Wegen Auschwitz-Line: ECHO prüft die Nominierung von Kollegah & Farid Bang

Eine Zeile von der Bonus-EP zu "Jung Brutal Gutaussehend 3" könnte Kollegah und Farid Bang beim ECHO zum Verhängnis werden, bei dem das Duo gleich doppelt nominiert ist. Im Song "0815" rappt Farid im ersten Part:

"Und wegen mir sind sie beim Auftritt bewaffnet / Mein Körper definierter als von Auschwitzinsassen"

Wie die Bild berichtet, hat sich der Ethik-Beirat eingeschaltet, der nach der Debatte um die Nominierung der Rechtsrockband Frei.Wild ins Leben gerufen wurde. Die ECHO-Geschäftsführerin Rebecka Heinz wird dort wie folgt zitiert:

"Die Sprache des Battle-Rap ist hart und verbale Provokationen sind ein typisches Stilmittel. Die Kunst- und Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut, angesichts der Textzeilen in '0815' haben wir aber tatsächlich den Beirat gebeten, sich mit dem Produkt zu beschäftigen. Die Frage ist, ob bei dem Track '0815' die Grenze zwischen künstlerischer Freiheit und gesellschaftlich nicht hinnehmbaren Äußerungen überschritten wurde. Eine Indizierung durch die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien ist bisher nicht erfolgt."

Ein alter Konflikt für alle Rapfans, der durch neue Zeilen immer wieder in den Fokus der Öffentlichkeit gerät. Wo enden Provokation und Kunstfreiheit? Wo fangen Rassismus und Antisemitismus an? Das wird nun mit Hinblick auf die Preisverleihung am 12. April vom Ethik-Beirat entschieden.

Mittlerweile haben sich Farid Bang und Kollegah zu dem Fall geäußert. Farid weist in einem Post auf seiner Facebookseite daraufhin, dass es sich um "harten Battlerap" handele und die Line keineswegs eine politische Aussage beinhalte. Von "Antisemitismus oder Hass gegen Minderheiten" distanziere man sich, so Farid in seinem Statement:

Farid Bang

Bezug nehmend auf den Artikel der Bild Zeitung möchten wir deutlich machen, dass wir keinerlei Minderheiten oder Religionen diskriminieren wollen. In dem zitierten Satz ‚Mein Körper ist definierter...

Als Hintergrund für diese kontroverse Line wird eine Wette zwischen Kolle und Farid vermutet, die die beiden zu Beginn der Promophase abschlossen. Die beiden schätzten die Boxenverkäufe der ersten Tage und Farid lag noch weiter daneben als Kollegah. Auf Instagram hatte das Duo zuvor den Wetteinsatz bekanntgegeben: Der Verlierer müsste eine Zeile rappen, für die "man auf jeden Fall verklagt wird". Seitdem spekulierten Fans darüber, welche Line denn nun gemeint war, da die namentlichen Nennungen einiger Rapkollegen hier durchaus Raum für Spekulationen ließen und immer noch lassen. Ein legitimer Kandidat wäre die Auschwitz-Zeile definitiv.

Allerdings gibt es da noch einiges über Flüchtlinge und Syrer, was ebenso Seilchenspringen mit der Grenze des guten Geschmacks spielt. Ob Kollegah und Farid nun vom ECHO ausgeschlossen werden, wird sich in den kommenden Tagen zeigen. Dass das Duo auch mit einem geringeren Level an Asozialität ordentliche Lines schreiben kann, haben wir auf "JBG 3" ebenfalls zu hören bekommen:

"Reif & vorbildlich": Die harmlosesten Lines auf "JBG 3"

Die Ankunft von JBG 3 verlief rau und hart wie der einsetzende Winter. Rapper und die Mütter von Rappern bekamen ihr Fett weg. Der letzte Teil von JBG beinhaltet Battle-Lines noch und nöcher - aber was steht da eigentlich zwischen all den Disses?

Update: In der ursprünglichen Version des Artikels hatten wir das Statement der Künstler Kollegah und Farid Bang nicht berücksichtigt. Wir haben den Artikel nun überarbeitet und um die Stellungnahme, die auf Farid Bangs Facebookseite erschien, ergänzt.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Zum Thema objektive Berichtserstattung: hier bitte "Rechtsrockband" in "Deutschrockband" umändern! :)

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

KC Rebell & Summer Cem: Die ehrlichsten Meinungen zu "Maximum 3"

KC Rebell & Summer Cem: Die ehrlichsten Meinungen zu "Maximum 3"

Von Michael Rubach am 23.10.2020 - 12:33

Drei Jahre nach dem ersten Teil ist kürzlich "Maximum 3" erschienen. Einen durchaus nachvollziehbaren Zwischenschritt haben KC Rebell und Summer Cem einfach übersprungen. Aber wie die beiden schon Mitte Mai mit der Auftakt-Single verkündeten, beschäftigen sie sich nicht mit Limitierungen: "Geht nich gibts nich". Die Premiere von "Maximum" wurde 2017 ausgesprochen positiv aufgenommen. Die Fans hievten das Kollaboprojekt ohne Umwege auf Platz #1 in die Charts. Kann der Nachfolger da Schritt halten? Knapp eine Woche nach Release haben wir mal auf die Meinungen im Netz geschaut.

Summer Cem & KC Rebell "harmonieren", aber verpassen das Maximum

Bei Amazon kann das Album sowohl auf sehr gute als auch auf sehr schlechte Bewertungen verweisen. Beginnen wir mit dem positiven Feedback. Das 14 Tracks umfassende Werk wird von einer Person bis auf einzelne Ausnahmen als "durchweg gut" aufgefasst. Ein weiterer Kunde bringt zum Ausdruck, dass ihn das Duo noch nie enttäuscht habe. Dieses Mal hat wieder nicht weniger als "stabile Musik" geboten bekommen – Höchstwertung!


Foto:

Screenshot via amazon.de/Maximum-III-Limited-Fan-Box/dp/B088L3SKX3

Die Top-Rezension beschreibt das Projekt ein wenig differenzierter. Dort heißt es bereits in der Überschrift, dass das Album "für die Kids gemacht" sei. Lyrik habe hier "keinen Stellenwert mehr". Obwohl Summer Cem und KC Rebell "stimmlich hervorragend miteinander harmonieren", trifft die Platte nicht den Geschmack des Rezensenten.


Foto:

Screenshot via amazon.de/Maximum-III-Limited-Fan-Box/dp/B088L3SKX3

Natürlich gibt es auch die klassischen Verrisse. Ein User beantwortet sich selbst die Frage, ob "Maximum 3" ein würdiger Nachfolger des Erstlings sei: "Valla nein!" Dabei kam die erste Single noch "sehr gut" bei ihm an. Doch für das sonstige "Autotune-Gejaule auf Trap-Beats in kürzester Laufzeit" hat er kein Verständnis. Nicht so ausführlich bringen andere ihren Unmut zum Ausdruck. Sie halten sich nicht mit vielen Worten auf und stufen die Platte wahlweise als "Enttäuschung" oder "Minimum" des künstlerischen Schaffens ein.


Foto:

Screenshot via amazon.de/Maximum-III-Limited-Fan-Box/dp/B088L3SKX3

"Maximum 3": Kritik an der Promo, aber "schönes Album"

Auf YouTube ist ein Fan zu finden, der ausführlicher zu "Maximum 3" Stellung bezieht. Zunächst geht er ausufernd mit der Marketing-Strategie ins Gericht. Er wirft die Frage in den Raum, ob dies die "schlechteste Albumpromo in der Geschichte" gewesen sei. Auch mag er "keinen roten Faden" bei der Ansammlung an Songs erkennen. Schließ korrigiert er sich dahingehend doch und bewertet final jeden Track nach einem Schulnotensystem. Gesamtergebnis: Drei minus.

Ein anderer Youtuber lässt die äußeren Umstände beiseite. Stattdessen konzentriert er sich komplett auf die Musik und reagiert kurz nach Release auf die 14 Tracks. Er zeigt sich deutlich positiver gestimmt als sein Kollege. Sein Fazit lautet, dass Summer und KC einfach "abgeliefert" haben. Es sei ein "schönes Album", das ihm "sehr sehr gut gefallen" habe.

ALBUM IZ DAA KC REBELL & SUMMER CEM - Maximum 3 - Reaction

KC REBELL & SUMMER CEM - Maximum 3 - Reaction. In disem Video reagiere ich auf das Maximum 3 Album von Summer Cem & KC REBELL. INSTAGRAM: Mehmetk_1212 ABONNI...

"Maximum 3" als "missratene Fortsetzung"

Jemand, der sich das Album mutmaßlich mehrfach gegeben hat, um zu einem Fazit zu gelangen, ist der Rezensent von Laut.de. Er beschreibt, wie er besonders kurz vorm Ende der Platte diverse Tiefschläge erlebt.

"Gleich mehrere Tiefpunkte erreicht 'Maximum III' dann ab Track 10. Mit 'QN' entführen uns die beiden unerwartet in die Dorfdisco, 'Gigi' präsentiert die grausamste Hook des Jahres und 'Fly' macht auf einmal auf Stadion-Rap mit Chor zum Mitgrölen."

Der Sound des Album wisse zwar mit Abwechslung zu überzeugen, aber innovativ sei das alles nicht. Mit Gunna und Lil Baby würden sich bessere Vertreter dieser Stilrichtung in Amerika finden.

"Das Duo griff für 'Maximum III' auf verschiedene Produzenten zurück, weshalb der Sound über das Album hinweg zumindest kein Einheitsbrei ist. Wirklich innovativ klingen aber weder die Beats von Juh-Dee, Macloud noch von Mesh oder Geenaro."

Letztendlich erreicht das Album zwei von fünf möglichen Punkten. Allerdings sei hierzu gesagt, dass die Redaktion von Laut.de selten ein gutes Haar an Releases von Banger Musik lässt. "Endstufe" wurde dort mit der gleichen Punktzahl bedacht. Summers Platte gewann seinerzeit unter anderem den Hiphop.de Award für das beste Album des Jahres.

An anderen Magazinen oder Wochenzeitungen scheint die neue Kollabo der beiden Deutschrap-Schwergewichte weitestgehend vorbeizugehen. Dafür war Rooz neulich beim Videodreh zu "Iron Man" mittendrin:

KC Rebell & Summer Cem beim "Iron Man"-Videodreh - Behind the Scenes mit Rooz #waslos


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)