Wie PA Sports heute über den Beef mit Haftbefehl denkt

PA Sports spricht im Interview mit Toxik auch über die Streitigkeiten, die es lange Zeit zwischen ihm und Haftbefehl gab. Im letzten Dezember hatten die beiden Rapper ihren Beef dann endlich beendet.

In dem Gespräch lässt der Essener Rapper den Verlauf des Streits Revue passieren und reflektiert:

"Das erste Mal, das ich was gesagt habe, war ja auf diesen 100 Bars Reloaded, 2012. Das ist jetzt mittlerweile vier Jahre her und ich finde wirklich, dass das, was ich da gesagt habe, jetzt kein Grund gewesen ist, diese ganze Sache so groß zu machen.

"Natürlich haben die dann eine Reaktion an den Tag gelegt, die mir nicht gefallen hat." Mittlerweile sieht PA Sports die ganze Angelegenheit aber deutlich entspannter als vor vier Jahren:

"Aus deren Sicht haben die wahrscheinlich auch recht und aus meiner Sicht hab' ich wahrscheinlich auch irgendwo recht gehabt. Aber am Ende des Tages ist die Sache dann irgendwann so groß gewesen, dass es entweder platzt oder beendet wird."

Heute würde PA damit wahrscheinlich anders umgehen: "Ich bereue nicht in dem Sinne, dass ich was getan hab'. Ich stehe hinter dem, was ich tue. Aber jetzt, wo ich vier Jahre älter bin, würde ich das vielleicht nicht nochmal so machen."

Hier könnt ihr euch das Ganze nochmal ausführlich von PA Sports selbst berichten lassen. Ab Minute 5:30 geht es um den glücklicherweise friedlich beigelegten Beef mit Haftbefehl:

Kategorie

Umfrage

Eine kleine Umfrage zum Schluss

 

Groove Attack by Hiphop.de