Ende September wurde  rap.de Chefredakteur Marcus Staiger im Berliner Büro des Magazins von einem aufgebrachten Rapper und einigen Begleitern besucht und nach einem Streit KO geschlagen. Ausschlaggebend, im wahrsten Sinne des Wortes, war eine negative Review. Die Kollegen nahmen den Vorfall zum Anlass, um zu einer Gesprächsrunde über das Verhältnis zwischen Hiphop Medien und Musikern einzuladen. Hiphop.de wurde von Chefredakteur Tobias "Toxik" Kargoll vertreten. Außerdem dabei: Kool Savas , Marcus Staiger , Visa Vie vom Magazin 16bars.de , Daniel Köhler (ehemals Juice ), Schwartz von  Hirntot Records und Dondan von der Crew London Nebel .

Pressefreiheit gehört zu den Grundsäulen unserer demokratischen Geselleschaft, aber als Subkultur darf man sich ja selbst überlegen, wie wichtig einem freie Presse in der Hiphop Welt ist. Wie viel Respekt vor der Kunst ist nötig? Wie viel Kritik muss erlaubt sein? Sind wir eine Kultur von Hatern geworden, die ihre Künstler nicht respektiert? Oder laufen wir Gefahr, dass im deutschen Rap das Faustrecht bestimmt, was gute Musik ist?

Poste uns deine Meinung in einem Kommentar!

Weiter

 
 
Teil 1 : Muss man mit Gewalt rechnen, wenn man frech wird? Die Hiphop Szene und ihr Verhältnis zu körperlichen Auseinandersetzungen.

Teil 2 : Hiphop eine primitive Kultur von primitiven Leuten? Will man in einem arbeiten, in dem die Faust locker sitzt?

Teil 3
: Rap als Pawlowscher Hund. Wir reagieren auf bestimmte Reizwörter. Wann sind gewisse Grenzen überschritten?

Teil 4 : Was ist Respekt und wo fängt Respektlosigkeit an. Ein Bestimmungsversuch im luftleeren Raum.

Teil 5 : Darf man beleidigt sein, wenn man Kunst macht und die anderen das Scheiße finden? Sind Kunstwerke so etwas wie eigene Kinder?

Teil 6 : Journalismus als Teil der Entertainmentindustrie – über den scheinbaren Gegensatz von unterhaltsamen und objektiven Reviews.

Teil 7 : Journalismus und Verantwortung – warum manche Seiten wichtiger sind als andere. Die Kommentarfunktion im Netz als wichtiges, journalistisches Korrektiv.

Teil 8 : Persönliche Bindungen in der deutschen Hiphop Szene. Schmiermittel oder Sand im Getriebe? Über geschlossen Gesellschaften und eine Hand wäscht die andere.

Teil 9 : Wie kommt man als Newcomer in die Szene? Der kleine Karriereberater. – Was wünschen sich Künstler von der Presse? Was wünscht sich die Presse von den Künstlern?

Teil 10 : Rappers first. Wozu braucht man überhaupt Journalisten? Meinungen prallen aufeinander und Weltsichten kollidieren. Ein Streitgespräch.

Seiten

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Es ist angerichtet: Die Hiphop Quiz-App steht im Store!

Es ist angerichtet: Die Hiphop Quiz-App steht im Store!

Von Michael Rubach am 06.07.2017 - 19:00

Es ist soweit! Die erste und beste Hiphop Quiz-App Deutschlands ist am Start.

Die Zeiten, in denen du dich mit deinen Freunden gefragt hast, wer mehr Ahnung von Hiphop hat, gehören der Vergangenheit an. Nun könnt ihr testen, ob ihr wirkliche Hiphop-Heads seid oder nur Blender. In verschiedenen Kategorien gilt es abzuliefern. Von "Punchlines" über "History" im US-Rap und "Beef & Battle"-Geschichten fordert die App euch einfach alles ab.

Zunächst erscheint dein neuer Lieblingszeitvertreib für Android. Eine Version für iOS folgt in den kommenden Monaten.

Hier gibt's das gute Stück! Viel Spaß!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (1 Kommentar)