Wieso Manuellsen 13.500 Euro Strafe für ein Interview zahlen soll

 

Manuellsen ist dafür bekannt, (in seinen Interviews) kein Blatt vor den Mund zu nehmen. Dabei fallen auch immer wieder Äußerungen in Richtung anderer Deutschrap-Künstler. Seine kürzlich getroffenen Aussagen in Richtung Bushido führten jetzt offenbar zu einer Anklage und einem Strafbefehl.

Auf Facebook teilt Manuellsen ein Foto, das einen Brief der Staatsanwaltschaft Duisburg zeigt. Darin wird gegen ihn ein Strafbefehl "wegen Bedrohung" ausgesprochen und der Rapper zur Zahlung von insgesamt 13.500 Euro verurteilt (90 Tagessätze zu je 150 Euro).

Der detaillierten Erklärung der Staatsanwaltschaft lässt sich entnehmen, dass es sich um die Aussage Manuellsens dreht, Bushido "eine Machete in den Kopf" schlagen zu wollen. Wer genau den Rapper für die Äußerungen angeklagt hat, ist nicht bekannt.

Manuellsen zumindest scheint nicht so recht glauben zu wollen, dass eine anonyme Email das Verfahren eingeleitet haben soll.

Manuellsen

Laut akte soll eine „ANONYME" email eingegangen sein....................................................................................................... #WIRREDENNICHTMITCOPS #NRW...

Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de