Wie die Rap-Welt auf den Tod von Linkin Park-Frontmann Chester Bennington reagiert

Linkin Park-Sänger Chester Bennington ist tot. Nachdem die traurige Nachricht gestern von Bandmitglied Mike Shinoda bestätigt wurde, ist die Fassungslosigkeit groß. Nicht nur Linkin Park hat seine Stimme verloren, der Tod von Chester Bennington ist auch ein riesiger Verlust für die Musikwelt. In den sozialen Netzwerken äußerten sich nach der Bekanntgabe daher auch diverse Rapper und Musiker aus dem Hiphop-Kosmos, die Bennington und seine Musik hoch schätzen und ihre Trauer bekunden.

Zu später Stunde lässt Mike Shinoda die Fans auf Twitter wissen, dass das Gerücht um den Tod seines Freundes wahr sei und ein offizielles Statement der Band bald folge. Er sei "shocked and heartbroken".

Auf Twitter melden sich ebenfalls Pusha T und Chance The Rapper zu Wort. Ersterer bedankt sich beim Sänger für seine großartige Musik, Letzterer spricht der Familie sein Beileid aus.

Auch der eine oder andere deutsche Rapper bekundet seine Trauer in den sozialen Netzwerken.

So äußert Kool Savas, der Tod von Chester Bennington sei "mega traurig" und Timeless erklärt, die Musik von Linkin Park habe ihn als Teenager enorm geprägt.

Xzibit und Rihanna teilen jeweils ein Foto des verstorbenen Sängers auf Instagram.

Während Xzibit erklärt, er sei einfach sprachlos, äußert Rihanna, Chester Bennington habe sie mit seinen Live-Auftritten so sehr beeindruckt, wie niemand sonst.

Eine ausführliches Statement gibt es auch von Pharrell Williams, der Chester Bennington offenbar eine Menge zu verdanken hat. "Du hast mit deiner Band eine ganze Generation beeinflusst. [...] Als ich dich das letzte Mal live gesehen habe, hast du mich schwer beeindruckt", heißt es darin unter anderem.

Ergreifende Reaktionen auf Twitter kommen auch von Machine Gun Kelly und Timbaland:

Unseren Nachruf zum Tod des legendären Sängers kannst du hier lesen:

R.I.P. Chester Bennington: Linkin Park verlieren ihren legendären Sänger

Am 20. Juli 2017 ist Chester Bennington im Alter von 41 Jahren gestorben. Der Sänger war Frontman und wesentlicher Bestandteil der legendären Rockband Linkin Park. Bennington stieß 1999 zur Band und feierte mit ihr unvergleichliche Erfolge: Ihre erste Platte Hybrid Theory ist das erfolgreichste Debütalbum des 21.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Neues Banger Release wird Majoe x Kurdo Album, haben ne Single zsm bei Spotify!

Gusch

Bitterste todesmeldung seit robin williams

Die Band Linkin Park hat mich durch sehr schwere Zeiten begleitet und ich finde es sehr traurig dass Chester Bennington gestorben ist. Ruhe in frieden!

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

2Pacs Asche geraucht? Outlawz-Mitglied erklärt, wieso 2Pac das angeblich wollte

2Pacs Asche geraucht? Outlawz-Mitglied erklärt, wieso 2Pac das angeblich wollte

Von David Molke am 21.06.2020 - 15:32

2Pacs Asche wurde nach seinem Tod angeblich von einigen Outlawz-Mitgliedern in einem Joint geraucht. Die Legende gibt es schon eine kleine Ewigkeit und die Gerüchte darum reißen nicht ab. Auch wenn immer noch nicht feststeht, ob das wirklich so passiert ist, erklärt einer der angeblich Beteiligten jetzt, wieso das mystische Ritual abgehalten wurde und dass 2Pac es selbst so wollte.

Mitglieder der Outlawz haben nach 2Pacs Tod angeblich seine Asche geraucht

Wie in How High? Ähnlich wie im Film mit Method Man und Redman sollen einige Mitglieder der Rap-Gruppe Outlawz angeblich 2Pacs Asche in einem Joint geraucht haben. Ob er ihnen dann auch als Geist erschienen ist, wurde aber leider nicht überliefert. Die ganze Story ist sowieso relativ fragwürdig.

Es gibt Zweifel: Die Story klingt wirklich eigentlich zu kurios, um wahr zu sein. Aber es sollen schon seltsamere Dinge passiert sein, wenn Rapper und Drogen zusammengekommen sind. 2Pacs Mutter Afeni Shakur hat zu der Story jedenfalls schon vor einiger Zeit ihre Zweifel geäußert.

Es wirkt auch einigermaßen unklar, wie genau die Asche des verstorbenen 2Pac an seiner Familie vorbei geschmuggelt worden sein soll. Zusätzlich gibt es wohl die Aussage von einigen Outlawz-Membern, dass sie das geraucht hätten, was sie zu diesem Zeitpunkt für 2Pacs Asche gehalten hatten.

Outlawz-Member EDI Mean erklärt, wieso 2Pacs Asche geraucht wurde

2Pac wollte es angeblich: Der Rapper hat wohl nicht nur im Song "Black Jesus" davon gerappt, sondern auch mit seinen Homies von den Outlawz persönlich darüber gesprochen.

"We die clutchin' glasses, filled with liquor bombastic/Cremated, last wish is n*ggas smoke my ashes."

Laut E.D.I. Mean habe 2Pac ihnen erklärt, woher die Idee kam und dass sie eine echte, ernsthafte Konversation zum Thema Asche rauchen hatten. Er habe davon geredet, wie abgefahren er das fände. Worüber man sich halt so unterhelte, wenn man jung und high ist.

Ritual von Native Americans? Wie E.D.I. Mean weiter erklärt, habe 2Pac die Idee durch einige Native Americans bekommen, die mit ihm zur Schule gegangen seien. Hier könnt ihr euch das neue E.D.I. Mean-Interview von Vlad TV anschauen:

Mehr 2Pac-News:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)