagen wurden.

Sami wurde bei der Auseinandersetzung durch mehrere  Baseballschläger schwer verletzt, doch wurde eine Person der gegnerischen Seite als Reaktion auf den Angriff der 30 Mann starken Bande auf Sami und seine paar Freunde durch zwei Kugeln (eine ins Bein, eine in den Bauch) schwer verletzt!  Sami ist aus dem Krankenhaus entlassen und befindet sich auf einem guten Weg der Besserung. Wir beten alle für Sami . Wer im Endeffekt die Schüsse aus Notwehr abgegeben hat, weiß niemand!"

Die Hintergründe der Auseinandersetzung konnten bisher noch nicht aufgeklärt werden, die Vernehmungen der Verdächtigen und Zeugenbefragungen laufen.

Im August waren bereits Begleiter Xatar s nach einem Konzert auf der Autobahn beschossen worden. Wir berichteten:

News: Schüsse auf Begleiter Xatars nach Konzert

Xatar befindet sich derweil in Los Angeles in Haft, weil er im Playboy Mansion einer Frau die Nase gebrochen haben soll. Wir berichteten:

Xatar in Los Angeles inhaftiert

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Samy schildert den Goldraub mit Xatar in allen Details

Samy schildert den Goldraub mit Xatar in allen Details

Von Renée Diehl am 04.05.2021 - 15:54

Um den Goldraub von Xatar und Samy ranken sich seit Jahren die Legenden. Bekannt sind ein grober Ablauf der Tat und der darauffolgenden Flucht. Außerdem, dass beide am Ende für einige Jahre im Gefängnis landeten. So detailreich und persönlich wie Samy im Interview mit "Leeroy will's wissen" wurde bisher allerdings kaum darüber gesprochen – vielleicht noch in Xatars Biografie. Im Gespräch mit Moderator Leeroy erklärt Samy ihm die Story aus seiner Sicht – und "wie es ist, Räuber zu sein".

Goldraub: Fake-Polizisten treffen auf echte Streife

Eine grobe Vorgeschichte zum Goldraub ist schnell erzählt. Laut Samy hatte Xatar Schulden von einer Viertelmillion und wurde deshalb unter Druck gesetzt. Durch einen Tipp von Bekannten bekamen die beiden sowie ihre zwei Mittäter von dem Goldtransport Wind. Sie verkleideten sich daraufhin als Polizisten und fakten mittels Sirene und weiterer Requisiten eine allgemeine Polizeikontrolle, in der sie den Goldtransporter anhielten und das Gold beschlagnahmten. Samy berichtet:

"Wir haben uns das ganze Equipment besorgt: Uniform, Polizeisirene, alles was man bei einer Allgemeinen Polizeikontrolle so dabei hat. Dann haben wir gesagt, das Geld ist beschlagnahmt – ohne Waffen. Für mich persönlich war das deshalb auch kein Raub, das war ein Trickdiebstahl. Wir haben keine Waffen benutzt, gar nix. Der Ort, wo bei einer Uniform die Pistole hinkommen sollte, war leer."

Beinahe unglaublich: Der Beifahrer des Goldtransporters entpuppte sich laut Samy schnell als echter Polizist, bemerkte allerdings nichts. Und auch die Beamten eines später an den Geschehnissen vorbeifahrenden Polizeitransporters, die fragten, ob bei ihren "Kollegen" alles in Ordnung sei, konnten Xatar und Samy nicht als Fake-Polizisten entlarven. 

Samy: "Danach bin ich erstmal nach Hause gefahren und hab Filme geschaut"

Zwar waren nach dem Raub schnell Helikopter unterwegs auf der Fahnung nach dem Gold und den Tätern, allerdings fühlte sich Samy erst einmal safe genug, um nach Hause zu fahren. Er erzählt:

"Dann bin ich erstmal nach Hause gegangen. Bin sogar vorher noch in die Videothek gegangen und hab, um runterzukommen, erstmal ein paar Filme geguckt." 

Der Rest der Flucht beginnend in London, über Moskau bis in den Irak, ist ebenfalls aus Xatars Biografie "Alles oder nix" bekannt. Angesprochen darauf, ob Samy das erbeutete Gold aus heutiger Sicht zurückgeben würde, wenn er die Möglichkeit hätte, antwortet er:

"Nein, warum? Ich habe dafür schon gebüßt und abgesessen. Ich würde lieber generell die Tat nicht gemacht haben. Ich habe sechs Jahre meines Lebens im Knast verbracht und das ist Zeit, die ich nicht zurückbekomme. Meine Mutter hat sehr gelitten, meine Brüder haben sehr gelitten […] und das bricht mir das Herz. Daher bereue ich die Tat sehr." 

Auch wenn er wohl für alle Beteiligten bisweilen durchaus schmerzhaft war: Einen interessanten Werdegang haben sowohl Alles oder Nix Labelchef Xatar, als auch Sänger Samy allemal hingelegt. Gerade wird das Leben von Xatar als Biopic verfilmt. Mehr dazu lesen könnt ihr hier:

Hauptdarsteller für Xatar-Biopic "Rheingold" steht fest

Anfang des Jahres wurde bekannt, dass Star-Regisseur Fatih Akin das Leben von Xatar verfilmen wird. Nun ist klar, dass Schauspieler Emilio Sakraya die Hauptrolle in "Rheingold" übernimmt. Auch ein erstes Bild des 24-Jährigen als Xatar gibt es bereits. Mit der Darstellung von Rappern hat Emilio Sakrayar schon seine Erfahrungen gesammelt.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)