Kurz vor der Albumabgabe: Wie Farid Bang Kurdo und Majoe reingelegt hat

Kurdo und Majoe haben sich zusammengeschlossen, um am 15. September ihr Kollaboalbum Blanco zu veröffentlichen. In der neuen #waslos-Folge haben die beiden mit Rooz über den Entstehungsprozess der Platte gesprochen und dabei auch die eine oder andere Anekdote ausgepackt.

Unter anderem berichten die zwei, wie sie Majoes Labelchef Farid Bang acht Tage vor der Abgabe das Album vorspielten – und das ganz anders ablief, als sie zuvor dachten.

"Wir hatten es ihm vorher schonmal gezeigt und da war er eigentlich voll positiv", erzählt Majoe. Bei der zweiten Listening-Session habe sich Farid allerdings merkwürdig verhalten:

"Wir haben die krassesten Lieder gemacht danach, nach der ersten Session. [...] Dann sitzen wir da, Farid kommt rein. Er kommt rein, hört sich die Songs an. Manchmal nickt er mit, manchmal sagt er: 'Kurdo, das könntest du ändern, Majoe, das könntest du ändern.' [...] Danach sagt er: 'Jungs, ich weiß nicht, wieso ihr überhaupt gearbeitet habt.' Wir kriegen einen Schock. Wir arbeiten die ganze Zeit, schwitzen. [...] Er hat uns einfach quasi runtergemacht mit dieser Ansage."

Farids offensichtliche Unzufriedenheit mit dem Album habe dafür gesorgt, dass Kurdo und Majoe erneut ins Studio gingen. "Wir haben acht Tage gearbeitet wie Tiere", erklärt Majoe über diese Zeit.

Am Ende habe sich allerdings herausgestellt, dass der Banger Musik-Chef den beiden lediglich eine kleine Falle gestellt habe. Am letzten Tag vor der Abgabe habe Farid Kurdo angerufen und bloß gemeint: "Sag das nicht Majoe, aber ihr habt ein brutales Album gemacht und ich wollte, dass ihr nochmal richtig Gas gebt."

Farids Ansage habe ausgelöst, dass sie "an jeden Song nochmal selbstkritisch rangegangen" seien, erklärt Majoe. "Hätte er das nicht gemacht, dann wären diese Songs gar nicht entstanden."

Offenbar hat sich Farids kleiner Trick also gelohnt. Die Stelle im Interview gibt's ab Minute 40:23 zu sehen:

Kurdo & Majoe: Geld-Tricks, Irak, "Blanco", Farid Bang, Joznez, Ribéry, Fame uvm (Interview) #waslos

✔ ABONNIEREN: http://bit.ly/HiphopdeAbo ✚ ALLE FOLGEN: http://bit.ly/waslosrooz ► MEHR VON HABEN: http://hiphop.de/haben Freunde, Rooz hat sich mit Kurdo und Majoe getroffen, um mit ihnen über ihr kommendes Release "Blanco" zu sprechen. Entstanden ist ein unterhaltsamer und interessanter Talk über den Irak, Farid Bang, Fußballstar Franck Ribéry, ein mögliches Banger Musik-Signing von Kurdo und vieles mehr.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Farid Bang ft. Tory Lanez – Kaioken [Video]

Farid Bang ft. Tory Lanez – Kaioken [Video]

Von Alina Amin am 19.06.2020 - 00:57

In der Single "Kaioken" holt sich Farid Bang nach Rick Ross den nächsten Ami-Star ins Boot: Gemeinsam mit Sänger und Rapper Tory Lanez widmet sich Farid ein paar wichtigen Statements. So rappt er über George Floyd, den eigenen Erfolg und "Businessmänner, die aussehen, als wären sie von Wish bestellt".

Dabei verschwimmen die Stimmen und der Sprachwechsel der beiden Künstler harmonisch miteinander und ergänzen den dramatischen Sound des Tracks sowie die düstere Stimmung des Videos perfekt. Die beiden Rapper selbst sind in dem Clip übrigens nicht zu sehen. Die 808s (und den Rest des Beats) liefert Young Mesh. 


FARID BANG feat. TORY LANEZ - KAIOKEN [official Video] prod. by Young Mesh

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)