Xatar-Film: 1. Trailer zu "Rheingold" iz da!

 

Xatars Leben kommt bekanntermaßen auf die große Leinwand. Nun ist für den Film "Rheingold" ein erster kurzer Trailer online gegangen. Dabei sehen wir den jungen Xatar, wie er sich "vom Kleinkriminellen zum Großdealer" entwickelt. Auch ein Starttermin für den Streifen steht fest.

"Xatars Weg vom Ghetto an die Spitze"

In "Rheingold" geht es von Xatars Jugend bis zum spektakulären Goldraub, der ihn auch über die Grenzen der Deutschrap-Bubble hinaus bekannt gemacht hat. Ebenso nimmt der Film auf die Rapkarriere des Gründers von Alles oder Nix Records Bezug. So werden die Aufnahmen zu "Nr. 415" (2012) angedeutet. Ein Album, das Xatar seinerzeit unter eigenwilligen Bedingungen im Knast recordet hat.

Die offizielle Zusammenfassung der "Rheingold"-Handlung liest sich übrigens so:

"Xatars Weg vom Ghetto an die Spitze der Musik-Charts ist so dramatisch wie abenteuerlich: aus der Hölle eines irakischen Knasts kommt Giwar Hajabi Mitte der 80er Jahre als kleiner Junge mit seiner Familie nach Deutschland und landet ganz unten. Möglichkeiten gibt es, aber Hindernisse noch viel mehr. Vom Kleinkriminellen zum Großdealer geht es ganz schnell. Bis eine Ladung verloren geht. Um beim Kartell seine Schulden zu begleichen, plant Giwar einen legendären Goldraub."

Star-Regisseur Fatih Akin ist bei der Verfilmung der Mann der hinter der Kamera. Das Projekt basiert dabei auf Xatars Autobiografie "Alles oder Nix: Bei uns sagt man die Welt gehört dir". Der Hauptdarsteller Emilio Sakraya hat Erfahrung mit dem Verkörpern von früheren Versionen heutiger Rapstars. Er spielt in "Zeiten ändern dich" (2010) den jungen Bushido. Als die Besetzung vor gut einem Jahr verkündet wurde, ließ Xatar wissen: "Es ist eine Ehre, dass Emilio meine Rolle spielen wird!"

Am 27. Oktober 2022 soll "Rheingold" im Kino anlaufen.

Wie Xatar heute von seiner kriminellen Vergangenheit profitiert, hat er kürzlich erklärt.

Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de