Wie Kollegah heute auf "Bossaura" und die Zeit mit Sun Diego zurückblickt

Als "Spezialfall" seiner Karriere bezeichnet Kollegah seine Platte Bossaura in unserer neuesten #waslos-Ausgabe. Darin blickt er auf das besagte Album und die damit verbundene gemeinsame Zeit mit seinem heutigen Kontrahenten Sun Diego zurück.

Noch immer feiere er einige der Bossaura-Tracks extrem: "Abgesehen von allem Beef: Das war 'ne geile Zeit gewesen. Wir haben wirklich gute Musik gemacht. Ein paar Dinger auf dem Ding, Bossaura, find' ich aus heutiger Sicht zu schwul, aber insgesamt war das schon 'n sehr cooles Ding. Also, es hatte 'nen eigenen Sound."

Zu 60 bis 70 Prozent sei das Album eine runde Sache gewesen. Er habe es immer verteidigt und heutzutage werde Bossaura auch von außen anders wahrgenommen als im Release-Jahr 2011. Der Sound sei zwar heute noch polarisierend, doch das Album sei seiner Zeit voraus und zudem verkaufstechnisch ein großer Sprung nach vorne gewesen. Die Hörer dürften ein paar von Kollegahs Zeilen auf Legacy insofern nicht missverstehen, dass er Bossaura komplett hate.

Ab Minute 18:17 wird das Thema angesprochen:

Kollegah: Beef mit Bushido & SpongeBozz, Fan-Angriff auf der Bühne & Tour-Talk (Interview) #waslos

✔ ABONNIEREN: http://bit.ly/HiphopdeAbo ✚ ALLE FOLGEN: http://bit.ly/waslosrooz ► MEHR VON KOLLEGAH: http://hiphop.de/kollegah KOLLEGAH - "LEGACY (BEST OF)": ► Ltd. Gold Award Edition: http://bit.ly/2nuhLaD ► Doppel-CD: http://amzn.to/2oqHt4g Rooz hat Kollegah, Koree und Seyed auf Tour besucht. Dabei ist ein Interview entstanden, das genau das thematisiert, was in den letzten Tagen und Wochen für Schlagzeilen gesorgt hat.

Kollegah dreht den Spieß um: Konter und Anschuldigungen gegen Sun Diego in "Legacy"

Das Splitvideo SFTB/Apocalyptic Infinity/Payback #forsundiego von SpongeBozz oder eben Sun Diego ist mit fast 9,5 Millionen Views nach wie vor das meistgeklickte Deutschrap-Video des Jahres. Ein großer Teil der 27 Minuten bestand aus verbalen Angriffen und Anschuldigungen gegen Kollegah. Nach zwei Monaten gibt es jetzt in (ab 8:00 Minuten) dessen erste ausführliche Reaktion.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Du bist scheise

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Tyler, The Creator spricht über Eminems homophoben Diss auf "Kamikaze"

Tyler, The Creator spricht über Eminems homophoben Diss auf "Kamikaze"

Von Michael Rubach am 06.10.2019 - 18:47

Tyler, The Creator hat nach ungefähr einem Jahr zum ersten Mal ein wenig ausführlicher auf den Diss von Eminem auf dem "Kamikaze"-Track "Fall" reagiert. In einem Interview mit der britischen Zeitung The Guardian erzählt Tyler, wie er die homophobe Line gegen ihn wahrgenommen hat, die Eminem selbst im Nachhinein bereute.

Tyler, The Creator zockte GTA, als er Eminems Diss hörte

In der Zeile des Anstoßes bezeichnet Eminem, dem schon oft in seiner Karriere eine homophobe Einstellung nachgesagt wurde, Tyler als "f*ggot":

"Tyler create nothing, I see why you called yourself a f*ggot, b*tch / It's not just 'cause you lack attention / It's 'cause you worship D12's balls, you're sacrilegious"

Angesprochen auf die Line entgegnet Tyler, dass er bisher nicht über den Front gesprochen habe, da er so Eminems Erwartung erfüllt hätte. Eminems Reue scheint bei Tyler zudem keinen besonders nachhaltigen Eindruck hinterlassen zu haben. Er sagt, dass Eminem nur zurückgerudert sei, weil sich viele Menschen durch die Wortwahl angegriffen fühlten.

Der Name ist Programm: Eminem rantet auf "Kamikaze" aus der King-Perspektive

Eminems neues Album "Kamikaze" ist offenkundig aus einem Gefühl der Wut heraus entstanden. Slim Shady ist zurück und nimmt keine Rücksicht auf Namen und Trends."I feel like I wanna punch the world in the f*ckin' face right now"Der erste Track "The Ringer" stellt direkt klar, was ihn dermaßen aufwühlt.

Eine Szene, die Tyler schildert, lässt erahnen, wieso er "Fall" keine größere Bedeutung beigemessen hat. So beschreibt er die Situation, in der er das erste Mal von Eminems Diss Notiz nahm.

"Wir haben Grand Theft Auto gespielt, als wir das hörten. Wir haben zurückgespult und sagten: 'OH'. Und dann spielten wir weiter".

Es wirkt nicht so, als hätte Tyler sich viel aus der lyrischen Attacke gemacht. Ihm scheint es schlichtweg egal gewesen zu sein.

Eminem hat Tyler auch schon mal mehr als ein Schulterzucken abgerungen. Früher war der Odd Future-Mitbegründer sogar richtiger Fan. Zuletzt erläuterte er in einem Radiointerview, warum diese Phase vorläufig vorüber ist und er mit dem neuen Eminem-Sound nichts mehr anfangen kann.

Tyler, The Creator erklärt, warum er Eminems neue Musik nicht mehr fühlt

Tyler, The Creator hat in einem Interview bei Hot 97 dargelegt, wieso ihm der neuere Output von Eminem nicht mehr gefällt. Gegenüber Moderator Funkmaster Flex umreißt Tyler dabei seine persönliche Wandlung von einem großen Eminem-Fan zu einem eher kritischen Beobachter.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!