Wieso Kanye West Stress wegen Pusha Ts Albumcover bekommt

Am Freitag hat Pusha T sein neues Album "Daytona" veröffentlicht. Musikalisch trifft er damit ins Schwarze, das Artwork zur Platte sorgt allerdings für Aufregung – das Cover ist ein Foto des Badezimmers von Sängerin Whitney Houston. Das Bild wurde von Kanye West ausgewählt, der dafür jetzt ordentlich Kritik einstecken muss.

In diversen Interviews erzählte Pusha T, dass das Artwork zu seinem neuen Album längst abgesegnet worden sei, als Kanye, der die Platte produziert hatte, ihn mitten in der Nacht angerufen und ein neues Konzept vorgeschlagen habe. Whitney Houstons Badezimmer passe viel besser zu "Daytona", meinte Kanye. Dabei spiegelt sich aber vor allem die schwere Drogen- und Medikamentenabhängigkeit der 2012 verstorbenen Künstlerin in dem Foto wieder: Es zeigt eine Ablage, die mit diversen Utensilien und Substanzen übersät ist.

I finally got my album art... #DAYTONA 5/25

82.8k Likes, 5,018 Comments - Pusha T (@kingpush) on Instagram: "I finally got my album art... #DAYTONA 5/25"

85.000 US-Dollar sollte Pusha T für das Foto hinblättern. Nachdem er das aber ablehnte, sprang Kanye ein und zahlte die hohe Summe. Das Bild würde das "organisierte Chaos" des Albums widerspiegeln, so die beiden Musiker. Verärgern tun die zwei damit allerdings Whitney Houstons Fanbase sowie Teile ihrer Familie. Ihr Cousin Damon Elliott äußerte gegenüber dem People-Magazin:

"So etwas für Publicity und Albumverkäufe zu machen, ist absolut widerlich. Das verletzt meine Familie sehr. Es ist unverschämt. [...] Ich würde gerne wissen, warum er [Kanye] das getan hat. Was soll daran kreativ sein? "

Elliott fordert eine öffentliche Entschuldigung und den sofortigen Austausch des Covers. Auch, wenn das wahrscheinlich nicht passieren wird, steht er mit seiner Meinung nicht alleine da. Diverse Fans äußerten ihre Abneigung in den sozialen Netzwerken:

D'Andre McIntyre on Twitter

The fact that Pusha T's new album cover is Whitney Houston's bathroom is highly disrespectful so you know I will not be listening.

Lauren Martin on Twitter

Pusha T's new album cover is a photograph of Whitney Houston's drug- and debris-strewn bathroom during her crack addiction. What the actual fuck is wrong with you, just take a selfie and fucking go.

j. on Twitter

Pusha T using Whitney Houston bathroom photo as an album cover is disrespectful. I wish y'all would let legends Rest In Peace without profiting off of their trails and tribulations.

Pusha Ts Album kannst du dir hier anhören_

DAYTONA

DAYTONA, an album by Pusha T on Spotify

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

"er bekommt stress" ... denke nicht. die medien machen die sache schön groß. ihr habt die news gleich 2 mal in der übersicht, lol. anstatt das ihr mal hinterfragt was damit gemeint ist, oder allgemein was gutes tut, verdient ihr genauso geld damit. rooz hätte ich zugetraut, aber toxik... ei ei ei.

immerhin spricht so niemand davon, dass das album absoluter müll ist

Das Bild vom Cover ist von 2006. Whitney ist 2012 gestorben. Es ist nicht das Hotel in dem sie gestorben ist. Rip Whitney
By the way es ist ein sehr nices Album

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Yeezy Foam Runner: Kanye droppt bald den Algen-Schuh

Yeezy Foam Runner: Kanye droppt bald den Algen-Schuh

Von Alina Amin am 14.06.2020 - 16:01

Endlich(?) ist es so weit: Kanye West und das Yeezy-Team wollen den famosen Foam Runner noch diesen Monat droppen. Das Schuhwerk aus Algen mit Clog-Look soll nach vielen Teasern und Sneek Peaks in den kommenden Wochen im Einzelhandel erhältlich sein. Das hat Kanye in einem Interview mit Pharrell Williams angekündigt.

Der Yeezy Foam Runner: Diesen Sommer gibt's Algen an den Füßen

Wie Kanye schon im November letztes Jahres erklärte, soll der Foam Runner ein lokales Produkt werden: Der Rapper und Designer hatte damals geplant, in seiner Herzensstadt Wyoming eine Algen-Farm aufzubauen und die Produktionsstätte der Schuhe komplett auf sein dortiges Grundstück zu verlagern.

Kanye West stellt Yeezys aus Algen vor

Von Michael Rubach am 24.05.2020 - 13:33 Es sieht so aus, als stünde bald ein neues Album von Kanye West an. Der Film- und Videokünstler Arthur Jafa hat auf Instagram in einem Gespräch mit der französischen Künstlerin Michèle Lamy verraten, dass er an einem neuen Musikvideo für Kanye arbeite, das zeitnah erscheinen soll.

Das Plan scheint wohl aufgegangen zu sein – im Interview mit Williams erzählt er: 

"Wir sitzen hier in Wyoming und überlegen, wie wir die Produktion während der Pandemie umsetzen können. Die Foam Runners, die wir im Juni rausbringen, sind unsere ersten Artikel, die in den USA produziert werden und wir müssen erstmal nachvollziehen, wie wir die lokale Produktion realisieren."

('[We’re] sitting here in Wyoming figuring out how to do manufacturing during COVID. The Foam Runners we’re coming out with in June are our first American manufactured items and we gotta figure out how to do localised manufacturing.')

"Hässlicher als Crocs": Fans sind nicht begeistert

Der besagte Schuh war schon letztes Jahr in aller Munde. Der Yeezy Foam Runner wurde nämlich bei Ankündigung von der Online-Community regelrecht auseinander genommen – der nachhaltige Schuh sähe, so lautete das Urteil der Fashion-Fans, aus wie die schlechte Version eines Crocs:

Davon hat sich der Sneaker-Mogul aber nicht beirren lassen und derweil schon fleißig an neuen Colorways gearbeitet, die unter anderem Rapper-Kollege A$AP Ferg stolz präsentieren durfte.

Das bei weitem nicht das erste Mal, dass Kanyes Kreationen mit Adidas auf Häme und Spott gestoßen sind: Vielen der bisherigen Yeezy-Ausführungen wurde zunächst mit Unverständnis begegnet – trotzdem waren sie fast immer in minutenschnelle ausverkauft. Es bleibt also abzuwarten, bis wir die Algen-Kunst des Rappers auch hier auf der Straße sehen werden.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)