Wiz Khalifa sorgt in Kolumbien für einen Skandal

 

Im Rahmen seiner Tour legte Wiz Khalifa am Freitag einen Stopp in Medellín ein, der Heimatstadt des berüchtigten kolumbianischen Drogenbosses Pablo Escobar. Für ein paar Schnappschüsse für seinen Instagram-Account legte Wiz Blumen an dessen Grab nieder und posierte neben Escobars früherer Wohnung. Dafür gibt es jetzt Gegenwind.

Ja, Escobar wird von einigen Rappern in ihren Texten nahezu vergöttert. Sein Reichtum, sein Geschäftssinn und sein Wahnsinn sind Gegenstand vieler Lines von Rappern und auch in anderen Bereichen der Popkultur. Er und sein Kartell waren für weltweite Drogenkriminalität verantwortlich, haben in den 80er- und 90er-Jahren Kolumbien nachhaltig geschädigt und waren für den Tod vieler tausend Menschen verantwortlich.

Solche Bilder samt Joint sind gegenüber diesen Opfern und den kolumbianischen Bürger nicht gerade sensibel:

Santiago Tavera V. on Twitter

Wiz Khalifa es todo un loquillo. Visitó la tumba y la casa de Pablo Escobar en Medellin. @wizkhalifa #wizkhalifa #colombia

Instagram post by Wiz Khalifa * Mar 25, 2017 at 3:38pm UTC

185.6k Likes, 750 Comments - Wiz Khalifa (@wizkhalifa) on Instagram

Wie BBC berichtet, ist Medellíns Bürgermeister Frederico Gutierrez ziemlich entsetzt über diese Aktion. Seiner Meinung nach müsse Wiz Khalifa sich dafür entschuldigen, Kriminalität befürwortet zu haben. Er hätte stattdessen Blumen auf den Gräbern von Escobar-Opfern niederlegen sollen. Gutierrez nennt den Rapper einen "Halunken" und sagt:

"Es zeigt, dass dieser Kerl niemals unter der Gewalt zu leiden hatte, die von diesen Drogenhändlern verursacht wurde."

Obwohl die Aktion weltweit Schlagzeilen macht, schweigt Wiz Khalifa bislang dazu.

Kategorie
Genre

Groove Attack by Hiphop.de